Archive for Januar 10th, 2015

 

Saturn: Korrespondenzen und Begriffe

out of time

Zwei: Zweifel, Zwietracht, Zwitter – Zufallsfrucht am Zweige, süss und bitter.
Spawn Out ©scrano 2013

Saturn oder Kronos.

Die alten Astrologen nannten ihn manchmal auch Satan: Einige meiner Ausführungen habe ich nach Stephen Forrests: “The Inner Sky” gestaltet. Ein gutes Werk, ohne unnötigen esoterischen Schwulst.  Durchaus empfehlenswert, aber nur im englischen Original. Die Übersetzungen fallen bei solchen Schriften meistens zu unpräzise in ihren Formulierungen aus.

Hüter der Schwelle:

Der Saturn ist nicht allein der Planet des Leides, sondern vielmehr der höchsten geistigen Reife und der Erkenntnis.

Ein Gott der Arbeit und ein weiser Herrscher, Inbegriff der Abgeklärtheit. Streng, aber gerecht. Er belohnt Gesetzestreue und ehrliche Anstrengung (Tarot: König der Schwerter – Saturn im Wassermann). Aber er ist unbarmherzig zu denen, die dem nicht folgen.

Ein Gott des Ackerbaus, der Saat und der verdienten Ernte.

Saturn durchquert den kompletten Zodiak in ca. 28-30 Jahren. Daher verweilt er etwa 2.5 Jahre in einem Zeichen. Er gilt als der Planet des Todes, des Karma und der Wiedergeburt. Aber nur in der Zwangläufigkeit des Samsara! Für die notwendige Transformation: → Pluto ist der Schlüssel, der Herr der Wiedergeburt! Durch die Prüfungen, die die strenge Hand des Saturns dem Menschen auferlegt, führt er ihn zur vollkommenen geistigen Entfaltung, zu spirituellen Einsichten, die das Erkennen kosmischer Zusammenhänge und Muster enthalten. Dem Saturn verdankt der Mensch die wertvolle Gabe der Intuition zu nutzen, die ihn auf den Wegen der göttlichen Vorsehung bringt. Achse 4–>10 Krebs (Mond, Intuition) –> Steinbock (Saturn, Einsicht, Form).

Der große Übeltäter der Renaissance-Astrologen.

Selbst heute noch wird der Ringplanet häufig als kosmisches  Ungeheuer (wie in Francisco Goyas Radierung:”Kronos frisst seine Kinder”) gesehen. Er steht für  Depression und Melancholie, Niederlagen, Einsamkeit und Frustration. Dies ist zwar zutreffend, aber eine Auswirkung dessen, wenn wir das Saturnthema in unserer Radix nicht annehmen. Kein Planetenprinzip ist da, um uns Schaden zuzufügen.

The_Seven_Planets_-_Saturn

Saturn, der alte Teufel.

Saturn lehrt vor allem eine Tugend: Selbstdisziplin. Wie Mars - der unser Agressionspotential und unseren Willen bestimmt,  - ist auch Saturn bestrebt, unser Stehvermögen und unsere Courage zu stärken und uns die höchste aller Künste nahezubringen: Wie wir tun können, was uns gefällt. Zu lernen, unsere Ziele über Ängste, Trägheit und Emotionen zu stellen. Der Planet des Selbstvertrauens ist Jupiter. Aber nur in guten Zeiten. Saturn als Krisenmanager  hätte diesen Titel mehr verdient: Wie Jahwe (ein sehr Saturnischer Gott) bei Hiob prüft er die innere Stärke, den wahren Glauben, das Gottvertrauen.  Er zeigt uns Abgründe, das Unerreichbare, die unausweichlichen Nackenschläge. Dann fragt er uns: Hast du immer noch Vertrauen? Nur wenn unsere  Visionen für sich allein bestehen können, ohne äußere Unterstützung, im Angesicht des möglichen Scheiterns, besitzen wir wirklich Vertrauen, in Gott und die Welt. Es ist getragen von der Überzeugung, daß wir eine Bestimmung haben.

Saturn wird häufig als Eremit symbolisch dargestellt, was ein sehr passendes Bild ist. Er ist der Planet der Einsamkeit. Dort wo er in der Radix auftaucht, finden wir einen Lebensbereich, in dem wir für uns alleine einstehen müssen. Wo Selbstgenügsamkeit wichtiger als alles andere ist und in dem wir nur auf uns selbst zählen können. Selbst die Belohnungen für all die Anstrengung müssen wir uns selbst verschaffen. Er symbolisiert das Abgrenzungsvermögen eines Menschen, aber auch die Grenzen, die er als unangenehm erlebt, die ihn Begehrtes nicht erreichen lassen. Saturn ist der Herr der Zeit, der dafür Sorge trägt, dass alles einmal zu Ende geht. Als solcher steht er für alle Trennungen und Abschiede. Hier wirkt er wieder gemeinsam mit Pluto, dem Herrn des 8. Hauses, des Loslassens. Als Herr des großen Schweigens bedeutet er auch Zurückgezogenheit, die als schmerzhaftes Alleingelassensein erlebt werden kann, aber auch als innere Sammlung in der Stille. Ohne die Grenzen des Saturns wären wir Treibgut, da durch diese ein Massstab für die Werte unseres Lebens definiert wird. “Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von guten Tagen … das Leben bietet keine Herausforderung, schnell wird es öde und bedeutungslos. Trägheit und Sinnlosigkeit breiten sich aus – so wie bei den “Erhabenen” im Film “Zardoz“, sie treiben dahin und sind sich nicht einmal mehr ihrer Existenz bewusst, weder Compassion noch Passion ist mehr Teil ihreres Daseins. Ironischerweise wurde ihnen ihre Unsterblichkeit durch die Unterwerfung unter eine rigide, fast kristalline Struktur, kontrolliert von einer Computermatrix ermöglicht – auch eine Metapher für Saturn.

Wie sagt Captain Kirk in Star Trek V: “Am Rande des Universums”: “Ich brauche meinen Schmerz, er zeigt mir dass ich lebe“. Mancher Künstler wird nur kreativ im Angesicht der eigenen Endlichkeit, denn etwas Unsterbliches zu erschaffen, ist Ziel und Motivation seiner Kunst. Hier wirken Saturn und Pluto zusammen, im 8. Haus, wo die Unerbittlichkeit der Veränderung und des Endens von Dingen das Thema ist, hat der Herr der Zeit nach der klassischen Astrologie seine einer Freuden. Die andere ist in Haus 12, der Einsamkeit und des Rückzugs, aber auch eines weiteren Endes. Hier ist der Zodiak einmal durchlaufen worden, es stellt auch eine Grenze dar.

Doch auch wenn wir die Lektionen Saturns beherzigen, werden wir nicht jeden Tag Fiesta feiern. Das ist nicht Saturns Art. Doch wir gewinnen eine innere Freude, die nur dieser Planet geben kann: durch eine Zufriedenheit, die aus Selbsterkenntnis und Selbstachtung erwächst.

Er herrscht auch über die Naturwissenschaften: Einen elevierten, oder anders dominanten  Saturn haben viele Physiker: darunter so prominente wie Einstein und Newton, oder Astronomen wie Kepler. Auch laut Gauquelin’s Untersuchungen ist der Saturn ein Indikator für eine Begabung als Wissenschaftler.

Sonne im Steinbock: Jetzt herrscht Saturn.Esslinger Rathausuhr. ©beast666

Sonne im Steinbock: Jetzt herrscht Saturn.
Esslinger Rathausuhr. ©beast666

Saturn, der große Prüfer:

  • Abgeklärtheit, weiser Mann, der Eremit.
  • Schatten: Machtstreben, Doktrin, Härte.
  • Körperliche Entsprechung: Skelett, Kalkhaushalt, Zähne, Bindegewebe, Milz, Innenohr und die Knie. Schwarze Galle.
  • Krankheiten: Gicht, Arthrose, Altersleiden, Karies, Schwerhörigkeit, Steinleiden, Depression.
  • Sein Tag ist der Samstag,  „saturday“ = Saturntag, daher im Voodoo: Baron Samedi.
  • Edelsteine: Onyx, schwarze Perlen, Bergkristall.
  • Farbe: Schwarz, Dunkelblau, Dunkelgrau und Dunkelbraun.
  • Metall: Blei.
  • Vertreter des Saturnprinzips: Einsiedler, Wissenschaftler, Qualitätsprüfer, Mönche, die Ahnen. Landvermesser, Uhrmacher, Gesetzgeber und Ordnungshüter, Richter, Kritiker, Vorgesetzte, „graue Eminenzen“, Mentoren.  Steinmetze , Architekten und Bauherren. Landwirte, die Feldwirtschaft betreiben.
  • Element Erde, kardinal, trocken, kalt.
  • Herrscher über den Steinbock, das 10. Haus.

Saturn bringt die Seele zurück in den Kreislauf. Aus Lehm geformt, am Ende zu Asche geworden:

  • In Haus 4, Krebs – „the Gate of Man“ =Elternhaus, tritt der Mensch zurück ins Leben, ein neuer Lernzyklus beginnt, der mit Saturn (der Prüfung) wieder abschliesst. Ist der Saturn erlöst, findet die Seele Befreiung im 11. Haus (Das höhere Wissen) und Nirvana im 12. Haus (Das Erwachen). Sonst werden die Prinzipien von Uranus und Neptun, die dort herrschen, eher in Form äusserer Schicksalsschläge empfunden: Der Einsturz des alten Lebens (Tarot:”Der Turm”)  und die Auflösung des Ichs und Selbsttäuschung (Tarot: “Der Mond”).

 Einige Schlüsselbegriffe:

  • Der Ernüchterer, der Prüfer des Glaubens, die Bestimmung, Endlichkeit, Bilanz.
  • Ausdauer, Hartnäckigkeit, Zähigkeit, Geduld, Selbstüberwindung, Ehrgeiz.
  • Einsicht, Abgeklärtheit, Realismus, Verantwortung, Pflicht.
  • Hüter der Schwelle, Manifestation, Form, Materie, Struktur.
  • Selbstgenügsamkeit, Grenzerfahrung, Trennung, Einsamkeit.
  • Materia Prima –> Kristallisation, Focus, Gestalt.
  • Computerprogramme, Regelwerke, Disziplin, Rituale (Angst+Ritual!) OCD.
  • Nein sagen, Verweigerung, Abwehr, Xenophobie, Chauvinismus.
  • Hierarchien: Militär, Orden, Beamte, Dogma, Askese, Kasteiung.
  • Machtapparat, Regierung, Tyrannis, Administration.
  • Heimat, Gesellschaft, Establishment, Status, Anspruch.
  • Frustration, Melancholie, Resignation, Erstarrung, Verhärtung, Trott, Plackerei, Bürde, Hindernis, “Klotz am Bein”.
  • Erhaltung des Status Quo, Schwere, Stasis, Konservierung.
  • Die Jahreszeiten, vor allem der Winter.
  • Das Alter (mit 4. Haus/Krebs).
  • Sinnfrage: Prüft das Jupiterprinzip im Horoskop auf Gültigkeit.
  • Ängste: Xenophobie, Agoraphobie, Furcht vor Änderungen, Neuerungen,  Versagensängste: Lampenfieber der Seele.
  • Sparsamkeit, Einschränkung, Geiz.
  • Zweifel

Im Transit, je nach Haus und Aspekten:

Positiv:

  • Struktur, Zielstrebigkeit, Erdung, Nüchternheit, Manifestation.
  • Gesellschaftliche Verpflichtung, mehr an Verantwortung, Beruf, Karriere.
  • Elternschaft, Patronat, Familie gründen, ein Heim.

Negativ:

  • Lebenskrise, Sinnkrise, als Gegenspieler zu Jupiter als Prinzip der Expansion und Sinnfindung.
  • Depression, Krankheit, Last, Hindernis, Bremse (“stuck in a rut”), Trennung.

 

Der Alte der Zeiten.Saturnischer Demiurg ©scrano 2013

Der Alte der Zeiten.
Saturnischer Demiurg ©scrano 2013

Saturn-Symbolik im Tarot:

  • Der Eremit
  • Der Kaiser
  • Der Teufel – mit Pluto
  • Der Tod – mit Pluto
  • Das Gericht – mit Pluto
  • König der Schwerter
  • Der Turm: Das Symbol des Turms, der gemauerte Alchemistenofen: ein Saturngleichnis – mit Uranus als Blitz, der ihn einstürzen lässt.
  • Die Welt – als Erlösung des Saturn, als altem Grenzwächter –> hinter die Materie zu kommen, der Gral, Einheit, unio mystica – modern:  Neptun.

00_saturn Kopie

Zahlenmystik:

  • Die Acht – aus dem alten Zodiak herübergerettet, aber auch die Zehn der Perfektion aus der pythagoräischen Tetraktys und die Vier der Materie (4 Elemente) und Erdenschwere. Der Kubus des Erd-Elements: Keplers Entsprechung der Saturnbahn in seiner “Sphärenharmonie”.

Symbol:

  • Die Materie (Elementkreuz) beherrscht die Seele (Emotion=Mondsichel).

Astrologische Würden:

  • Domizil: Steinbock, Wassermann (klassisch, Co-Regent modern), 10. Haus (11.Haus)
  • Fall: Widder, 1. Haus
  • Exil: Krebs, 4. Haus, Löwe, 5.Haus
  • Erhöht: Waage, 7.Haus
  • Freuden: 8. und 12. Haus
  • Triplizität: Luft (klassisch, Lilly)

Hochmagie, der Saturn herrscht auch über Zeremonialmagie.

  • Schutzmagie, Dämonenbeschwörung (Manifestierung)
  • Generell Magie (Ritualmagie, Theurgie) : Beeinflussung der Materie durch den Willen.

Naturwissenschaften, Mathematik.

Alchemie - mit Pluto und Merkur.

Arbeit, Mühe als Schicksal der Menschheit: 

  • Vertreibung aus dem Paradies (Erwachsenwerden, Verantwortung, Sorge, –> Ackerbau). Das Ende des Jäger-und Sammlerdaseins. Das Ende der Verbindung mit der Instinktnatur und der Natur (Mond) generell.

Typische Kultur: Imperium Romanum:

  • Ackerbau, Baumeister, Staatsbauten, Hierachien, Infrastruktur, Pflicht=höchste Tugend, Pragmatismus, Beamte: Senat=Herrschaft der Älteren!, Militär. Saturn war ihr eigentlicher Hauptgott.

Existenzkrisen, Lebens-Zweifel:

  • Hiob, Niobe, Versuchung Christi in der Wüste, Gethsemane, der extreme Selbst-und Gotteszweifel.

Versagensangst, “Living in denial”:

  • „Abgerechnet wird zum Schluss“Lebensbilanz, Midlife-Crisis.
  •  Das biblische Gleichnis von den Talenten.

Götter und Mythologie:

  • Baron Samdi=Samstag, Pan, Saturn, Chronos, Kronos, Hera.
  • Frau Holle, Osiris, Feder der Maat, Shiva, Kali (mit Pluto ).
  • Terminus – Janus, beide symbolisieren die Schwelle.

 Puer&Senex:

  • „Benjamin Button“ → Brad Pitt mit Stellium im Steinbock!
  • Saturn bedeutet länger frisch bleiben, quasi rückwärts altern.
  • In der Tat haben Menschen mit Saturn am Aszendenten, im 1, Haus oder im Aspekt damit oft spät graue Haare.
  • Saturn wird besser im Alter, eine Hoffnung, für alle, die sehr stark von diesem Prinzip betroffen sind: In der Tat wird die Ausdauer belohnt.

Erdelement und Mineralreich: Erde, Silicium, Keramik: Asche zu Asche – aus Ton genommen, zu Asche geworden, Tonscherben standen im Altertum für Leben: Gefässe wurden bei Beerdigungsriten symbolisch zerbrochen.

Alchemie & Chemie: Calcination und Fällung.

Pflanzen:

  • Holunder mit Mond, Frau Holle, eine Synthese aus Saturn und Mondprinzip: Weisse Blütenwolken, schwarze Beeren, die roh leicht giftig sind. Die Pflanze hat einen “medizinischen” Geruch. Die Früchte und Blüten wirken adstringierend, kühlend, immunstärkend. Die Rinde wirkt als Brechmittel und Laxans.
  • Der Beinwell, zusammen mit Jupiter und Venus: Die Wurzel – der saturnische Teil wirkt gegen Gelenkbeschwerden und Schwellungen durch Quetschungen oder Verstauchungen. Auch bei schlecht heilenden Wunden.

Orte und Plätze: Gebirge, Küsten, Ufer – dort wo Grenzen verlaufen.

Orte der Disziplin und Disziplinierung: Gericht, Pranger,  Schulen, Internate, Kasernen, Klöster, Klausen.

Erdarbeiten:  Steinbruch, Baustellen, Töpferei, Ackerbau.

Dosha: Vata, trocken + kalt.

Chakra: 1 + 7

ocean_bg_7_by_moonglowlilly-d5mjcz6_bearbeitet-2 copy

Meeresziege: Sie symbolisiert den Weg des Menschen vom Mond
(Geburt, Kindheit) zur weltlichen Bestimmung des Saturn (Erwachsensein, Alter).
Von HAUS 4-10 verläuft auch die Hauptachse im Radix, sie ist dessen Rückgrat.
Capricornia ©scrano 2016

Der unmögliche Ziegenfisch:

  • Steinbockprinzip, der Name aus dem Griechischen bedeutet Brandungswellen, Meereswellen am Strand: Unerbittlich und stetig nagen sie am Ufer. Am Meersestrand befindet sich eine Grenze. Ebenso im Hochgebirge. Der Steinbock. Eine Bergziege mit einem Fischschwanz – eine unmögliche Kreatur. Eine Meeresziege. Sie ist zu Hause in zwei verschiedenen Welten, der See und den steinigen Höhen. Sie muss sich nur entscheiden. Aufhalten kann sie nichts. Sich erheben über das Chaos (Emotionen-Wasser) und den flüchtigen Ideen (Uranus-Luft) Form verleihen.

Prominente Beispiele:

  • Positiv: Marlene Dietrich (Sonne Steinbock), Hilde Knef (Sonne Steinbock), Isaac Newton (Sonne Steinbock, Saturn dominant), M.Luther King, David Bowie (Sonne Steinbock), Ben Franklin (Sonne Steinbock, starker Saturn), Humphrey Bogart (Sonne Steinbock), Patti Smith(Sonne Steinbock), Paul Cezanne (Sonne Steinbock).
  •  Negativ: Rasputin (Sonne Steinbock), Heydrich (Saturn dominant), Göring (Sonne Steinbock), Stalin (Aszendent Steinbock).
  • Ambivalent:  Adenauer (Sonne Steinbock), Elizabeth I(Aszendent Steinbock).

Teil I: Mythologie des Saturn

Capricornia:

 

 

Posted by on Januar 10th, 2015 Kommentare deaktiviert