Archive for Oktober 23rd, 2015

 

From Outer Space: Hilfe, der Grosse Kürbis kommt!

Citrouille Halloween, Jean Pierre Gallot

Citrouille Halloween, Jean Pierre Gallot

Ausgerechnet an Halloween hat der immerhin 400m dicke Asteroid ein Rendevous mit der Erde eingeplant. Zum Vergleich: Der sorgenvoll beäugte Apophis, der im Jahr 2029 vorbeischaut, misst nur etwas mehr als die Häfte dieses Brockens. Noch plumpst er nicht herunter, der Grosse Kürbis …

Interessant wäre es herauszufinden, wo am Tag seiner Passage der Mond steht, da dann die Möglichkeit einer Bahn-Ablenkung besteht. Schliesslich kommt der Asteroid dem lunaren Orbit sehr nahe. Das hätte dann Einfluss auf den Abstand beim nächsten Vorbeiflug. Etwas mulmig kann einem schon werden, wegen der Tatsache, dass das Teil erst am 10. Oktober entdeckt wurde. Überhaupt rücken uns in den letzten zwei Jahrzehnte immer mehr NEOs (near earth objects) auf den Pelz. Vielleicht sendet Mutter Erde ihre letzten Warnsignale aus, bevor sie endgültig die Nase von uns voll hat. Eins steht fest: Der Einsturz eines solchen Boliden führt nicht zum Weltuntergang an sich, das wird immer verwechselt. Er kann die Menschheit auslöschen, die steht aber nicht für den ganzen Planeten. Eine anthropozentrisch arrogante Fehlinterpretation. Dass wir nicht schon längst das Schicksal der Saurier geteilt haben, liegt wohl daran, dass unsere Mutter Gaia in das Hervorbringen einer halbwegs intelligenten Spezies soviel investiert hat. Aber irgendwann wird jedes Krisenprojekt obsoletiert.

  • Also: Happy Halloween und fleissig Armageddon gucken!

Wird zwar nix helfen, wenn’s wirklich kracht, es gibt keine Wunderwaffe gegen derartige kosmische Auffahr-Unfälle, aber unterhaltsam ist der Film ja. Da der “Kürbis” nahe der Mondbahn vorbeifliegt lohnt es  sich vielleicht mein Teleskop rauszuholen, vorausgesetzt, der Himmel ist klar.

Aktualisierung

Schade für uns, gut für Charlie Brown: Der “Grosse Kürbis”  ist  in Europa nicht gut zu beobachten, obwohl seine scheinbare Helligkeit an Halloween am grössten wäre (12 Mag). Allerdings, mit einem kleinen Teleskop, wie oft verkündet wäre da sowieso nix zu sehen. Die beste Zeit ist wohl in der Nacht vom 30.10. von 22:00 – 6:00 Uhr. Da ist er in der Orionregion auffindbar, allerdings ist er ein kleiner Sausewind, daher muss man sich wohl beeilen um ihn zu sehen.

Ephemeriden gibt es hier.

happy_haloween_by_kmygraphic-d807xd1

 

 

Posted by on Oktober 23rd, 2015 Kommentare deaktiviert