Archive for Januar 12th, 2016

 

Feurige Farbenspiele: Winterhimmel

Nachlese eines Abendspaziergangs zum Julfest am 21. 12. 2015 auf dem Breitenstein. Der Aussichtspunkt am Albtrauf beim Ort Ochsenwang ist eines unserer Lieblingsplätzchen, auch wegen der spektakulären Rundumsicht. Dieses Panorama wissen auch professionelle Fotografen zu schätzen. Das sind wir zwar nicht, aber unsere Eindrücke finden wir trotzdem schön.

  • Ochsenwang hat auch eine kleine Kirche mit einem sehr bekannten Pastor: Eduard Mörike, schwäbischer Naturpoet des 19. Jhhd.
sleeping_sun_by_scrano-d9mgrwn

Winterdämmerung am Breitenstein

  • Passende Untermalung der Abend-Stimmung liefert Nightwish mit Sleeping Sun.
  • Darunter: Ausblick vom Breitenstein kurz vor Sonnenuntergang. Evening falls
evening_falls_by_scrano-d9mgrv2

Sonnenuntergang am Breitenstein

Auch der normale Sonnenuntergang liefert spektukaläre Farbenspiele: Feuer-Himmel über Kirchheim Sylvester 2015, schöner als laute Künstlichkeit von Böllern und Raketen.

winter_fire_by_scrano-d9mgqrj

Winterfeuer über der Alb.

Alle Fotos: ©beast666.

Als Abendröte bezeichnet man eine rötliche Färbung des Abendhimmels bei tiefem Sonnenstand, also in der Regel bei Sonnenuntergang. Diese Färbung bei möglichst gering bewölktem Himmel im Westen geht danach in die Dämmerung über. Da die Sonne im Winter sowieso tiefer steht, verlängert sich die Periode des Abendrots gegenüber Sommerabenden, sie beginnt schon 1 Stunde vor dem eigentlichen Sonnenuntergang.

Verursacht wird die Rotfärbung des Himmels durch Streuung des Sonnenlichts an kleinen Partikeln in der Atmosphäre. Hinzu kommt der Effekt von Beugung durch die dichteren Luftschichten, der als astronomische Refraktion bezeichnet wird. Eine staubige Atmosphäre führt zu stärker Färbung, daher die oft weltweiten spektakulären Sonnuntergänge nach Supervulkan-Ausbrüchen. Die Gegendämmerung ist eine spezielle Form des rötlich gefärbten Abendhimmels bei dem sich das Abendrot am gegenüberliegenden Himmelssegment zeigt.

Abendrot – schön Wetter Bot’:

In Mitteleuropa ziehen die Wolken einer Schlechtwetterfront mit dem Wind vom Westen über das Land. Die Abendsonne kann die Luftpartikel nur dann rot erscheinen lassen, wenn der Abendhimmel nicht von dichten Wolken überzogen ist. Die Wahrscheinlichkeit für einen unbedeckten Himmel ist danach zumindest für die nächsten zwölf Stunden sehr hoch. Bei Ostwind kann für eine Vorhersage eher die Morgenröte für einen wolkenlosen Himmel für die nächsten Stunden herangezogen werden. Diese Regel stimmt im Winter nicht, wie man aus dem Foto unschwer erkennen kann. Feurige Himmelsfärbung trotz Wolkenschleier und am nächsten Tag keine Besserung oder etwa sonniges Wetter. Allerdings ist die stärkere Rotfärbung höherer Luftfeuchte verdanken, wie sie im Winter häufiger ist. Rosige Tönung ist eher ein Zeichen für trockenes Wetter.

Diese Bauernregel ist  trotz der jahreszeitlichen Abhängigkeit auch für die Seefahrt überliefert. Allerdings war im Winter das Wetter für Bauern oder Fischer nicht so wichtig, da deren Arbeit dann entweder ganz ruhte, oder zumindest nur eingeschränkt möglich war. Man brauchte nicht wissen ob man z.B. mit Sturm oder Regen rechnen musste. Ohnehin ist ein frühes Anzeichen für Schlechtwetter in den folgenden 24 Stunden für Bauern oder Seeleute wichtiger: Eine durchziehende Front von kleinen schuppenförmigen Wolken stellt eine wesentlich sicherere Vorhersage dar. Gut auch für Bergwanderer zu wissen: Fisch-Schuppenhimmel am Morgen bedeuten Gewitter am Nachmittag!

morikekirch

Mörike-Kirche in Ochsenwang.

Fraktalbilder der Galerien, wie alle meine Original-Illustrationen und Fotos als Poster ab DIN A3 oder gerahmter Kunstdruck erhältlich. Preise Poster ab 9.90€, Kunstdrucke je nach Printmedium und Rahmen auf Anfrage. Poster werden in Papprolle verschickt, Versand 3.90€. Rückgabe der unbeschädigten Ware in Originalverpackung innerhalb von 14 Tagen möglich. Selbstabholung für Kunden im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen empfohlen.

 

Posted by on Januar 12th, 2016 Kommentare deaktiviert