Archive for Januar 13th, 2016

 

Hexenküche im Januar: Kesselgulasch – deftig, auch für Gäste

Ungarisches Temperament: Fuerige Spiralen.©scrano 2013

Ungarisches Temperament: Fuerige Spiralen.
©scrano 2013

Zutaten (4 Portionen)

  • 3 milde Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 750 g Schweinegulasch
  • 250 g Rindergulasch
  • 2 – 3 EL Pflanzenöl
  • 2 EL Paprikapulver, edelsüss
  • 2 EL Rosen-Paprikapulver
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 1/2 Tl Rosmarin gemahlen***
  • 1 EL Tomatenmark
  • ca. 600 ml Gemüsebrühe
  • Tomato al Gusto “Napoli”
  • 2 grosse  Paprikaschoten (roter, spitzer)
  • 2 grosse Tomaten, gehäutet
  • 100g bayrisches Wammerl

Zubereitung
1.
Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen, die Zwiebeln hacken,
und den Knoblauch fein würfeln. Das Fleisch in etwa 3 cm große Würfel schneiden
und portionsweise in einer Pfanne im heißen Öl anbraten.
Wammerl in Streifen schneiden mit Öl, Zwiebeln und Knoblauch in einem Schmortopf anbraten.
Dann das gesamte Fleisch in den Topf geben, zusammen 2-3 Minuten weiterbraten
und mit dem Würzpulver bestauben.
2.
Tomaten und Tomatenmark zufügen und die Fleischbrühe angießen. Bei schwacher
Hitze zugedeckt ca. 45 min. leise schmoren lassen. Nach Bedarf noch
Flüssigkeit zufügen. Ein Schuss Rotwein ist hier auch lecker …
3.
Währenddessen die Paprikaschoten waschen, putzen und in feine Streifen
schneiden. Etwa 20 Minuten vor Garende zum Gulasch geben.
4.
Für mehr Sosse, wenn man Nudeln als Beilage wählt:
Sud vom Fleisch trennen, mit 1/2 Pkg Tomato al Gusto und 1-2 El Dinkelmehl unter Rühren
(Schneebesen) aufkochen bis die Konsistenz passt. Noch etwas nachwürzen.
Statt Mehl kann man auch geriebene rohe Kartoffeln verwenden (mehlige Sorte).
Sosse in den Schmortopf zurückgeben, 1/2 Stunde ziehen lassen.

*** Ungarisch Gulasch Würzer” von Ostmann schmeckt auch,
wenn man nicht selber eine Würzmischung herstellen mag.

witch_by_kmygraphic-d9bvnes

©kmygraphic

Posted by on Januar 13th, 2016 Kommentare deaktiviert