Heidenspass: Von Frau zu Frau …

Neulich im Garten Eden …Wlilliam Blake: Adam & Eve, man beachte das undefinierte Geschlecht der gekrönten Figur …quelle:wiki

Who’s the Boss: Neulich im Garten Eden …
Wlilliam Blake: Adam & Eve, man beachte das undefinierte Geschlecht der gekrönten Figur …
quelle:wiki

“God, I have a Problem.”
“What’s the problem, Eve?”
I know that you created me and provided this beautiful garden and all these wonderful animals,but I’m just not happy.”
“And why is that, Eve?”
“Because I am lonely and I’m sick to death of apples.”
“Well, in that case, Eve, I have a solution. I shall create a man for you.”
“Man? What is that?”
“A flawed creature, with many bad traits. He’ll lie, cheat and be vain; all in all he’ll give you a hard time. But he’ll be bigger, faster and will like to hunt and kill things.
He will look silly when aroused, but since you’ve been complaining, I’ll create him in such a way that he will satisfy your physical needs.
He will be witless and revel with childish things like fighting and kicking a ball about. He won’t be too smart, so he will also need your advice to think properly.”
“Sounds great”, says Eve, with ironically raised eyebrows, “but what’s the catch, God?”
“Well – you can have him on one condition.”
“And what’s that, God?”
“As I said, he’ll be proud, arrogant and self-admired – so you have to let him believe that I made him first. And it will have to be our little secret.
You know, woman to woman!!

Dass die Vorstellung von einer weiblichen Schöpfergottheit in der Humor-Rubrik landet, ist eigentlich traurig – eine Folge patriarchalischer Ursupation und Ausgrenzung der Hälfte der Menschheit von eigenständiger religiöser Identität. Ein frühe Form von spirituellem Reduktionismus, der mit Echnaton begonnen hatte. Seither wurden alle Versuche einer mehr pantheistischen Sicht sofort mit dem Ketzerbann belegt, ob Spinoza, Bruno oder sogar Goethe. Auch die Anfänge der Freimaurerei sind in ihrem Deismus mehr dem Pantheismus zugeneigt, hier wurde später eine restaurative “Mainstreamkorrektur” vorgenommen, die in einer Abspaltung der christlichen Maurerei als Orden gipfelte. Eigentlich ein Unding, da dies dem universellen Anspruch völlig widerspricht. Das Dogma des Christentums lehrt, man wähnt sich selbst im Besitz der EINZIGEN Wahrheit – und man versucht diese auch anderen aufzudrängen, genau wie auch der Islam. Das Judentum sieht wenigstens von solch missionarischem Eiferertum ab. Dafür ist es noch rigider in Sachen eigener Absonderung von Andersgläubigen – es ist eben ein Kreuz, mit dem Monotheismus!

Die Schöpfungsgeschichte alter Schule, mit Adam zuerst widerspricht auch der biologischen Tatsache, dass alles Leben zumindest phänotypisch weiblich beginnt, und das Y-Chromosom nur eine strukturelle Variation eines X-Chromosoms darstellt. Die Einführung eines zweiten, männlichen Geschlechts erlaubt eine grössere Variationsbreite und Vielfalt der Erbinformation bei den Nachkommen, und ermöglichte damit eine schnellere Evolution.

  • Frau – Grundlage allen Lebens
  • Mann – Motor der Weiterentwicklung

Also Adam, hinten anstellen! Das erfordert schon die Höflichkeit … ROFL!

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

This entry was posted on Sonntag, Februar 7th, 2016 at 02:08 and is filed under Allgemein, Freimaurer Ecke, Galerie, Humor, Philosophie, Ritual, Sieben Todsünden, Zeitgeist. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

 
 

One Response to “Heidenspass: Von Frau zu Frau …”

  1. lilifee Says:

    lol