Archive for März 22nd, 2016

 

Tarotwelten: Der Aufstieg (Das Gericht, XX)

may_be______by_scrano-d9andb8

Der Aufstieg zur höheren Existenz.
Ascension ©scrano 2014

In diesem Zusammenhang finden wir im Tarot die Karte XX: Das Gericht.

Deutung:

RWS_Tarot_20_Judgement

Karte XX: Das Gericht.

Der Erzengel Gabriel bläst die Posaune zur Auferstehung. Daran weht die Auferstehungsfahne, die zeigt, dass die Passionszeit vorbei ist. Bei genauerem Hinsehen haben wir aber ein rotes Elementkreuz, das für das Leben steht auf weissem Grund, der auf den Tod aber auch Läuterung und Unschuld hinweist. Im Vorder- und im Hintergrund der Karte steigen die Verstorbenen, dem Weckruf folgend aus ihren Gräbern. Es handelt sich um jeweils 3 Personen: 2×3 = 6, die Weltzahl, Harmonie der Gegensätze, wie es auch durch das Hexagramm ausgedrückt wird. Die viereckigen Gräber und das Elementkreuz stehen für die Materie, die Anzahl der Personen in den beiden Gruppen, 3  symbolisiert den Geist und das Göttliche. Die Auferstehung von drei Personen aus viereckigen Gräbern bedeutet daher die Befreiung des göttlichen Wesens aus dem irdischen Gefängnis. In der Sprache der Märchen ist das die Erlösung des Prinzen oder der Prinzessin aus ihrer verwunschenen Gestalt. Auch die Auferstehungsszene zeigt, dass die Zeit des Leidens vorbei ist. Daher zeigt uns die Karte vor allem Erneuerung und Erlösung, den Neuanfang und die Verjüngung der Seele (Unschuld, weisse Fahne).

Somit steht diese Karte für eine grosse Veränderung in unserem Leben bzw. ein Loslassen der bisherigen Alltags-Realität zugunsten von etwas Grösserem und Bedeutendem. Indem wir unsere Berufung wahrnehmen, fällen wir ein Urteil zugunsten der Wahrheit und gegen den Eskapismus einer Illusion, in der wir gefangen waren. Es ist das Erwachen in die Wirklichkeit, wie bei der Erleuchtung in Buddhismus. Das innere Feuer, das dadurch entfacht wird, ausgedrückt durch das Rot des Kreuzes, gibt uns Kraft auf unserem Weg. Die Karte mit ihrem Zahlenwert 20 = 2×10 vermittelt die 2. Chance sein Lebensziel (10. Haus des Zodiak, Steinbock, Himmelsmitte) doch noch zu erreichen. Zehn war die vollendete Zahl der Pythagoräer, sie ergibt sich aus der Summation der Zahlen der heiligen Tetraktys (1+2+3+4). Sie vermittelt das anzustrebende Ziel im irdischen Leben. Oder man interpretiert die Kartenzahl XX  in der Weise, dass nach dem irdischen Ziel, der 1. Zehn nun ein spiritueller Lebensweg (2.Zehn) wartet.

Posted by on März 22nd, 2016 Kommentare deaktiviert