Archive for April 30th, 2016

 

30.4. Beltane – Feuerfest – Walpurgis

fractal_wallpaper_xx__bonfire_by_scrano-d73og7t

Beltane Feuerfest: Der Efeu-König kehrt zurück  ….
Heilige Hochzeit der Natur. Beltane Fires ©scrano 2015

Statt Geschichte diesmal nur ein paar Impressionen:

Das Musikvideo zeigt “Huron “Beltane” Firedance”: Loreena McKennitts kulturübergreifende Interpretation war Teil des Soundtracks für die TV-Miniserie “Die Nebel von Avalon” nach Marion Zimmer Bradleys populärer Nacherzählung der Artus-Legende. Das etwas authentischere Video hat der US-prüde Jugendschutz gefressen – hier kann man es ansehen, wenn man einen Google-Account besitzt: Aber – es ist nichts jugengefährdendes zu sehen – rotbemalte Männer und Frauen in Lendenschurzen tanzen um ein grosses Feuer und schwenken Fackeln. Und das auch noch bei Flackerlicht in der Nacht. Da gibt es wohl mehr im Strandbad zu beäuigen … Tanzriten um den Beginn des Sommers zu feiern gibt es wohl weltweit. Für die Kelten war Beltane ein Feuerfest, Bel der keltische Lichtgott, er ähnelt dem germanischen Balder und dem griechischen Apollo – alle diese Namen sind etymologisch verwandt – kehrt wieder und bringt die Fülle des Sommers. In vielen europäischen Ländern war es trotz der Christianisierung noch lange Brauch, eine Mai-Braut oder Maikönigin zu erwählen. Vor allem im ländlichen Grossbritannien wird dies im Rahmen von Maiprozessionen noch heute praktiziert. In der heidnischen Zeit war sie eine Repräsentaion der Muttergöttin oder des Landes selbst. Im Zentrum der Riten stand die Feier der heiligen Hochzeit, des Hieros Gamos, symbolisch oder real: Die Beltanefeste waren immer auch ein Heiratsmarkt, an denen die junge Gerneration ihre Partner wählen und kennenlernen konnte. Erste sexuelle Kontakte waren durchaus erwünscht, die Körper-und Lustfeindlichkeit brachten erst die christlichen Missionare. Etwas von der Ausglassenheit und Lebensbejahung des Beltanefests hat sich noch bis in die Gegenwart erhalten, im  beliebten Brauch, im “Wonnemonat” Mai zu heiraten.

Das Aufstellen des Maibaums (Phallus) mit seinem grünen, von roten Bändern (Mensis) geschmückten Kranz (Mutterleib)  ist auch ein Ritual, das den Hieros Gamos feiert. Der Stamm besteht oft aus Fichte (bei den Germanen dem Thor heilig) und Birkenzweige (der Freya heilig) bilden den Kranz.

Die Farben von Beltane: Gold für die Sonne, frisches Grün für die wiederbelebte Erde, Rot für das Lebensblut (die Mensis) und das Feuer.

Symbole: Göttin und Gott, Hochzeitsfeste, Tänze, Freudenfeuer, Maibaum, Tanzlinde. Kränze und Girlanden mit roten Bändern. Schmetterling, Maikäfer, die aus ihrem Ruhezustand als Puppe nun ins Leben zurückkehren, um sich fortzupflanzen. Bienen als Symbol der “Grossen Mutter”.

Jetzt tanzen nicht nur die Katzen:

 

Malta_Mosta3mir

teddy-witch-moon

ich bin dann mal eben weg …. !

Le Chat Qui Danse:Malta oder Saint Malo

 

 

 

 

 

Die Heilige Walpurga, bekannte Namenspatronin fur den Tag vor dem 1. Mai, war wahrscheinlich keine christliche Heilige, sondern hatte heidnische Wurzeln. Wie bei St.Brigid in Irland, hat man eine beliebte Figur des Volksglaubens einfach “getauft”, und ihre Feste in “jugendfreier” Form in den christlichen Kalender übernommen. Es ist auch interessant, dass sie eigentlich als Schutzpatronin gegen Hexerei und Heidentum gilt, ihr Fest-Datum aber hartnäckig mit ziemlich unchristlichen, sprich freizügigen Aktivitäten begangen wird.

Die wirklich säkularste Form eines Maibrauchtums ist neben den “Tag der Arbeit” Aufmärschen (wer hat sich das Datum dafür bloss ausgedacht?)*** wohl der beliebte “Tanz in den Mai”. Obwohl … trotz Kommerzialisierung und Schlagergedöhns, selbst er hat seinen Ursprung in den Tanzriten von Beltane.

Tipp: Vielleicht am 1. Mai einen Ausflug in die Vogesen machen dort gibt es etliche “Belchen”, dem Sonnengott geweihte Berggipfel. Sogar mit Opfer-Steinschalen, in die zu keltischer Zeit Wein und Milch gegossen wurden.
Wer es wilder braucht – ein Abstecher nach Schottland gefällig? Allerdings ist es für die leichtgeschüzten Darbietungen doch noch recht kühl in Edinburgh um diese Jahreszeit! Da braucht es viel Feuer und ein paar heisse Gedanken … Interessant für Schottlandfreunde ist auch der Begleittext des Videos.

Auch am Brocken im Harz gibt es ähnliche Veranstaltungen – aber nicht so volksnah wie im gälischen Schottland oder Wales.

 

*** Tag der Arbeit, in den USA “Labor Day” findet dort passenderweise im September statt, im Zeichen der fleissigen Jungfrau und ihrem 6. Haus der täglichen Verrichtungen und des Berufsalltags. Ausnahmsweise einmal nachgedacht, ihr Yankees?
 

Posted by on April 30th, 2016 Kommentare deaktiviert