Archive for August 6th, 2016

 

6. August 2016 – 71 Jahre nach Hiroshima

Eve of Destruction

Eve of Destruction ?
Deadly Flower ©scrano 2013

Ich bin der Tod der Alles raubt … Erschütterer der Welten

Shiva im Bhagavadgita

Oppenheimers Zitat bei der Beobachtung der Trinity-Exposion: Am 16. Juli 1945 um 5:29:45 Uhr Ortszeit in White Sands nahe Alamogordo. Und sie schmolzen den Sand zu Glas … grünliches Trinitit, ein radiaktives Überbleibsel und Souvenir für Atom-Touristen.

**”Zerschlage mein Herz, dreifaltiger Gott“

Bei der Bombardierung Hiroshimas und Nagasakis starben ca. 230.000 Menschen, die Hälfte davon sofort, der Rest innerhalb von sechs Monaten. Langzeitopfer der Strahlenschäden dürften ein Vielfaches mehr an Todesopfern gefordert haben. Dazu kommen die Auswirkungen auf die nächste Generation.

Da fehlen die richtigen Worte, auch noch nach so langer Zeit. Man muss sich da selbst herantasten, besonders für uns Physiker ist es schmerzlich, im Bewustsein einer verlorenen Unschuld. Schlimm genug, dass im Studium keinerlei Auseinandersetzung mit solchen Themen von enormer ethischer und moralischer Tragweite stattfindet. Wenigstens haben einige von uns in Wackersdorf demonstriert und das im Bayern von Atom-Daddy FJS!

Vielleicht eine brauchbare Zusammenstellun von Infos und Quellen::

Der aus dem Besitz von Nuklearwaffen resultierende Machtwahn hatte auch Auswirkung auf die nächsten Generationen:

Wenigstens kam dann die Friedensbewegung und mit den ersten Demos in Whyl auch das langsame Ende der Kernkraft-Utopie.

“…und es ging auf ein Rauch aus dem Brunnen wie ein Rauch eines großen Ofens…”

Erst die radioaktive Rauchsäule des zerstörten Reaktor 4 im Kraftwerk von Chernobyl brachte uns ein wirkliches Umdenken.

Zeitgleich erfolgte auch das vorläufige Ende des nuklearen Wettrüstens durch Michail Gorbatschow. Das Ende des Sowjetreichs setzte aber eine ungewollte Proliferation in Gang:

Heutzutage muss man sich allerdings fragen ob nicht Nuklearwaffen in den Händen religiöser Fanatiker ein ebenso gefährlicher Zündstoff sind. Pakistan, Indien, auch der Iran, selbst wenn da momentan ein wenig Entspannung herrscht, werden zu unberechenbaren Nuklearmächten. Dazu dann noch Israel, auch da treiben munter religiöse Terroristen ihr Unwesen (Frauen steinigen, Lesben und Schwule abstechen … ) und wenn ich mir das Gesicht Netanjahus betrachte: Das ist jedenfalls kein Mensch, dem ich Atomwaffen anvertrauen möchte! Viele junge Israelis sehen es genauso und suchen sich eine friedlichere Zukunft woanders. Dass überall die Welt am Flüchten ist … wen wundert es.

Bei all den Regierungen mit zunehmend merkwürdigem Demokratieverständnis: Versuchen wir selbst mehr Einfluss auf unser Schicksal zu nehmen! Kriege passieren nicht einfach so, sie sind keine Naturkatastrophen. Die Ursachen sind häufig Wirtschaftsinteressen, die als nationale Propaganda verkauft werden. Heldenschwulst, Pathos und Paranoia inklusive.

Der jetzt geführte weltweite Krieg ist sowieso schon lange ein anderer: Reich gegen Arm – nicht sogenannte Wohlstandsländer (die gibt es sowieso bald nicht mehr) gegen die Drittländer, nein die Klasse der Superreichen (ca. 2% der Weltbevölkerung) gegen den Rest – uns ALLE! Und er wird von unserer Seite gerade an allen Fronten verloren: Klimakatastrophe, Überbevölkerung und Ausplünderung sind eine Folge der unermesslichen Gier dieser Gruppe.

Also wappnet Euch.

Einen guten Platz für den Weltuntergang, wünsche ich! Duck and Cover, wie Bert the Turtle!

Pluto, der Herr der Unterwelt und der entfesselten Mächte des Atoms, hat uns das Gastmahl schon bereitet, nachdem wir von Neptun’s Propaganda das Hirn vernebelt bekommen haben und von den technischen Utopien des Uranus träumen durften.

Denn wer den Wind sät … der Rest steht in der Bibel {Altes Testament, Hos 8,7}

 

 ** Oppenheimers Namensgeber für die Bombe, ein religiöses Gedicht von John Donne. Überhaupt: Enola Gay für das Bombenflugzeug, Fat Man, Little Boy  für die Bomben … ich würde meinen das ist bereits Schuldverdrängung.
 

Posted by on August 6th, 2016 2 Comments