Archive for September 7th, 2016

 

Darf’s ein bisschen mehr sein … ?

escape_from_planet_mammon_by_scrano-d9xe4c0

Escape from Planet Mammon – das Ende der globalisierten Gier ?
©scrano 2016

Mittlerweile sind durch die grössere Rechenleistung der Heimcomputer mathematische Künstlereien möglich geworden, die früher nur Besitzern professioneller Workstations zugänglich waren. Wurde noch ein Grossrechener für die Animationssequenz der ARD-Tagesschau in den späten 1980igern gebraucht, könnte dies jetz ein Mobiltelefon erledigen und nebenbei noch viele andere Anwendungen ausführen.

Wegen dieses Fortschritts ist auch eine Vielzahl von kostengünstigen oder freien Programmen erhältlich, mit denen sich aufwendige 3D-Objekte und ganze Szenenbilder erzeugen lassen. Da ist man schon im Bereich der hochwertigen 3D-Arbeiten der Filmindustrie. Denn Movie-Sequenzen lassen sich mit etlichen der Software-Pakte auch am Heimkomputer erstellen, wenn genug CPU-Power und RAM vorhanden sind.

Die erste berechnete 3D-Sequenz im Grossformat war der “Genesis-Effekt” aus dem Star-TREK Film: “Der Zorn des Khan”. Hier bediente man sich auch erstmalig fraktaler Algorithmen zur Darstellung von Landschaften und Wachstumsprozessen.

Damit wären wir auch beim Hauptthema angelangt:

Realistische 3D-Bilder lassen sich mit unterschiedlichen Verfahren erzeugen:

  • Ray-Tracing – z.B. mit Povray, einem Freeware Programm, das platformunabhängig läuft. Etwas sperrig in der Bedienung, und man braucht Kenntnisse in Vektroralgebra etc.
  • Landschaftsgeneratoren, wie Bryce oder Terra-Ray (Mac) – ok, ersteres ist gewöhnungsbedürftig – eher für Profis – da sehr viele Features – hier wird auch fraktale Geometrie eingesetzt. Kommerziell.
  • DAZ-Studio und Poser, sowie Blender für 3D-Objekte und Figuren (wie für Spiele, Szenen, Filme), alles für PC und Mac. Teilweise Free-bzw. Shareware. Poser ist rein kommerziell.

und schliesslich regelrechte Fraktal-Software-Pakete:

  • Mandelbulber – nur für Mac, ein wenig “Try and Error” – Freeware
  • Mandelbulb-3D- Mac + PC, relativ schnell ein ansprechendes Ergebnis – Freeware
  • Incendia PC, hauptsächlich Objekte, keine Erfahrung damit – da PC-freie Zone bei mir.

und in begrenzterem Masse:

  • Apophysis – PC
  • JWildfire – alle Plattformen mit Java
  • Hier handelt es sich um sehr umfangfreiche und vielseitige Flame-Fractalizer mit Animationsfunktion, womit auch 3D-artige Effekte erzeugt werden können.

Ich verwende Mandelbulber und Mandelbulb3d (Mb3D), DAZ-Studio und Blender neben JWildfire.

Archäologisches Artefakt:

minoan_enigma_by_scrano-d9x9zy5

Minoisches Rätsel – wie der legendäre Pentagondodekaeder
©scrano 2016

Und noch ein Objekt – ein Stück Alien-Technologie?

boronipi Kopie

Mind Probe ©scrano 2016

Es handelt sich bei allen Bildern um rein fraktale Szenen (raw fractals) , keine “Nachbehandlung” in Photoshop oder Gimp etc.

Bei den 3D-Fraktalen wird auch deutlich dass der Begriff Maschinenkunst oder Zufallsprodukt, mit dem Fraktalkunst oft von “Kunstkritkern” bedacht wird, völlig daneben ist. Naja, man muss ein wenig von Mathematik verstehen, wenn man die wirklich tollen Fraktalwelten generieren will, das überfordert vielleicht die heutige “Szene” ein wenig. Andererseits – Performancekunst, wie z.B. Sprengstoff an Bäume schnallen und sie wie eine Rakete abzufeuern, das ganze Elend auch noch auf Video zu bannen – wirklich bemerkenswert? So was haben wir als Jugendliche vielleicht zur Freinacht*** als dummen Streich ausgeführt – wobei wir unseren “Sprengstoff” oft noch selbst herstellen mussten … Wurde man erwischt, gab es keinen Kunstpreis, sondern Hausarrest … Aber heute, wo man solcherlei Unfug mit dem Mobiltelefon aufzeichen und bei youtube einstellen kann, wird das jetzt vielleicht anders bewertet.

Wohlgemerkt, ich liebe moderne Kunst, allerdings sind hier die Werke der ersten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts gemeint – Expressionismus, Art Nouveau, Kubismus, Surrealismus, Op art und Hard Edge, nach Jackson Pollock scheiden sich die Geister, auch bereits bei Warhol, den die 68iger so verehren. Und danach … vielleicht noch Hundertwasser, der nimmt aber auch schon heftige Anleihen bei z.B. Klimt – findet man nur mehr oder weniger talentierte Epigonen dieser Pioniere und kurzlebige Experimente.

Mehr Bilder: Meine Galerie bei deviantart.

***Walpurgisnacht oder Halloween

Fraktalbilder der Galerien, wie alle meine Original-Illustrationen als Poster ab DIN A3 oder gerahmter Kunstdruck erhältlich. Preise Poster ab 9.90€, Kunstdrucke je nach Printmedium und Rahmen auf Anfrage. Poster werden in Papprolle verschickt, Versand 3.90€. Rückgabe der unbeschädigten Ware in Originalverpackung innerhalb von 14 Tagen möglich. Selbstabholung für Kunden im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen empfohlen.

Fraktale und Digital Art: ©scrano.

Thanks to:

Posted by on September 7th, 2016 Kommentare deaktiviert