Archive for Oktober 10th, 2016

 

Scotland the Brave: Bruderschaften und leckere Kekse

flower_of_scotland_by_scrano-d7kqy10

Schottten-Mandala: Disteln auf ganzer Linie!
Flower of Scotland ©scrano 2014

Shortbread
Shortbread sind schottische Kekse, ähnlich unserem Heidesand. Typisch ist der leicht salzige Geschmack, wie man ihn auch von bretonischem Karamellgebäck kennt. Am verbreitetsten sind die länglichen “Fingers”.
Zutaten:

  • 375g Dinkelmehl 630
  • 125g Rohr-Zucker
  • 1 Pckg echter Vanillezucker
  • 1/4 Tl Meersalz-Flocken
  • 250 g Butter
  • Etwas Feinst-Zucker zum Bestreuen
  • 1 grosses Backbrett, Nudelholz

Mehl, Zucker und Salz auf der Arbeitsfläche vermischen. Weiche Butter in Stücke schneiden und dazu geben. Mit den Händen zu einem Teig formen. Nur so lange kneten bis ein zusammenhängender Klumpen entsteht.
Dann den Mürbeteig mindestens eine halbe Stunde in Folie gewickelt in den Kühlschrank stellen.

Shortbread Fingers:
Shortbread Fingers sollten ca. 2,5 mal 7 cm groß werden. Dazu 10 cm breite Teigplatte auswellen, etwa 1,5 cm dick. Ränder gerade abschneiden, und die Teigplatte auf das Backpapier legen. Dann den Teig mit einem Messer oder einer Teigrad einen 7 cm breiten Teigstreifen abtrennen, dann nochmals 2,5cm dicke Shortbread Fingers schneiden. Die Shortbread Fingers jedoch eng beieinander liegen lassen. Dann mit einem Schaschlickspiesschen die typischen Löcher in die Kekse pieksen.

Bei 180°C Umluft 20 min. backen, nicht zu dunkel werden lassen. Noch heiss in Feinstzucker wälzen.

thistle_by_scrano-d6asl81

Die Nationalblume Distel – mal als Fraktal.

Haferplätzchen

  • 100 g Butter
  • 125 g brauner Rohrzucker
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Ei (nur das Eiklar)
  • 150 g feine und 100g grobe Haferflocken
  • 100g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Safran-Backpulver
  • 2 El Whisky oder Rum

Zubereitung

  • Butter, braunen Zucker und Salz in einer Pfanne unter Rühren bei mäßiger Hitze zerlassen.
  • Haferflocken und Mandeln mit Backpulver  mischen und dazugeben. Whisky untermischen.
  • Eiweiß zu Schnee schlagen und untermischen.
  • Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und zu einem Rechteck andrücken.
  • Bei Umluft 180 °C  20-25 Minuten backen.
  • Nach dem Erkalten in Rauten oder Streifen schneiden.
heather_at_the_cliffs_of_cote_goelo_near_pluezec_by_scrano-d9p905w

Heidelandschaft, wie in den Highlands …

Ein Herz für Brüder – Schottland hat eine sehr alte Freimaurer-Tradition. Sie reicht dokumentiert zurück bis ins frühe 16. Jhd. Manche behaupten, die Bruderschaft wäre sogar bis auf den Templerorden zurückzuführen, dessen versprengte Reste sich in ihre Komtureien nach Schottland gefüchtet hätten.

Literatur:

So bekam Robert the Bruce bei seiner Rückeroberung Schottlands von den Engländern unerwartet Hilfe von einer Truppe unbekannter Ritter – Templer? Viele adelige Schotten hatten Familienmitglieder beim Orden, Bauten wie die legendäre Roslyn Chapel sollen ebenfalls auf die ehemaligen Palästinakämpfer hinweisen … oder auf den Heiligen Gral – LOL!

a_mason_at_heart_by_scrano-d6svjdu

A Mason At Heart …
Freimaurersymbolik in einem Fraktal.

Ein Faible für Logen und Geheimgesellschaften hat man jedenfalls -  die Free Gardeners, früher recht populär, jetzt fast gänzlich verschwunden, stammen auch aus Schottland. Und … in der noch vorhandenen Clansstruktur mit ihren Badges und Tartans steckt schliesslich auch ein kleines bisschen Bruderschaft …

Touch Not The Cat But A Glove - mein Lieblingsmotto, stammt dann auch vom Clan Chattan – dem Katzenclan!

Und … “Scotland the Brave …?” – dazu mehr hier, bei meinem Post über die Nationalblume, die Distel.

 

Posted by on Oktober 10th, 2016 Kommentare deaktiviert