Zodikak-Humor: Nach dem Sex ….

fifty shades of B(D)S(M)?

Astrologisches Eroto-Fraktal: fifty shades of B(D)S(M)?***
Venus and Pluto: Passion and Pain ©scrano 2015

Wanimated-star-sign-image-0051idder: “Okay, noch mal !”

Stieranimated-star-sign-image-0012: “Ich bin hungrig, reich mal die Pizza rüber.”

Zwillinge: “Wo ist die Fernbedienung?”

Krebs: “Wann werden wir heiraten?”animated-star-sign-image-0029

Löweanimated-star-sign-image-0006: “War ich nicht fantastisch?”

Jungfrau: “Jetzt muss ich die Bettlaken waschen.”

Waage: “Es hat mir gefallen, wenn es Dir gefallen hat.”

Skorpion: “Vielleicht sollte ich Dich losbinden.”animated-star-sign-image-0050

Schütze:”Ruf nicht mich an, ich melde mich bei Dir.”

Steinanimated-star-sign-image-0002bock: “Hast Du eine Visitenkarte?”

Wassermann: “Jetzt versuchen wir es ohne Klamotten!”

Fische:”Wie war noch mal Dein Name?”

***Fifty-Shades-Of-Great … bullshit, oder wie Klein-Fritzchen sich eine BDSM (Bondage, Dominant/Submissive, Sado/Maso) -Beziehung vorstellt. Da das Machwerk der Fan-Fiction Subkultur entstammmt, wundert das nicht: Das Web ist voller solcher “Mummy-Porn” (Hausfrauen***-Porno) Fantasien. Kein Fandom bleibt verschont – von Star TREK bis NCIS oder eben auch das sowieso schon recht einfältige Teenie-Vampir Märchen Twilight, welches die Vorlage für “Fifty shades” abgab. Hier ein paar Parodien des Ausbunds an cineastischer Brillianz:

Und was die BDSM-Fanfic Szene selbst anbelangt: Mittlerweile machen anscheinend slash (m/m, in geringerem Masse auch f/f) den grössten Teil dieser Stories aus, pikanterweise werden diese offenbar tatsächlich ebenfalls vor allem von Hausfrauen mittleren Alters geschrieben. Also niemand bleibt ungeschoren – Peitsche raus und Klappe! Oder mal selber googlen, das ist Strafe genug. Wer sich ernsthaft mit dem sexualpsychologischen Venus-Pluto Thema “Passion/Pain” und Selbstkontrolle/Kontrolle auseinandersetzen will, liest besser Sacher-Masoch: Venus im Pelz. Oder analysiert die andere, noch düsterere Variante von Venus/Pluto: Arthur Schnitzlers Traumnovelle, verfilmt von Stanley Kubrik unter dem Titel: “Eyes wide shut“. Alles Ausdünstungen der dekadent-morbiden und gleichzeitig scheinheilig moralinsauren Gesellschaft des “fin de siecle”, Ende des 19. Jhd. Auch der gleichfalls von BDSM-Fantasien genährte Vampir-Roman als erotische Literatur hatte mit Bram Stoker’s Dracula hier seinen Anfang. Seine Variante der Geschichte des Vlad Tepez wurde natürlich auch mehrmals verfilmt, klassisch von den britischen Hammer-Studios mit Sir Christopher Lee, dem ersten “aristokratisch-sexy” Vampir (Venus conj. Pluto am MC !! und Saturn am Aszendenten), modern und eher werktreu mit Gary Oldman: “Bram Stoker’s Dracula“. Der wurde wiederum von Leslie Nielson und Mel Brooks parodiert: Dracula – tot, aber glücklich – wie trefflich formuliert!

dracula_my_neighbor_by_kmygraphic-dak63x9

***Nix gegen hart arbeitende “Hausfrauen” – die Amis scheinen da noch Vorstellungen aus den Daily Soaps, die bei gelangweilten sexuell frustrierten Mittelschichtshausfrauen hängengeblieben sind, zu pflegen. Und das, obwohl es in USA bald keine Mitelschicht mehr gibt – bei uns übrigens auch nicht!

“Ich war ein sehr unartiges Mädchen”, sagte sie und biss auf ihre Unterlippe,
“ich muss bestraft werden …”
“Na gut”, antwortete er – und installierte Windows auf ihrem Mac Book Pro.

… und die Fetisch-Schmonzette geht in die 2. Runde: “Fifty Shades Darker…”. Dann wird es endgültig zappenduster im Hirn … aber halt, es droht noch ein Teil 3.

Dracula-Gif: ©kmygraphic

 

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , ,

This entry was posted on Freitag, Oktober 7th, 2016 at 05:20 and is filed under Galerie, Humor, Planeten-Archetypen, Pluto, Sonne, Venus, Zeitgeist. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

 
 

Comments are closed.