Archive for November 16th, 2016

 

Fractalirium II: Winter Wheels und Glass Scroll

wheels_by_scrano-d742yjp Kopie

Winter Wheels: Adventsgold und Eisblau. ©scrano 2015

scroll_by_scrano-d6ms0w8

Wissensträger: Scroll of Light ©scrano 2015

Fraktalbilder der Galerien, wie alle meine Original-Illustrationen als Poster ab DIN A3 oder gerahmter Kunstdruck erhältlich. Preise Poster ab 9.90€, Kunstdrucke je nach Printmedium und Rahmen auf Anfrage. Poster werden in Papprolle verschickt, Versand 3.90€. Rückgabe der unbeschädigten Ware in Originalverpackung innerhalb von 14 Tagen möglich. Selbstabholung für Kunden im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen empfohlen.

 

Posted by on November 16th, 2016 Kommentare deaktiviert

Shiva Nataraja: Shall We Dance ?

Shivas Tanz: Schluss mit Lustig!

Shivas Tanz: Schluss mit Lustig?
Nataraja ©scrano 2014

Nataraja – Herr des Tanzes

Vor allem im Süden Indiens wird Shiva als Nataraja („König des Tanzes“) im Bogen der kosmischen Flammen dargestellt, die er selbst entfacht hat. Im Tanz zerstört Shiva die Unwissenheit (oft dargestellt als Zwerg) und darüber hinaus das ganze Universum durch Feuer, das er jedoch gleichzeitig wieder neu erschafft. Der älteste indische Schöpfergott war Agni, das personifizierte Feuer. Hier ergeben sich Parallelen zum iranischen Zorastrismus. Da die sogenannten Arier, Späteinwanderer der Eisenzeit in Nordindien, die den Brahmanismus mit sich brachten, wohl aus dem Iran kamen, ist das nicht verwunderlich. Vier oder acht Arme versinnbildlichen Shivas kosmischen Kräfte. Eine Hand deutet die Schutz gewährende Handstellung (abhayamudra) an, die andere die Gnade gewährende, während seine anderen beiden Hände die kleine Trommel und häufig eine Flamme tragen. Da es keine einheitliche hinduistische Ikonographie gibt, kann die Interpretation dieser Darstellung sehr unterschiedlich sein. Das Feuer habe ich von der Hand weggenommen und aus dem Muladhara-Chakra entspringend umgedeutet: Die Hitze des Feueratems entsteht hier (an der Wurzel der Kundalini, hinter ihm vom unteren Rücken ausgehend) als Ausdruck der Energie Shivas, nicht der blossen Vernichtung, wie durch eine Flamme in der Hand.

Er erweckt die Seelen aus der Illusion von Maya, mit seiner Trommel, gleichzeitig gibt er damit den Rhythmus des Lebens vor. Shiva in meinem Bild tanzt auf dem Dreizack, der Trisula, welche die Macht und die Trimurti (Brahma-Vishnu-Shiva) symbolisiert – er bringt den Kreislauf des Kosmos in Schwung und steht gleichzeitig darüber, da er die Kräfte beherrscht, nicht ihnen unterworfen ist. Endet sein Tanz, endet der Kosmos.

Die blaue Farbe, statt der üblichen asche-blaugrauen verbindet ihn mit Vishnu: Im Zusammenhang mit der Mythologie des Shiva-Tanzes gibt es da ein pikantes Detail zwischen den beiden … !” Ausserdem wird  eine weitere Ursprungslegende von Nataraja erzählt, nach der Shiva und Kali einen Tanzwettstreit ausgetragen hätten. Auch Kali (der Todesaspekt von Shivas Gemahlin Parvati – Mutter Zeit sozusagen) hat manchmal eine blaue Hautfarbe. Aschelinien und drittes Auge gibt es in meiner Darstellung auch nicht – dafür schaut er auch nicht so süsslich lächelnd wie auf den klassischen Abbildungen, eher herausfordernd oder auffordernd. Öffnet er das (unsichtbare) dritte Auge (es ist das Ajna-Chakra) wird das Universum vom Licht des vollkommenen Wissens erfüllt – das bedeutet auch gleichzeitig, dass alles materielle im selben Augenblick vergeht.

Shiva Mantra:

Musikalische Interpretation zur Erbauung

Om Namah Shivaya Om Namah Shivaya
Hara Hara Bole Namah Shivaya

“May the greatest, that can exist in this universe
be created within myself, within others, and within the world.”

Shiva Dancing: The End or A New Beginning?

Shiva tanzt: Ende oder neuer Anfang ?
The Awakening ©Scrano 2015

Om Namah Shivaya

  • 108 Rezitationen dieses populären Mantras sollen Frieden für Herz und Geist bringen.
  • Om Namah Shivaya ist das Panchakshara Mantra.
  • Die fünf “heiligen” Silben des Mantras stehen für Maya, das Anavamala (Antrieb für karmisches Wirken), Shiva, Shakti und die Seele. Die Zahl fünf ist dem Shiva heilig und viele Shivamantras sind deshalb auch fünfsilbig.

Om Namah Shivaya
Shivaya namaha, Shivaya namah om
Shambhu Shankara namah Shivaya,
Girija Shankara namah Shivaya

fractal_wallpaper_xiv__lord_of_the_dance_by_scrano-d72z5yi Kopie

Die Flammen des Chaos entfesseln:
Lord of the Dance ©scrano 2013.

Fraktalbilder und Digital Art der vorgestellten Galerien, wie alle meine Original-Illustrationen als Poster ab DIN A3 oder gerahmter Kunstdruck erhältlich. Preise Poster ab 9.90€, Kunstdrucke je nach Printmedium und Rahmen auf Anfrage. Poster werden in Papprolle verschickt, Versand 3.90€. Rückgabe der unbeschädigten Ware in Originalverpackung innerhalb von 14 Tagen möglich. Selbstabholung für Kunden im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen empfohlen.

 

 

Posted by on November 16th, 2016 2 Comments