Archive for November 30th, 2016

 

Hexenküche: Schoko-Krossies, Käse-Fiessle, Mohntaler mit Hollerfüllung, schnelle Buche de Noel

china_bowl_by_scrano-d9gwjsz

Noch ist sie leer, die Plätzchen-Schüssel …
©scrano 2015

Käsefüsse, für Sylvester oder generell zu Wein und Sekt.

Zutaten für ca. 200 Stück:Champagne_Champagne_Flutes_and_Rose_Transparent_Clipart

  • 250 g Meersalz-Butter, am Besten bretonische
  • 250 g normale Butter
  • 3 Ei(er)
  • 250 g Dinkelvollkornmehl, alternativ Feinblatt-Haferflocken.
  • 750 g Dinkel-Feinmehl (Type 630)
  • 200 g Parmesan, gerieben
  • 200 g Emmentaler, gerieben
  • 200 g Finello “light” gerieben
  • 1 Pkg Backpulver
  • evtl. etwas Wasser, besonders bei Verwendung von Haferflocken.
  • Ausstechförmchen: Füsse, in zweierlei Grössen, oder auch witzig: Mäuschen.

Variante 1:

  • Einige EL Sesam, Mohnsaat,
  • 1/2 TL Muskatnuss

Variante 2:

  • 3 EL Kümmel oder Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Paprika Edelsüss

Salzigen Mürbeteig herstellen. Rolle formen, 1 h kühlen. Dann auf bemehlten Backbrett auswellen und mit Ausstechformen Füsse ausstechen. Bei 160° Heissluft ca. 12 Min. backen. Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std.

 

Mohntaler mit Hollerfüllung:

cat-mouseZutaten:

  • 650g Dinkelfeinmehl
  • 200 g Dampfmohn
  • 400g Butter
  • 160g Rohrzucker
  • 2 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • 2 Terrassen-Ausstechförmchen, rund.
  • 1 Fingerhut.
  • Für die Füllung am nächsten Tag: 200g Hollermarmelade mit 1-2 EL Rum oder Zwetschgengeist glattrühren.

Aus den Zutaten Mürbeteig kneten, Rolle formen, 1 h in den Kühlschrank stellen. Auf bemehltem Backbrett Taler in 2 Grössen ausstechen. In den Kleineren mit dem Fingerhut ein Loch erzeugen. Bei Heissluft 160° auf Backpapier 12 min backen. Auf die richtige Anzahl achten! Nach dem Backen 1 Tag ruhen lassen. Dann die Hollerfüllung zubereiten und Taler zusammensetzen. Erst vor dem Verzehr mit Puderzucker bestäuben.

 

Beast’s Schoko-Krossies:

Zutaten:

  • 2 Tafeln gute Kuvertüre (z.B. Weinrichs Dessert-Schokolade) dunkel
  • 2 Tafeln Kuvertüre hell
  • 2 Beutel Kleinblatt-Cornflakes BIO, ohne Zuckercat_2
  • 2 Beutel blättrige Mandeln.
  • 1 Beutel Mandelstifte.
  • 1/2 Btl. Ingwerstücke, kandiert, alternativ: Helle Sultaninen (wir sind ja nicht alternativlos, wie Angie, unsere Bundesmutti!)
  • Brauner Rohr-Zucker
  • Kakao zum Bestäuben
  • 2 Edelstahlschüsseln gross
  • 1 Beigne de Marie oder ein Topf für ein Wasserbad und eine mittlere Edelstahlschüssel.

Dunkle Krossies mit Ingwer oder Sultaninen:

  1. 1 1/2 Tafeln dunkle und 1/2 Tafel helle Schokolade in Stücke brechen, im Wasserbad schmelzen.
  2. 1 Beutel Cornflakes mit 2 Btl. Mandel-Stifte mischen, geschnittenen kandierten Ingwer oder Sultaninen unterheben.
  3. Die geschmolzenen Schokolade darübergiessen alles gut  wenden, bis der Knusper-Mix komplett mit Schokolade überzogen ist.
  4. Mit 2 TL Häufchen auf Backpapier setzen.
  5. Fest werden lassen: ACHTUNG keinen Kälteschock, sonst werden selbst gemachte Schokoüberzüge grau!
  6. Dann in Rohrzucker wälzen.
  7. Wenn man mehr Aufwand betreiben will, kann man auch ein Dekor aus weisser Kuvertüre darüber spinnen.victorian1

Helle Krossies:

  1. 1 1/2 Tafeln helle und 1/2 Tafel dunkle Kuvertüre im Wasserbad schmelzen
  2. 1 Btl Cornflakes mit 2 Btl. blättrigen Mandeln mischen
  3. Schokomasse dazugeben und alles gut durchmischen, bis der Knusperig komplett bedeckt ist.
  4. Mit 2 TL Häufchen auf Backpapier setzen, fest werden lassen: Wie oben.
  5. Zum Schluss mit Kakao überstäuben.

Die Mengen für den Mix sind nur ca. Angaben. Wenn die Schokolade dünnflüssiger ist, etwas mehr Mandelblättchen oder Flakes zugeben. Daher von beiden Zutaten lieber  jeweils 1 Extrabeutel vorhalten. Wenn man sie nicht verbraucht, schmecken sie auch als Müsli.

Buche de Noel: – oder Weihnachtstorte

Zutaten – Schnellversion:

  • Eine rechteckige Schokoladenbiskuitplatte – fertig vom Bäcker, gibt es sogar in BIO-Qualität. Oder 3 Schoko-Biskuitböden.
  • 4 cl Weinbrand
  • 1 Pkg Schokopudding zum Kochen
  • 500 ml Milch
  • 3 El Mascobadozucker (für den Pudding)
  • 250g Butter
  • Bouche: 1oo g Mandelblättchen, Belegkirschen
  • Torte: Schokoladenüberzug aus dunkler Kuvertüre, Tortendeko aus Marzipan und Baiser
  1. Biskuit mit Weinbrand beträufeln
  2. Schokoladenpudding zum Kochen mit 500 ml Milch nach Vorschrift zubereiten, abkühlen lassen, bis er lauwarm ist.
  3. 250 g zimmerwarme Butter esslöfelweise mit dem Schneebesen unterrühren, dann 2/3 der Masse auf den Biskuit streichen.
  4. Aufrollen, mit der restlichen Buttercreme umhüllen. Rillen mit einer Gabel einritzen.
  5. Nach 2 Stunden im Kühlschrank mit angerösteten Mandelblättchen und Belegkirschen verzieren, keine Fondant-Deko – sie weicht auf.
  6. Statt einer Rolle kann man auch eine Schokobuttercremetorte mit 3 Lagen Fertigbiskuitböden erzeugen, dann mit dunklem Schokoladenguss überziehen und mit Baiser und Marzipan dekorieren.
Weihnachts-Genüsse:Schokosterne ©scrano 2015

Weihnachts-Genüsse:
Schokosterne ©scrano 2015

Posted by on November 30th, 2016 Kommentare deaktiviert

Hexenküche im Advent: Rausch- und Honiggold

Home For Christmas …?

Goldrauch oder Rauschgold ?
Home for Christmas ©scrano 2013

Wallpaper frei verwendbar, in hoher Druckauflösung auf Nachfrage bei Ambrosia erhältlich – ein freies Advents-Gutzi sozusagen.

christmas_angel_by_kmygraphic-d6v5jlk

©kmygraphic

Ein echtes Leckerli sind Wespennester oder Witwenküsse:

  • 4 Eiweiss
  • 250g Feinstzucker
  • 250g dunkle Schokolade
  • 250g Mandelstifte
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1/2 Tl geriebene Orangenschale oder Zitronenschale

Eiweiss mit Zitronensaft, 1 Prise Salz steifschlagen, dabei Zucker einrieseln lassen. Der Eischnee ist richtig wenn er glänzt  und sich Spitzen ziehen lassen, die stehenbleiben. Schokolade fein reiben (vorher 1h ins Gefrierfach legen). Zusammen mit der Zitrus-Schale und den Mandelstiften unter die Baisermasse heben.  Mit Teeleöffeln Häufchen formen und auf Backpapier setzen. Bei 150°C bei Umluft 15min backen. eignet sich gut zur Eiweissverwendung bei der Weihnachtsbäckerei, besonders wenn man Mürbeteigplätzchen bäckt.

winter-weihnachtstiere_www-clipart-kiste-de_099

Weinachtlicher Honigkuchen

Zutaten für 12 Portionen:

  • 250 g Rohrzucker
  • 400g Waldhonig
  • 125g Butter
  • 500g Dinkelmehl 630
  • 1 Pkg Safranbackpulver
  • 60g Back-Kakao
  • 100g Zitronat
  • 100g Orangeat
  • 150g gehackte Mandeln
  • 1 El Lebkuchengewürz
  • 5 Eier, Grösse m
  • 100 ml kräftiger brauner Rum (Pott 54).
  • 1 – 1.5 Pckg Puderzucker
  • 100 ml Zitronensaft
  • 2 Pckg Belegkirschen
  • 1 Tüte ganze Mandeln ohne Schale

Zucker mit Butter schaumigrühren, Honig zugeben und erwärmen, um die Konsistenz flüssiger zu machen. Nicht kochen, sonst leidet der Honiggeschmack. Dann mit den restlichen Zutaten der Reihenfolge nach zu einem Teig rühren und auf einem mit Backpapier ausgelegtn  Backblech verstreichen. Lebkuchen in gewünschter Grösse als Raster in den Teig ritzen. Abgezogene Mandeln und Belegkirschen als Muster auflegen, dabei einen Rand frei lassen. Die Lebkuchenplatte bei 180 °C Umluft ca. 20 Minuten backen. Abkühlen, in die angezeichneten Stücke zerteilen.

Aus Zitronensaft und Puderzucker eine dickflüssige Glasur anrühren und die Ränder und Schnittkanten der Lebkuchen bedecken. Ein paar Kleckse als “Schnee” aufbringen. Trocknen lassen und alsbald verzehren.

Rauschgold

Rauschgold mit Herz!
Hearts of Gold ©scrano 2014

 

Posted by on November 30th, 2016 Kommentare deaktiviert