Düstere Zeiten: Apokalypse

the_cold_light_of_day_by_scrano

Nach der Apokalypse: Für Details bitte klicken … lol!
©scrano 2015

Filme zum Thema “Endzeit”

  • The Quiet Earth – der Beste !
  • 12 Monkeys (gleich Nr.2)
  • Zardoz
  • Mad Max Trilogie (besonders Teil III)
  • Terminator (I-IV)
  • The Day After
  • Postman
  • Waterworld
  • Planet der Affen – Reihe
  • Malevil
  • A Boy and his Dog
  • Cherry 2000
  • Das letzte Ufer
  • Der Tag an dem die Erde stillstand
  • Der Omega-Mann (ich mag zwar Heston nicht, aber die Thematik ist interessant)
  • Soylent Green (zum Darsteller s.o.)
  • Armageddon

Zombie-Bullshit, die Verfilmung von Videogames und ähnliche “Kunstwerke” sind nicht auf meiner Liste. Einige Filme sind sehr schwarze Satire oder Komödie, viele definitiv nichts für Kinder. FSK 16.

Natürlich stehen solche umstürzenden Ereignisse wie Kataklysmen, die ganze Spezies betreffen,  und die Zeit danach unter der Herrschaft von Pluto und Uranus. Neptun liefert dazu die passende Massenhysterie.

Hinterlassenschaften solcher Ereignisse findet man im Nördlinger Ries und im Steinheimer Becken, beides Meteor-Einsturzkrater, die in einem gekoppelten Ereignis vor 14.6 Millionen Jahren entstanden sind. Der Brocken war ein echter Killer: 1.5 km dick und von einem kleinen “Steinchen” begleitet, das bei Steinheim aufschlug. Beide Krater gehören gehören wegen der Gewalt des Aufpralls zum komplexen Typ, mit innerem Wall oder Zentralberg. Im Ries gibt es sogar mehrere Ringwälle. Auf der Erhebung in Steinheim steht jetzt die Ortskirche. Wie heftig der Impakt war, kann man daran ersehen, dass sogenannte Streufelder von Moldavit, einem grünlichen “Meteorglas” bis in die Region des heutigen Tschechien verteilt wurden. Von den Schwemmsänden der Moldau, wo die grösste Menge dieses Meteorminerals gefunden wurde, hat es auch seinen Namen Moldavit erhalten. Es ähnelt dem Trinitit der ersten Atombombenexplosionen in der Wüste Nevadas, als unter der enormen Hitze Gestein am “Ground Zero” zu Glas geschmolzen wurde. Moldavit wird auch zu Schmuck verarbeitet oder bei den Eso-Freunden als “Heilstein” verwendet. Zum Glück ist es nicht radioaktiv wie sein terrestrischer Verwandeter Trinitit. Zu magischen Zwecken ist es eher nicht geeignet, vielleicht als Meditations-aber bestimmt nicht als Heilstein. Es handelt sich direkt um Material des Meteors, das beim ersten Kontakt mit dem Einschlagsgrund verdampft und verflüssigt wurde, dabei wurde es wie Wasserstrahlen wegegeschossen. Seine Herkunft ist also nicht irdisch. Durch die gewaltsame Entstehung haben sich in seinem Inneren beim Erstarrungsprozess Gasblasen gebildet, die sich im Lauf der Zeit mit Wasser füllen können. Dieser “Rambo” Ursprung wäre für mich genauso ein Hinderungsgrund einen Heilstein darin zu sehen, wie beim Atombomben-Glas aus Nevada. Da kann man sich auch gleich eine Gewehr-Kugel umhängen, denn um nichts anderes handelt es sich bei einem Meteor: Er ist ein kosmisches Geschoss. Allenfalls ein ungewöhnlicher Glücksbringer gegen Unfälle, oder im astrologischen Zusammenhang mit Uranus-Themen. Dem gewaltsam gestürzten Himmelsvater würde ich dieses Mineral auch zuordnen.

Moldavit

Apokalyptischer Schmuck: Moldavit
Quelle: wikimedia

Immer wieder an Halloween: Auch dieses mal ist wieder ein “Bröckchen” von ca 150m haarscharf an uns vorbeigesuast, wie auch schon 2015 der sogenannte “Grosse Kürbis“. Vielleicht sollte man das langsam als Warnung sehen …

 

 

Liked this post? Follow this blog to get more. 

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

This entry was posted on Donnerstag, November 10th, 2016 at 00:47 and is filed under Astronomie, Galerie, Geschichte, Literatur, Physik, Rezensionen, Zeitgeist. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

 
 

Comments are closed.