Posts Tagged ‘Mars’

 

Mandala im November: Kissed By Fire

fiery_kiss_by_scrano-d9bmzx9

Kissed by Fire, wie das Innere einer Chlilischote.
©scrano 2015

Chili con Carne, Zutaten für 4-6 Personen:

  • 200 g rote Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5 EL Raps-Öl
  • 500g  Hüftsteak vom Rind
  • 250g Schweineschulter
  • 500g San Marzano Tomaten, frisch oder gefroren**
  • 1 gr. Dose Kidneybohnen
  • 2 Chilischoten frisch oder eingelegt ***
  • 1 EL Agavensirup
  • 2 TL Kreuzkümmel
  • 1 grosse Karotte
  • 1 Stange Lauch
  • 1 kleine Dose Maiskörner
  • Gemüsebrühe

Zubereitung: Zwiebeln und Knoblauch abhäuten, fein hacken. Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch bei kleiner Hitze darin glasig dünsten. Fleisch abspülen und in etwa 2 cm grosse Würfel schneiden oder vorgeschnitten bestellen. Zu den Zwiebeln geben und anbraten. Tomaten vierteln oder küchenfertige Gefrierware zum Fleisch geben. Karotte in Scheiben schneiden, Kidneybohnen in ein Sieb geben und gründlich mit kaltem Wasser abspülen. Abtropfen lassen und zusammen mit den Möhrenscheiben unterheben. Chilischoten entstielen und entkernen, dann fein zerkleinern****.  Sirup  und Kreuzkümmel zugeben. 90 min  bei geringer Hitze sanft schmoren. Lauch putzen, waschen und abtropfen lassen. In sehr dünne Ringe schneiden zum Chili geben und nochmals 15 min. garen. Mit Gemüsebrühe abschmecken. Maiskörner unterheben, kurz erhitzen, dann  servieren.

Dazu passt Fladen-Brot, in Mexico isst man bittere Schokoplätzchen zum Chili.

**Ich friere meine Tomaten küchenfertig in Stücken ein. Notfalls kann man frische San Marzano Tomaten mit italienischer Dosenware ersetzen: Es ist dieselbe Sorte. Gefrorene haben noch ihre Haut, das macht aber nichts, hier stecken wertvolle Inhaltsstoffe. Die in der Kochhitze zusammengerollten Schalenstückchen kann man sehr leicht herausfischen. Bei pürierten Speisen spielt es ohnehin keine Rolle, im Gegenteil, die Farbe wird kräftiger.

*** je nach Höllenbedarf von grün und mild bis Habanero

****beim Verarbeiten von Chilis empfehlen sich dünne Schutzhandschuhe! Auf keinen Fall ins Gesicht oder gar die Augen fassen. Auch bei Kindern und Haustieren kommen Chili-Streicheleinheiten nicht so gut an.

Capsaicin - Scharfstoff der Chilis. quelle:wiki


Capsaicin – Scharfstoff der Chilis. quelle:wiki

  • Chilis und rotes Fleisch tragen die Signatur des Mars, ebenso Zwiebeln und Knoblauch. Bohnen unterstehen dem Merkur/Jupiter aber auch Mars und Venus. Tomaten als Solanaceen besitzen eine Venus/Pluto Charakteristik, mit ein wenig Saturn/Mond.
  • Chilis enthalten den Scharfstoff Capsaicin, das eine schmerzlindernde Wirkung hat: Durch den durchblutungsfördernden Effekt werden Muskelverspannungen gelindert und Entzündungsstoffe aus dem Gewebe abtransportiert. Zudem erfolgt durch die starke Reizwirkung eine Ausschüttung von Endorphinen. Es gibt Schmerz-Salben mit dem Wirkstoff auf Vaseline-Basis: Finalgon etwa, leider nicht mehr in der Variante  “extra stark“. Allerdings sind sie nichts für Empfindliche – sie brennen anfangs heftig. Wärmepflaster enthalten ebenfalls Capsaicin.
  • Habaneros gehören zu den schärfsten Chilis. In den Samen und Samenleisten können Konzentrationen von bis zu 1500 ppm Capsaicin vorkommen. Die auf der Scoville-Skala (Schärfe-Index für Speisen) gemessenen Werte für Habaneros betragen bis zu 577.000 Einheiten. Der Geschmack ist, wenn man noch was wahrnimmt, tropisch-fruchtig. In Mexiko, Brasilien und Peru sind Habaneros fester Bestandteil der Küche. Durch ihre bakterizide und wurmtreibende Wirkung helfen sie auch  bei den in den Tropen häufigen Darmparasiten und Durchfallerkrankungen wie Montezumas Rache. Da scharfe Speisen schweisstreibend sind, erfolgt auch eine wohltuende Abkühlung des Körpers in dem heissen Klima Mittel- und Südamerikas.
  • Chili gehört zu den Aphrodisiaka, besonders in Verbindung mit Kakao, entweder als Heissgetränk oder in Form leckerer Pralinen: Man denke an Juliette Binoches kulinarische Verführungskünste im romantischen Film “Chocolat“.

 

Aus Köhler's Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen mit kurz erläuterndem Texte. (1887).

Aus Köhler’s Medizinal-Pflanzen in naturgetreuen Abbildungen
mit kurz erläuterndem Texte. (1887).Chilipaprika-Pflanze

Der Ursprung aller Paprikasorten ist Mittel- und Südamerika, mit einem Verbreitungszentrum in Brasilien und Bolivien. Der Ursprung der Kultivierung lag dabei je nach Art vermutlich in unterschiedlichen Regionen, in Mexico, den Anden oder am Amazonas.  Der Anbau ist schon sehr alt, es konnten archäologische Belege gefunden werden, die beweisen, dass Paprika bereits um 7000 v. Chr. als Nutzpflanzen dienten. Auch die regelrechte Sortenzüchtung schätzt man auf wenigstens 5000, erste grossflächigere Anbauversuche sogar auf 6000 Jahre.
Im Laufe der Zeit wurden immer mildere und fleischigere Sorten selektiert, die dann unseren heutigen Gemüsepaprika entsprechen.

***”Finalgon extra stark” ist in österreichischen Apotheken noch online erhältlich – also für Rückenschmerzgeplagte gibt es doch Hoffnung! Das normale Finalgon ist so läppisch, das kann man glatt in die Tonne treten. Auch als Aufwärmsalbe für Sportler zu verwenden – allerdings: Keine heissen Duschen auf die behandelten Stellen!

 

Posted by on November 14th, 2016 Kommentare deaktiviert

Herbstanfang: Goldener Abschied mit Calendula

golden_marble_by_scrano-d6ctako

Noch blühen Goldruten, Ringelblumen und Sonnenblumen.
September Gold ©scrano 2013

Septembermorgen

Im Nebel ruhet noch die Welt,
Noch träumen Wald und Wiesen:
Bald siehst du, wenn der Schleier fällt,
Den blauen Himmel unverstellt,
Herbstkräftig die gedämpfte Welt
In warmem Golde fließen.

Eduard Mörike 1804-1875

ringel

Calendula mit der Haupt-Signatur von Sonne und Uranus.
Sie blüht bis zum Spätherbst und rettet ein wenig
Sonnenschein in den Winter.
Weitere Signaturen Mond/Saturn, Venus/Mars(Pluto).

Vielseitige Calendula: Die Ringelblume war die Heilpflanze des Jahres 2009.

Denn die Ringelblume hat viel mehr zu bieten, als eine schöne Blüte. Gerade Heimgärtner, die Obst, Salat oder Gemüse im eigenen Beet ziehen, schätzen die Ringelblume in erster Linie wegen einer anderen Eigenschaft: Sie hält Schädlinge fern und dient so dem natürlichen Pflanzenschutz, eine echte Mars-Saturn-Qualität.  Gerade selbst angebaute Lebensmittel will man ja in der Regel nach Methoden des biologischen Landbaus  kultivieren. Die Ringelblume vetreibt gefräßige Schnecken und auch Fadenwürmer. Zur Abwehr einer SCHNECKENINVASION muss ein Beet allerdings vollständig von einer Ringelblumenrabatte umzingelt werden. Gegen Fadenwürmer (Nematoden) reicht es aus, die Blumen in regelmäßigen Abständen mit ins Beet zu pflanzen. Hier ist die Wirkung wie bei Tagetes.

Die Ringelblume (Calendula officinalis) aus Südeuropa wurde ab dem 12. Jahrhundert nach Mitteleuropa eingeführt und fand schnell  ihren Platz in Kloster- und Bauerngärten.
Der Name “Calendula” bezieht sich auf die “Calendae”, die römische Bezeichnung für den Monatsanfang. Die Ringelblume erhielt diesen Namen, weil sie über viele Monate, bis hinein in den Herbst blüht. Die Ringelblume wird hierzulande ähnlich der Tagetes in Mexico, im Totenkult verwendet (Pluto). Traditionell schmückt die Ringelblume auf Friedhöfen die Gräber und setzt mit ihrer lebendigen Farbigkeit einen Kontrapunkt zum Tod. Durch dieses Brauchtum hat die Ringelblume auch den Namen “Totenblume” bekommen. Neben den Kürbissen ist sie auch ein Schmuck zu Halloween. Die Calendula verströmt einen harzig-balsamischen Geruch, dies zeigt eine Sonnen-Signatur. Sie zählt zu den alten Volks-Heilpflanzen und wegen der vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten zu den Panaceae. Sie wurde schon früh in Heilpflanzenkatalogen geführt, was der Namenszusatz “officinalis” belegt. Schon Hildegard von Bingen schätzte die Ringelbume und nannte sie “Ringula” oder “Ringella”. Leider wird sie modern fast nur noch äusserlich eingesetzt., die goldenen Zungenblüten schmücken höchstens noch Kräutertees oder werden zur Wollfärbung verwendet. Dabei hat sie auch als Teezubereitung einiges zu bieten.

Magen und Darm: (Mond/Saturn, Pluto/Mars)

  • Ringelblumen-Tee stärkt die Verdauungsorgane, lindert Brechreiz und hilft Magengeschwüre (Mond) abzuheilen.
  • Ausserdem wird die Gallensekretion (Mars) verbessert.
  • Ringelblumentee wirkt leicht abführend und wurmtreibend (Pluto, Saturn)
  • Hämorrhoiden, als Sitzbad (Pluto)

Rachen- und Mundschleimhaut (Venus, Mond)

  • Ringelblumentee oder verdünnte Tinktur hilft als Spül- und Gurgelmittel

Angegriffenes Nervenkostüm (Uranus, Mond)

  • Ringelblumen-Tee oder Tinktur kann gegen Kopfschmerzen (Mars, Mond)  und Einschlafstörungen (Mond) helfen.
  • Schwindelanfälle (Uranus) werden gemildert. Man kann die Ringelblume auch gegen Panikattacken (Uranus, Mars) verwenden.

Frauenprobleme (Mond, Venus)

  • Durch ihre krampflösenden Eigenschaften (Venus, Mond) kann die Ringelblume bei Periodenkrämpfen helfen.
  • In der Ringelblume ist das Phyto-Östrogen Beta-Sitosterol enthalten (Venus), welches unregelmässige Zyklen ausgleicht und Beschwerden der Wechseljahre lindert.
  • Der Inhaltsstoff Stigmasterol fördert den Eisprung und somit indirekt auch die Regulierung des Zyklus (Mond, Venus). Auch Unfruchtbarkeit kann so behoben werden, wenn sie aufgrund von ausbleibendem Eisprung besteht.

Äusserliche Verwendung

Das Haupteinsatzgebiet der Ringelblume ist, wie schon erwähnt die äusserliche Anwendung. Sie wirkt fördernd auf die Granulationsbildung beim Wachstum neuer Haut (Saturn, Venus). Ausserdem wirkt sie abschwellend, entzündungshemmend (Venus, Mond), antibakteriell und pilzhemmend (Saturn, Pluto). Häufig wird auf die Wirkungsverwandschaft von Ringelblume und Arnika (Uranus, Sonne) hingewiesen. Die Ringelblume wirkt jedoch sanfter, was sie im Endeffekt besser einsetzbar macht, weil man sie auch verwenden kann, wo Arnika zu stark reizend wäre. Ich kann z.B. Ringelblumentinktur und Hautsalben gut vertragen, auf Arnika reagiere ich mit Ausschlag. Auch zur längerfristigen Anwendung ist die mildere Wirkung günstiger.

  • Man kann Ringelblumen-Tee auch für Wickel, Waschungen und als Bad anwenden.
  • Ringelblumen-Tinktur eignet sich für Einreibungen und Umschläge..

Hauptsächlich wird die Ringelblume traditionell als Salbe angewandt.

  • Man kann sie für nahezu alle Arten von Hautverletzungen und Hautentzündungen einsetzen, eine hervorragende Zusammenarbeit des Mond/Saturn mit dem Venus/Mars-Prinzip.
  • Auch leichte Brandwunden, Sonnenbrand (Mars, Sonne) und Ekzeme (Saturn, Mond) kann man mit Ringelblumen-Salbe behandeln.
  • In der Apotheke gibt es auch eine Gel-Zubereitung, wenn eine Fettbasis nicht so geeignet ist.
  • Neben offenen Verletzungen (Mars) ist Ringelblumensalbe gut gegen Quetschungen, Verstauchungen und blaue Flecken nach kleinen Unfällen. (Uranus).
  • Auch Krampfadern und Krampfadergeschwüre (Venus, Mars) können mit Ringelblumensalbe behandelt werden,
  • ebenso wie Wunden durch Wundliegen (Dekubitus)
  • Warzen kann man mit frischen, zerquetschten Blättern bekämpfen, wie bei Schöllkraut (Mond, Saturn).
  • Auch als Hämorrhoiden-Salbe (Pluto)
Ringelblumen verleihen Herbstbeeten Farbe.

Ringelblumen verleihen Herbstbeeten Farbe.

Meine Mutter hat schon selbst Ringelblumensalbe auf Schweineschmalzbasis hergestellt: Nicht zu grosse Mengen ansetzen, lieber öfter mal frisch zubereiten. Ringelblumen gibt es fast das ganze Jahr über frisch, im Winter getrocknet.

  • 70 gr Schweineschmalz
  • ca. 6 gr getrocknete Ringelblumen-Blüten (Flos Calendulae) aus der Apotheke oder dem Eigenanbau: Verwendet werden nur die Zungenblüten des Randes ohne Körbchen. Bei Frischblüten den doppelten Ansatz verwenden.
  • Salbentiegel aus Glas oder Keramik
  1. Schweineschmalz in Stücke in ein möglichst kleiens Töpfchen geben.
  2. Bei milder Hitze vollständig schmelzen.
  3. Ringelblumen-Blüten in das geschmolzene Schweineschmalz geben.
  4. Einrühren, bis alle vollständig mit Fett bedeckt sind
  5. Bei kleiner Flamme soll die Mischung etwa eine halbe Stunde vor sich hinsimmern. Nicht fritieren!
  6. Abkühlen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag behutsam wieder aufwärmen und schmelzen, nicht mehr kochen.
  7. Einen kleinen Salbentiegel mit Filterpapier (Teefilterbeutel) auslegen, dann das Salbenfett durch den Filter in den Salbentiegel abgiessen.
  8. Flüssig ist die Salbe kräftig gelb, nach dem Aushärten wird sie deutlich heller.
  9.  Mit einem Küchenpapier bedeckt abkühlen lassen, Salbentiegel gut verschiessen und beschriften.

Im Kühlschrank aufbewahren, dann hält sie länger. Ca. 1 Jahr verwendbar, mit Spatel oder kleinem Eierlöffel entnehmen, um Verkeimung zu vermeiden.

Ringelblumen-Tinktur für äussere Anwendung

  • Ringelblumen-Blüten (frisch oder getrocknet: Mit getrockneten Blüten wird die Tinktur konzentrierter)
  • Doppelkorn oder Weingeist
  • Weithalsflasche (Milch oder Sahne) mit twist-off Verschluss
  • dunkle Apothekenflasche

Zubereitung

  1. Blüten einfüllen, bis etwa halbvoll
  2. Alkohol über die Blütenblätter geben, bis sie gut bedeckt sind.
  3. Tinktur zwei bis sechs Wochen an einem warmen Ort stehen lassen.
  4. Nach und nach nimmt die Tinktur immer mehr Farbe an.
  5. Fertige Tinktur durch ein Kaffeeefilter in ein Becherglas abziehen.
  6. Anschliessend wird die Tinktur in eine dunkle Flasche abgefüllt.
  7. Gut verschliessen und beschriften
  8. An einem dunklen, kühlen Platz gelagert hält sich so eine Tinktur mindestens ein Jahr.

Man kann diese Tinktur auch gegen Akne einsetzen: Pickel damit betupfen. Für die Schönheitspflege gibt es auch Zubereitungen mit Ziegenbutter oder Pflanzenöl-Auszüge. Auch Sonnencreme kann man selbst herstellen, wie oft in Ratgebern für die Eigenproduktion von Kosmetikprodukten beschrieben.

  • Dazu gibt es auch Bücher aus der altbekannten HOBBYTHEK-Reihe.

Schliesslich kann man sich junge Blätter und auch Blütenblätter als Salat-Zugabe schmecken lassen. Früher wurde damit auch Reis gefärbt, als Kurkuma noch nicht bekannt und Safran viel zu teuer war.

Und wie immer: Beschwerden abklären lassen. Heilpflanzentipps ersetzen nicht den Gang zum Heilpraktiker oder Arzt.

 

Posted by on September 20th, 2016 Kommentare deaktiviert

Oh so retro: Hot Pink !

hot_pink

Ganz im Stil von Barbie … vintage pinup girl von roy3D.
Hot Pink ©scrano 2015

Nicht ganz so “shocking” wie Elsa Schiaparellis Farbkreation von 1937 für das Label ihres gleichnamigen Duftes. Viele Kosmetikfirmen griffen auf dieses Vorbild zurück und warben ebenfalls mit rosa Produktlinien.

Pink ist eine eigenwillige Farbe – heiss geliebt von Barbie und ihren Puppenschwestern oder Reese Witherspoon in “Natürlich Blond”. Herausfordernder als das “Kleinmädchen-Rosa” und trotzdem als ultrafeminin eingestuft  – längere Zeit total out – jetzt wieder modern, bis zu “Pink ist das neue Schwarz”.

Für gesetztere Zeitgenossen ist die Farbe eher eine Provokation – oder erinnnert an die Zuckerwatten und Jahrmarktssüssigkeiten der Kindheit.

Rosa und pink – Tabufarben für Männer? Eher modernes Klischee als Tradition: Noch bis in die 1920iger Jahre galt die Farbe als “das kleine Rot” und daher als männlich – Prinzennachwuchs bekam also rosa Deckchen in die Wiege gelegt. Hellblau wurde eher mit der Himmelskönigin Maria in Verbindung gebracht, die häufig mit einem blauen Mantel dargestellt wird, daher früher eine Mädchenfarbe.

So lieblich ist Rosa oder das grellere Pink also gar nicht: Kämpferische Feministinnen verwenden es genauso wie Schwulen-und Lesbenverbände für ihre Kampagnen.

Lebende Karriere-Barbie mit Vorliebe für Pink: Ellie Woods in Legally Blonde:

Auch für Reese Witherspoons Filmcharakter gilt: Lasst Euch nicht von “süssen” Klischees täuschen! Ist Pink also doch eine Farbe des willensstarken Mars? Nun – die Rose zeigt uns das gesamte Spektrum an Rosa-Tönen, und sie steht unter der gemeinsamen Signatur  von Mars und Venus.

Rosa wird gerne auch mit Süssspeisen assoziert: Tatsächlich schmeckt eine schwelgerische Schwarzwälder Kirschtorte am besten bei rosa Beleuchtung …

 

Posted by on Mai 24th, 2016 2 Comments

… Sub Rosa, Venus und Mars im Zeichen der Rose

By any other name … Numinosum in der Rose

By any other name … Numinosum in der Rose.
Sacred Mystery ©scrano 2014

” … that which we call a rose
By any other name would smell as sweet.”
William Shakespeare: Romeo und Julia

Die Rose, Sinnbild der Perfektion und des Geheimnisvollen.

Sub rosa” war daher auch Ausdruck der Verschwiegenheit.

Sie vereint die Signatur des Mars und Venus. Ihre fünfzählige Symmetrie verdeutlicht dies: Auch Rosengewächse wie Apfel, Erdbeere und Fingerkraut Potentilla besitzen diese Affinität zum Pentagramm, wobei der echte Tormentill, obwohl eine Potentilla-Art, diese 5-Zahl verloren hat. In ihm zeigt sich stärker das Saturn-Element: Er besitzt nur vier Blütenblätter.  Durch die Verbindung zu den Bahneigenschaften der astronomischen Venus und ihrem Zyklus der “unteren Konjunktionen”, welcher in acht Jahren ebenfalls einen Fünfstern beschreibt, gehört auch die Zahl Acht zu den Korrespondenzen der astrologischen Venus.

Die Acht-zählige Rose in der obigen Abbildung ist auch ein Symbol des Rosenkreuzer-Ordens. In ihr drückt sich die Nähe dieser philosophischen Strömung zum Buddhismus mit seiner Lehre des Acht-fachen Pfads zur Erleuchtung aus. Die Acht gehört ausserdem zur Alchemie, wo sie die notwendigen Transformationsprozesse des Kreislaufs von “Stirb und Werde” versinnbildlicht.

Der Mars-Aspekt der Rose findet seinen Ausdruck durch den rot gefärbten Austrieb und natürlich den Dornen. In der Tarotkarte: “Der Tod” versinnbildlicht die weisse Rose ebenfalls das Numinosum, zu dessen Erfahrbarkeit auch das physische Ende gehört.

Auch dass “im Namen der Rose” Kriege geführt wurden ist ein Anzeichen einer Mars-Signatur, man denke nur an den 100-jährigen Krieg in England zwischen den Häusern Lancaster und York, deren beider Wappenschild eine Rose zierte. Zeit der Rosenkriege wurde deshalb diese unselige Periode voller Chaos auch genannt. Einen Rosenkrieg fechten zuweilen auch Ehepaare aus, wenn die Leidenschaft in Hass umschlägt. Auch dies ein Mars-Bezug. Die Heckenrose als Sinnbild des Mädchens an der Schwelle zur erwachsenen Frau, dessen schlummernde Sexualität durch die Eroberung des Mannes geweckt werden muss, ist Thema des Märchens vom Dornröschen. Die Dornenhecke ist ein typisches Mars-Symbol, die zartrosa Heckenrosenblüte stellt die erwachende Venus dar.

Zur Venus-Signatur der Rose gehört natürlich der herrliche Duft, den schon der persische Dichter Hafis beschrieb.

Henri Matisse, eine Malerrose. ©beast666 2016

Henri Matisse, eine Malerrose. ©beast666 2016

Auch dass viele Rosengewächse köstliche Früchte hervorbringen, wie schon der eingangs erwähnte Apfelbaum ist ein Indiz für den Einfluss der Liebesgöttin. Der Apfel diente in der Bibel auch als Symbol der Sündhaftigkeit, wobei aber durchaus der Granatapfel in Wirklichkeit das sündige Obst gewesen sein könnte. Denn auch in ihm schlummern die Kräfte von Mars und Venus, sogar ein wenig Pluto ist hier mit im Spiel. Ausserdem ist er dort, wo die mythologischen Wurzeln der “Paradiesgeschichte” herkommen, beheimatet.

Rosenzucker:

  • Frische Rosenblütenblätter einer Duftrosensorte auf einem sauberen Tuch 2 Tage trocken lassen.
  • Mit Feinzucker (Demerara) in ein Marmeladeglas einschichten.
  • Gestossene Vanilleschote oder 1 Pkg Bio Vanillezucker zugeben.

Verschliessen und sechs Wochen stehen lassen. Dann im Mörser noch etwas feiner zerstossen. Das Rezept eigent sich auch für Lavendelzucker.

Rosenlikör:

  • 1 Fl. weissen Rum (Bacardi)
  • 15 Duftrosenblüten
  • 1 Vanilleschote
  • 150 g weisser Krümel-Kandis

Alles in ein gut verschlieessbares Gefäss (Weithalsflache) geben und an einem warmen Ort 4-6 Wochen ziehen lassen. Dann abseihen. In einer hübschen Flasche gut als Geschenk geeignet.

Rosenblütenblätter sind frisch eine duftende Zugabe zu Erdbeerbowle, getrocknet verfeinern sie Kräutertee und grünen Tee.

  • Die Rose wirkt entzündungshemmend, immunstimmulierend und verjüngend.
  • Rosenöl gehört zu den teuersten ätherischen Ölen, neben echtem Melissenöl und Jasminöl.

In der Duftlampe entfaltet sie stimmungsaufhellend und harmonisierend ihr feines Aroma. Rosenduft ist ein Aphrodisiakum.

Rosenbowle

  • 2 l  trockener Roséwein
  • 20 Duftrosenblüten
  • 150 g heller Demerara-Zucker
  • 2 Gläschen Rosenlikör, selbstgemacht
  • 1 Flasche rose Sekt oder Cava (Freixenet)
  • weites Bowlengefäss mit Deckel

 Blütenblätter der Duftrosen waschen, den gelben Blütengrund abschneiden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann in ein Bowlengefäss geben und mit dem Wein übergießen. Den Zucker hinzufügen und Deckel aufsetzen. 5 bis 6 Stunden ziehen lassen. Anschließend Blütenblätter mit einem Schaumlöffel herausfischen, Sekt und Likör zugeben. Zur Dekoration frische Rosenblütenblätter hinzugeben.

Prächtige Hagebutten:

Auch die Früchte der Rose, die Hagebutten haben es in sich: Vitamine, vor allem C, Anthocyane, Flavone und Fruchtsäuren, Pektin, Gerbsäure sowie Vitamin B-Komplex. 100 g frische Hagebutten enthalten 400 – 500 mg Vitamin C. In alten Zeiten war sie ein wichtiges Mittel gegen den Vitamin C-Mangel des Winters mit der Gefahr des Skorbut. Sie wirken ebenfalls immunstimulierend und harntreibend, eine gute Kombination von Mars und Venus. Sie hilft gegen die stechenden und brennenden Schmerzen (Mars) der Arthritis und ist ebenfalls entzündungshemmend. Tee aus Hagebutten wirkt gegen Übelkeit, Hebammen empfahlen ihn gegen Schwangerschaftserbrechen. Der Mars zeigt sich auch in den Kernchen mit ihrem hautreizenden Flaum, den man als Kinder gerne zu selbst gemachtem Juckpulver verarbeitet hat. In diesen Nüsschen der Hagebutte ist ein fettes Öl enthalten, das viel Vitamin A enthält und gut gegen Falten und zu Massage alter Narben (Venus, Mars) geeigenet ist. Wer sich die Mühe macht, die Kernchen oder Nüsschen zu verarbeiten, kann sie trocknen und im Mörser zerstossen: Es entfaltet sich ein angenehmer Vanille-artiger Duft.

  • Ein Tee aus den getrockneten Nüsschen hilft bei Blasensteinen und Gallenproblemen: Für eine Teezubereitung die Kernchen in Wasser eine halbe bis Dreiviertelstunde! leicht simmern lassen.

Aus den Hagebutten kann man ein Mus oder Mark herstellen, oder sie zu Marmelade verarbeiten. Getrocknete Hagebutten (auf Fäden aufziehen oder in dünnen Lagen im Schatten trocknen) behalten ihre Wirkkraft ca. 1 Jahr.

Als Räucherwerk sind weder getrocknete Hagebutten noch Rosenblätter gut geeignet, allenfalls zu ritualmagischen Zwecken, nicht zur Beduftung: Der Rauch riecht leicht bitter. Als aromatische Zugabe zu Kräuter oder Früchte-Tee hingegen schmecken Hagebutten und wie oben schon erwähnt, Rosenblüten ausgezeichnet.

Die Rose gehört auch zur freimaurerischen Symbolik: In der Freimaurerei steht die Rose für die Wandlung und die Sehnsucht nach höherem, vollkommenen Leben. Mit einer Rose aus Stein krönten die Steinmetze des Mittelalters den Bau als Zeichen der Vollendung. Drei Rosen erhält der Kandidat nach seiner Aufnahme:

  • Weiss symbolisiert Reinheit
  • Rot steht für Stärke oder Mut
  • Rosa ist das Sinnbild der Schönheit oder Harmonie

Diese drei Rosen begleiten auch als letzter Gruss dem verstorbenen Bruder auf seiner Reise in den ewigen Osten.

Ein Trio von Rosen ziert auch den Meisterschurz: Licht, Liebe und Leben. Und natürlich die Tugend der Verschwiegenheit.

Die Erkenntnisse über die Destillation von Rosenöl kamen aus Persien. Schon im Jahr 810 erhielt Bagdad aus der Provinz Faristan ca. 30.000 Flaschen mit Rosenwasser. Die Kenntnisse der Destillation von Rosenöl erreichten Europa um 1000 n. Chr.

Gewonnen wird Rosenöl hauptsächlich aus den folgenden Rosenarten:

  • Rosa centifolia
  • Rosa damascena

Die Gruppe der Damaszener-Rosen, Rosa × damascena ist eine Zuchtform mit schwerem, betörendem Duft aus Kleinasien, die schon seit der Antike kultiviert wird. Mit den Kreuzrittern des 13. Jahrhunderts kamen die Damaszener-Rosen über Frankreich in die europäischen Gärten.

Rosa Centifolia, Köhlers Arzneipflanzen.

Rosa Centifolia, Köhlers Arzneipflanzen.

Rosa centifolia, die “Hundertblättrige” entstand – wie man durch genetische Untersuchungen herausgefunden hat – als Kreuzung aus Rosa gallica, Rosa moschata, Rosa canina und Rosa × damascena. Sie wurde bereits im Holland des 16. Jhd. gezüchtet. Der Wuchs der Rosa × centifolia ähnelt der Wildrose Rosa gallica. Die stark gestachelten Sträucher werden bis 2 m hoch, ihre Blüten sind üppig, leider etwas “kopflastig” und stark gefüllt. Zentifolien wurden oft von flämischen und niederländischen Malern in Stillleben abgebildet, weshalb sie auch als Malerrosen bekannt wurden. Die Zentifolien zählen zu den alten Rosen und sind in Bauerngärten sehr beliebt, wegen ihres starken Duftes und der guten Winterhärte. Sie sind, im Gegensatz zu aus den ihnen hervorgegangenen modernen “Englischen Rosen” nicht sehr regenfest. Die englischen Rosen sind nicht zur Ölgewinnung geeignet, wohl aber zur kulinarichen Verwendung im Haushalt, zur Herstellung von z.B. Konfitüre, Likör oder Bowle.

Die Ausbeute bei der Gewinnung des Öls ist ohnehin gering: Sie beträgt lediglich 0,02 bis 0,05 %. Aus drei Tonnen Blüten wird ca. ein Liter Rosenöl destilliert. Der Preis ist entsprechend hoch und Verfälschungen z.B. mit billigem Geraniumöl sind daher nicht selten. Bestandteile des Rosenöls sind hautsächlich Geraniol, Nerol und Citronellol, sowie Farnesol in geringen Mengen.

Doch Bestandteile hin oder her, die Magie der Rose liegt in ihrer Vollkommenheit, nicht in ihren profanen Einzelteilen. Wie schon William Shakespeare meinte: Es liegt in ihrer Natur, ihre Schönheit ist ihre Bestimmung.

Das Sinnbild einer perfekten Blume, entstanden aus der Hochzeit der scheinbaren Gegensätze von Venus und Mars, wie ihre liebliche Tochter, die Göttin Harmonia.

Zierliche Nostalgierosen - True Love.©beast666 2015

Zierliche Nostalgierosen – True Love.
©beast666 2015

 

Posted by on Mai 3rd, 2016 Kommentare deaktiviert

Magisches Quadrat: Sigillen der Planeten und Zauberformeln

Eulen:schon immer ein  magischer Vogel, nicht nur bei Harry Potter.

Die Eule: Schon immer ein magischer Vogel, nicht nur bei Harry Potter.
Bird of Magic ©scrano 2014 circle sigils: obsidiandawn, credits: original at deviantart

Hier die magischen Quadrate der bisher besprochenen klassischen Planeten Jupiter, Venus, Mars, Saturn und Mond noch einmal in der Übersicht.

Sigille des Mondes, magische Summe: 369 - QS=9

Mond, magische Summe: 369 – QS=9

Siegel der Venus- - Quersumme 175

Venus- magische Summe= 175

 

siegelmars Kopie

Mars magische Summe=65

Jupiter magische Summe=34

Jupiter magische Summe=34

 

saturnsiegel Kopie
Saturn magische Summe=15

Die Sonne ist ein Sonderfall, streng genommen gibt es für sie kein altes magisches Quadrat, erst Agrippa von Nettesheim wählte das 6×6 Schema mit der magischen Quersumme 111.

Sonnen-Quadrat nach Agrippa

Sonnen-Quadrat nach Agrippa, magische Summe: 111

Die 8×8 Sigille des Merkur wurde gesondert behandelt.

Zu den sogenannten Kamea oder magischen Sigillen der Planeten gelangt man, indem die Zahlenwerte in numerischer Reihenfolge verbunden werden:

3_kamea_saturn Kopie

Kamea Saturn

Hier zum Beispiel die Kamea des Saturn. Haben Sie sich schon immer gewundert, was Magier (nicht Bühnenmagier, versteht sich) mit ihrem Zauberstab für seltsame Figuren in die Luft “malen” ?

Genau diese Sigillen oder Kamea, neben anderen magischen Symbolen wie Hexagramm oder Pentagramm. Es gibt sie nicht nur für Planeten, wo ihnen mathematische Formalismen zugrunde liegen, sondern auch für Gottheiten (in der Antike eben auch Planetenarchetypen), Erzengel, Naturkräfte (Elemente) oder nach christlicher Vorstellung auch Dämonen. Hier werden Sigillen aus Namensentsprechungen gebildet, oftmals durch sogenannte Gematrie. Mit ihr werden wir uns auch noch beschäftigen. Die Gematrie ist ein wichtiges Instrument sowohl der jüdischen als auch der christlichen Kabbala. Selbst ganze Zaubersprüche wurden in Sigillen verdichtet. Auch zum Schutz vor üblen Einflüssen getragene Amulette enthalten solche Symbole. Es gibt auch ein magisches Alphabet, das darauf basiert, die sogenannten “Brillen“-Buchstaben. Brillen deshalb, weil Anfänge und Enden der Sigille mit kleinen Kreisen gekennzeichnet werden. Aus solchen chiffrierten oder komprimierten Zaubersprüchen können auch phonetische Ableitungen gebildet werden, die dann als Mantras verwendet werden.

Nach Agrippa (Magi und Okkultist numero uno in der Renaissance) gibt es, wie auch in der Astrologie  dieser Zeit, positive und negative Kräfte der planetaren (inklusive Sonne) Archetypen:

  • Spirit(us) des Planeten, entspricht der ungezähmten Natur, daher eher als unheilbringender, chaotischer Einfluss gedeutet.
  • Intelligenz des Planeten, zivilisierte Form, deshalb als begünstigend und wohlwollend gesehen.
  • Beispiel: Zazel – Spiritus des Saturn, Agiel – Intelligenz des Saturn, könnte man auch als Es und Über-Ich-Natur sehen.

Selbst in Harry Potter’s Zauberschule Hogwarts wusste mann, dass mit dem Zauberstab nicht wild herumgefuchtelt werden darf: J.K. Rowling gibt ihren Zauberlehrlingen durchaus Anweisungen mit wie dieser, zum jeweiligen Spruch passend, gebraucht werden muss. Sie hat anscheinend viele Anregungen für ihr “Potter-versum” den Schriften von John Dee, Agrippa von Nettesheim oder ähnlichen Magiern und Alchemisten der Renaissance entnommen.

Abrakadabra Kopie

Schwinde-Schema: Abrakadabra

Auch die beliebte Schutz-Sigille: Abrakadabra in einem sogenannten Verschwinde-Schema gegen Krankheit verwendet, beruht auf solchen Überlieferungen. Wobei in der Volksmagie oft der Sinnzusammenhang verloren ging. Über die Herkunft des Wortes Abrakadabra gibt es  bereits einen Beitrag : “Abraxas entschlüsselt: Abrasax – Abraxas -Abrakadabra – Avada Kedavra”. Der letzte Begriff dürfte den Lesern der “Harry Potter” Buchreihe ebenfalls bekannt vorkommen: Der Todes-, oder unverzeihliche Fluch. Einen weiteren Post wird es über die mathematische Ableitung von magischen Quadraten geben.

 

magic_hat

Simm

magic_ball

Sala

magic_hat

Bimm!

 

 

 

 

Simsalabimm:

Lautmalerische Kontraktion des  arabischen Segensspruchs:  “Bismi allah rahman i rahim” (Im Namen Gottes, des Allbarmherzigen). Den noch etwas einfältigen christlichen Gotteskriegern der Kreuzzüge erschien der technisch-wissenschaftliche Vorsprung der islamischen Welt des Mittelalters als regelrechte Zaubererei. Daher deutete man den arabischen Segensspruch, der viele wichtige Handlungen begleitete, bei den Morgenlandfahrern wohl als magische Formel.

 

Posted by on April 19th, 2016 Kommentare deaktiviert

Rohe Kraft, inneres Feuer – Mars und seine Korrespondenzen

Mars: Raw Power und Feuersturm

Mars: Raw Power und Feuersturm
Martian Energy ©scrano 2013

Dignitäten: Mars Beherrscht 1. Haus, Widder und Nebenherrscher von Skorpion (mit PLuto).

  • Domizil im Widder,
  • Nebendomizil im Skorpion,
  • im Exil in Stier und Waage,
  • im Krebs im Fall,
  • erhöht im Steinbock.

Qualität: Kardinales Feuer, Yang.

  • Gegenpol zur 7 in der 1/7 Achse: Ich-Wille, Durchsetzung, Selbsterhaltung / Im Gegensatz zu Du-Kompromiss, Partnerschaft.

Wochen-Tag:

  • Dienstag=Tuesday, Tag des Ziu oder Tyr, einem primordialen nordischen Feuer-Schöpfergott, ähnlich wie Agni der Veden.

Jahres-Zeit:  Frühling, Ostara und Beltane (Feuerfest)

Farben:  rot

Zahlen:  eins, fünf, neun
Chakra:  2. mit Venus + Pluto
Alchemie:  Der Wolf, Zerstückelung
Kristalle:  Magnetit, Hämatit, Granat, alle Pyrite, vor allem Eisenpyrite, Diamant.

Richtung:  Süden
Elemental:  Salamander -> Feuer, Erzengel Michael
Metall:  Eisen, Eisenlegierungen
Tiere:  Widder, Bock, männliche Tiere,

Kabbala: Geburah
Tarot: “Der Tod” (mit Pluto), Fünfen, “Der Kaiser”(mit Saturn)
Rituale:

  • Mut, Zuversicht, Schutz, Macht, Kraft, Neubeginn, Initiative, Krankheit, Eros, Leidenschaft: zusammen mit Venus – nicht Liebe → der Mond regiert die Gefühlswelt. Männer-Initiationen – mit Sonne, dem gereifteren Animus.

Problematischer Mars:

  • Retrograde: Internalisierte Wut.
  • Opposition zu Uranus: Unberechenbare Wut.
  • Spannungs-Aspekte zu Jupiter: Konflikt mit Autoritäten, GesetzMars_symbol Kopie.
  • Spannungs-Aspekte zu Saturn: Unerschütterlicher Wille, Durchsetzung, Ehrgeiz.
  • Grausamkeit, Repression und Depression.
  • Mars in 12: Verdrängte Wut → projizierte (Neptun!) Wut auf Sündenböcke.

Symbol: die Materie über dem Geist.

Primärform des Animus:

  • Im weiblichen Horoskop: Amazone der Skythen, ein Frauenbild, das dem “Weibchen”, dem “Hausmütterchen” und sittsamen “Jüngferchen” weichen musste. Vor allem in den urbanen Kulturen, z.B. bei den Griechen,  wurden die Frauen vermehrt zu einem Dasein im “goldenen Käfig” gezwungen. Die kämpferische Seite verblieb bei den Männern. Selbst bei den muslimischen Beduinenstämmen hatte die Frau mehr Eigenständigkeit, erst durch die Verstädterung wurde diese aufgehoben. Die keltischen und germanischen Frauen verloren ihr Selbstbestimmungsrecht zuerst durch die Romanisierung, aber noch mehr durch die paulinische Christianisierung, wo ihnen sogar das Recht auf eigene Spiritualiät versagt wurde. Die wenigen Ausnahmen: Hildegard von Bingen, Theresia von Avila, Katharina von Siena und einige andere Mystikerinnen des Frühmittelalters bestätigen nur diese Regel.
  • Im männlichen Horoskop wird der Animus, der bei beiden Geschlechtern die Selbstbehauptung und den Lebenswillen darstellt, aber auch den sexuellen Eroberungstrieb, (gemeinsam mit der Venus sorgt der Mars für die Fortpflanzung), unmittelbarer und konfliktfreier erlebbar. Darüber hinaus symbolisiert der Mars das männliche Suchbild in der weiblichen Radix, beim Mann die Vorstellung vom eigenen männlichen Rollenbild.
 
2048px-2009-08-25-eberswalde-35

Nackte Amazone: Bronzeplastik von Franz von Stuck, 1897.
By Ralf Roletschek, wikimedia commons.

 

 

Posted by on April 14th, 2016 Kommentare deaktiviert

Sieben Todsünden: Ira – Mars – Zorn

Sieben Todsünden: Der Zorn

Sieben Todsünden: Der Zorn – Schatten des Mars.
©scrano 2014

Die sieben Todsünden und ihre Planetenzuordnung nach der klassischen Astrologie.

Die Symbolik der “Sieben“. gibt es schon im Zusammenhang mit Lastern in der babylonischen und persischen Zeit. Es wird vermutet, der Ursprung der Todsündenlehre liege im Motiv der vorgeburtlichen Seelenreise. Bevor die Seele in die Welt der Materie  eintritt, müsse sie sieben Himmelssphären durchwandern. In jeder nehme sie einen guten Geist in sich auf, aber auch einen schlechten. Gebräuchlich war auch eine Zuordnung der Todsünden zu den Wochentagen: Am Sonntag bedrohe Stolz den Menschen, wenn er sich in der Messe Gott nicht unterwerfe. Tag des Neids sei der Montag, des Zorns der Dienstag. Die Trägheit, speziell die spirituelle, bedrohe den Menschen am Mittwoch, weil er zeitlich am weitesten vom Sonntag entfernt ist. Wenn der Mensch seine Gottnähe verloren habe, sei er am Donnerstag gefährdet, nach materiellen Gütern zu gieren, und sich am Freitag, wenn er dem Fasten verpflichtet wäre, der Völlerei hinzugeben. Wollust ist die Sünde des Samstags. Diese Form einer Korrespondenz-Lehre steht aber im Widerspruch zu der hermetischen Zuordnung der Sünden zu den Tagen und ihren Planetenentsprechungen. Sowohl in der gnostischen, der hermetischen als auch gemäss der klassischen katholischen Moraltheologie sind die “Sieben Todsünden” weniger in Handlungen begründet, sondern Dispositionen: Persönlichkeitsstörungen oder Charakterdefizite. Deshalb kann man sie auch nicht beichten. Sie legen erst den Keim der Unmoral und sind die Ursache der späteren verwerflichen Akte. Astrologisch und psychologisch stellen sie die Schattenthematik der entsprechenden planetarischen  Archetypen dar

Der astrologische Mars als Vermittler der Lebenskraft und des Willens, aber auch der Fähigkeit zur Aggression, wurde schon in einem der früheren Artikel abgehandelt: Lebenskraft und Zerstörungspotential. Bei den Römern: Hauptgott Mars mit Ehre und Tugend in Verbindung, bei den Griechen Ares, unberechenbare Wut, Angst und Zwang. Mars stand weithin sichtbar vor dem Kolosseum in Rom, von Ares wollte man in Griechenland lieber nicht so viel wissen. Arete, hingegen auch von Ares abgeleitet, bedeutete Tugend und Tüchtigkeit in Perfektion. Wobei natürlich auch das Kriegshandwerk gemeint war. Auch der Areopag, der Ort des Gerichts in Athen leitet sich von Ares ab, wobei hier nur Kapitalverbrechen verhandelt wurden. Das passt wiederum zu Ares, der Name bedeutet nämlich Rächer (seiner Mutter Hera). Interessanterweise hiess auch der Hohe Rat von Athen Areopag, weil er auch am Ort dieses Gerichts, einem Hügel tagte. Dieser Hügel soll auch den Amazonen während ihrer Belagerung von Athen als Heiligtum für ihren obersten Gott, einem Kriegsgott sehr ähnlich dem Ares, gedient haben.

  • Auch Helden waren nicht verschont vom Schatten des Mars: Kein Wunder, der Ur-Animus des Helden ist der Mars, erst nach seiner mythologischen Reise reift er an seinen Erfahrungen zur solaren Form.  Daher ist der Held in seinen Anfängen oft ein wilder, oft auch tumber Wüterich – Herakles ist dafür ein gutes Besipiel.
  • Die unreife impulsive Wut des Ares traf auch die griechischen Helden vor Troja – die Ilias handelt in ihrem Kern eigentlich vom schmollenden, in seinem Zorn köchelnden Achilles. Sein Nacheiferer Alexander tötete in einem solchen Wut-Impuls seinen Freund bei einem Streit. Diese unbedachte Impulsivität ist auch der Schatten des Widder.

 

Posted by on April 12th, 2016 Kommentare deaktiviert

All About …Mars

marse

Kampfbereite Amazone – Skythenfrauen waren wohl der historische Ursprung der sagenhaften Kriegerinnen.
Sie verehrten einen Schwertgott – ganz ähnlich dem Mars.
Warrioress: oldhippieart, fractal: ©scrano.

Der rote Planet, einer der alten Übeltäter, neben dem Saturn, in der klassischen Astrologie. Seine eisenoxidbedeckten Wüsten zeugen von ehemals vorhandenem Sauerstoff – sie erzeugen die rötliche Farbe, die auch am Himmel beobachtet werden kann.  Die antiken Astronomen/Astrologen assozierten sie mit Blut=Leben und Krieg=Tod.

Artikel über Mars:

Der Mars herrscht klassisch über den Widder (Taghaus, Feuer, Yang) und den Skorpion (Nachthaus, Wasser, Yin), modern ist bei letzterem Pluto der Regent.

mars

animation:sevenoaksart

Posted by on April 10th, 2016 Kommentare deaktiviert

Mond im Widder

fertility_rite_by_scrano-d808g2i

Color my emotions: Der Widdermond, impulsiv und feurig.

  • Feuermond = Mond in Widder, Löwe oder Schütze
  • Erdmond = Mond in Stier, Jungfrau oder Steinbock
  • Luftmond = Mond in Zwillinge, Waage oder Wassermann
  • Wassermond = Mond in Krebs, Skorpion oder den Fischen
  • Gefühlswelt : spontan, frisch, offen für Neues, ehrlich, aufbrausend, abenteuerlustig, kämpferisch, kindlich, liebt die Herausforderung.
  • Komfortzone: Aktivität, besonders Sport,  Abwechslung, Freiheitsdrang, Leben in der Aussenwelt, Wettstreit mit Anderen.
  • Schatten: Einzelkämpfertum, innere Spannung, Egomanie, aggressiv, impulsiv, naiv, unsensibel
  • Lebensmotto:
“Just do it!” Sportlabel NIKE
“I always fight alone …” Chuck Norris in “Expendables 2″.
  • Lebensweisheit (Lernaufgabe): “Think before you jump!

Nicht nur der Widder oder Mars am Aszendenten ist bekannt dafür: Auch der Widdermond bringt nach meinen Beobachtungen bei Menschen europäischer Abstammung oft eine Neigung zu roten oder rötlichen Haaren hervor. Dies gilt besonders, wenn er sich im 1. Haus befindet, oder einen Spannungsaspekt zum Aszendenten bildet:

VIP: Sherlock Benedict Cumberbatch, Dexter Michael C. Hall, MS Tycoon Bill Gates (rötlich blond, viele Wirbel), Heinrich VIII, James Bond Daniel Craig, Texas Ranger Chuck Norris.

Bei anderen Menschengruppen, wie z.B. Afrikanern oder Asiaten findet man oft unter Widder-Einfluss auf Mond oder Aszendent viele Haarwirbel oder “unbändigbares”, auffälliges Haar. Generell gehören Menschen mit Feuerzeichendominanz zum Frühlings (helle Haut)- oder Herbsttyp (dunkle Haut), wenn man die Farbtypisierung von Stylisten zugrundelegt.

 animated-star-sign-image-0051

Posted by on April 8th, 2016 Kommentare deaktiviert

Heilpflanzen im April – Signatur des Mars

dragon_flower_by_scrano-d8xj881

Dragon’ Eye ©scrano 2015

Signaturen in der Pflanzenastrologie:

Alle Lebendige aber auch sonstiges Dingliches teilt sich mit. Pflanzen kommunizieren mit ihren Farben, ihrem Geruch oder Duft, in der Ausformung ihres Wurzelgeflechts, Anzahl, Form und Stellung von Blättern, Erscheinungsform und Symmetrie der Blüten, Eigenschaften ihrer Früchte, Samen oder Sporen, ihrer kompletten Erscheinungsform, ja sogar einer Art “Ausstrahlung”. Bei der Interpretation der Pflanzen muss man aber bedenken, dass sie sozusagen verkehrt herum leben: Ihr Kopf oder “Gehirn” steckt im Boden, ihre Fortpflanzungs- und Bewegungsorgane (z.B. Ranken) sind nach oben, dem Licht entgegengestreckt.

  • Hinweise für Signaturen finden sich auch darin, wie, wo und wann eine Pflanze wächst, blüht oder fruchtet  in welchen Gemeinschaften und unter welchen Randbedingungen.
  • Namen, besonders die ortsüblichen in ihrem ursprünglichen Verbreitungsgebiet (sofern noch bekannt) spielen eine Rolle. Auch Bezeichnungen aus dem Volksmund sind eine interessante Quelle, wobei man aber Heilwissen, Brauchtum und dummen Aberglauben manchmal nicht trennen kann.

Diese Erscheinungsbilder und Ausdrucksformen lassen sich in die Sprache astrologischer Archetypen übersetzen, sie bilden dann eine sogenannte Signatur.

In der klassischen Signaturenlehre werden meist nur die einseitigen Prinzipien der hermetischen Polarität herangezogen, ausserdem verwendet man nur die 7 Himmelskörper der Antike: Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars, Jupiter, Saturn. Ich ziehe aber die Trans-Saturnier durchaus mit heran, da es mittlerweile einige Erfahrung damit gibt. Bei allen hermetischen Korrespondenzen muss man immer bedenken, dass durch das symmetrische Achsenprinzip der Gegenpol immer mit zum Tragen kommt. In allen Dingen oder Wesen, welche die Erde oder der Kosmos hervorbringt ist zudem auch jedes archetypische Wirkprinzip vertreten, wenn auch nicht in gleichem Aussmass oder in allen Stadien oder Phasen ihrer Existenz. Manche Wirkungen z.B. bei Pflanzen sind nur auf einen Teil, wie Früchte oder Wurzeln beschränkt, manche muss man erst durch Zubereitung und Anwendung erschliessen. Zum Teil kann man eine Rückbeziehung durch die Funktion der Inhaltsstoffe für die Pflanze selbst herstellen.

Dazu kommt: Nicht alles was aus dem planetaren Entsprechungen stammt, ist dem Menschen dienlich – es ist in erster Linie für die Pflanze lebensnotwendig und prägt IHR Wesen. Wir nutzen nur den Anteil, der uns hilfreich ist.

kresse Kopie

Tropaleum major – Kapuzinerkresse, hübsch und schmackhaft.
Mars/Venus und Merkur/Jupiter. ©abrasax 2017

Marspflanzen haben häufig eine Pluto-Signatur, besonders wenn sie giftig sind, da dieser klassisch als Mars im Nachthaus angesehen wurde, und den Skorpion regiert. Als Gegnpol finden wir entweder die Venus Pandemos (Pluto) oder Venus Urania (Mars).

Deutlich sind die Verteidigungsmechanismen von Marspflanzen ausgeprägt: Wehrhafte Stacheln, Brennhaare, Reizstoffe und regelrechte Gifte. Auffällig sind oft auch Blüten- oder Fruchtfarbe: Knallrot, orangerot oder knallgelb (schwefelfarbig) sind oft vertreten – z.B. Goldregen, Berbereris. Rotes oder bronzebraunes Laub bzw. Triebe findet man ebenfalls. Sie besitzen neben den Giften auch extrem bittere Inhaltsstoffe (gallebitter = Mars), im Gegnsatz zur belebenden Herbheit von Jupiterpflanzen oder Sonnengewächsen. Nur Saturnsignatur bringt ebenfalls solch starke Bitterstoffe hervor – dann aber auch meistens mit zusätzlich adstringiernder Wirkung.

Auf der anderen Seite zeigen grade Marspflanzen eine hohe Vermehrungsfreude, generativ, also durch Samen, nicht so sehr durch Kindel (Mond) oder Rhizome (Neptun). Auch Pollen werden verschwenderisch gebildet – und sind leider oft allergen!

  • Aloe vera (Aloe barbadensis)
  • Amaranth und Quinoa galten in Mittel-und Südamerika als Speise der Krieger, sie stammen aus der Familie der Fuchsschwanzgewächse. Beide Pseudogetreide sind eiweissreich, enthalten viel Eisen, aber auch Saponine, die man durch Hitzebehandlung unschädlich machen muss. Alles typische Mars-Eigenschaften, der Gartenfuchsschwanz im Blumenbeet erfreut uns ebenfalls passend, mit kräftig roten Blütenständen.
  • Bachbunge (Veronica beccabunga), mit Merkur/Neptun
  • Bärlauch (Allium ursinum), (Mond, Saturn)
  • Basilikum (Ocymum basilicum) mit Jupiter/Merkur
  • Benediktenkraut (Carduus benedictus) mit Jupiter/Merkur
  • Berberitze ( Berberis vulgaris)
  • Brennessel (Urtica dioica)
  • Cayenne-Pfeffer ( Capsicum frutescens)
  • Drachenwurz (Dracontium)
  • Estragon (Artemisia dranunculus) zäht eher zu dem Mond/Saturnpflanzen – uteruswirksam und gegen Ödeme (Mond) – bitter und zusammenziehend (Saturn) wie auch der Wermut, filigrane Blätter und hoher Wuchs sind auch Zeichen von Jupiter/Merkur. Artemisiaarten enthalten das psychoaktive und toxische Thujon, auch eher zu Saturn oder Neptun/Jupiter passend. Das Aroma von Estragon ist zudem nicht sehr scharf. Trotzdem wird er immer noch als Marspflanze aufgeführt.
  • Gartenkresse (Lepidium sativum)
  • Gelber Enzian ( Gentiana lutea) – Enzian ist eher eine Jupiter-Merkur Pflanze: parallel geäderte Blätter (wie beim Spitzwegerich), streng aufrechter Wuchs – gelbe Blüten und leberwirksam.
  • Himbeere, Brombeere, Schlehe – alle Rosengewächse, besonders mit Dornen (z.B. Blutpflaume). Äpfel, Kirschen und anderes Steinobst enthält Blausäure in ihren Samen -> Mars(Pluto)signatur in einer äusserlich von Venus dominierten Pflanze.
  • Hahnenfuß (Ranunculus spp.) wie Sumpfdotterblume, Eisenhut, Anemeonen, diese sind auch giftig und tragen eher eine Venus/Pluto-Signatur. Merkur/Jupiter bzw. Neptun sind ebenfalls vorhanden.
  • Haselwurz ( Asarum europaeum), der Gegenpol zur Venus (nierenförmige Blatter) – hier aber eher eine Mars/Pluto-Signatur, violettbraune Blüten, psychoaktiv (Merkur/Neptun). Enthält cancerogene und Scharfstoffe.
  • Ingwer (Sonne/Uranus und Jupiter/Merkur)
  • Kaffee und Kakao (Theobroma cacao)
  • Kapernstrauch (Capparis spinosa)
  • Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus), fünfzählige Blüte, nierenförmige Blätter zeigen den Venus-Gegenpol, das Aroma ist pfeffrig-scharf, die Blüten auffällig orange-rot bis rot. Nebensignatur: Merkur/Jupiter. Gut bei Bronchitis und Schnupfen, blutreinigend.
Coffea arabica Köhlers Heilpflanzenlexicon 1895

Coffea arabica Köhlers Heilpflanzenlexicon 1895

  • Kleine Braunelle (Prunella vulgaris)
  • Knabenkräuter (Orchis) mit ihren knolligen Speicherwurzeln, die Blüte zeigt den Venus-Pol, die Bestäubung erfolgt durch sexuelle Anreize für Insekten. Solche agressive “Sexualität” ist auch wieder ein Mars-Zeichen. Hier haben wir das gleiche Konzept, wie bei den Aphrodisiaka: Mars und Venus sind etwa gleichwertig vorhanden. Orchideen gelten als  Blumen mit stark erotischer Symbolik.
  • Knoblauch (Allium sativa)
  • Krokus (Crocus )
  • Leinkraut  (Linaria vulgaris), wildes Löwenmäulchen – mit Merkur-Jupiter Signatur.
  • Meerrettich (Cochlearia armoracia), mit Mond/Saturn
  • Meisterwurz  (Imperatoria ostruthium)
  • Mäusedorn stechender (Ruscus aculeatus)
  • Nachtviole (Hesperis matronalis)
  • Ölrauke (Eruca sativa)
  • Radieschen
  • Rettich (Raphanus sativus), (Mond/Saturn)
  • Rhabarber (Rheum rhaponticum), (Jupiter/Merkur)
  • Rotes Sandelholz
  • Sauerampfer (Rumex acetosa), Jupiter/Merkur
  • Scharbockskraut (Ficaria verna), (Uranus/Saturn, Sonne)
  • Schnittlauch (Allium schoenoprasum) mit Merkur/Jupiter
  • Senf (Sinapis arvensis), Mond/Saturn
  • Silberdistel (Carlina acaulis), mit Mond/Saturn (Pfahlwurzel, hygroskopische Blüten) und der unterliegenden Merkur/Jupitersignatur aller Disteln. Mars ist hier stärkste Signatur, antimikrobielle Toxine der Speicherwurzel, brunstauslösender Geruch der Pflanze. Dazu sticht diese Distelvariante besonders heftig!
  • Sommerknoblauch (Allium ampeloprasum)
  • Sommerwurz (Orobanche major)
  • Sonnenhut, roter (Echinacea purpurea)
  • Stechginster (Ulex europeus), Merkur/Neptun
  • Sumpfenzian (Swertia perennis), s. gelber Enzian
  • Sängerkraut (Gratiola officinalis)
  • Schwertlilien, Iris und Gladiolen , Zwiebeliris (Mars/Pluto und Venus), Hauptsignatur: Jupiter/Merkur, Wasseriris unterstehen Neptun oder dem Jupiter in den Fischen. Die Mars/Pluto-Signatur ist am stärksten in den Gladiolen, die riechen auch “streng” oder “scharf”  und haben Knollen als Überwinterungsorgan. Die ursprüngliche Blütenfarbe ist rot. Die vorherrschende Jupiter-Signatur der Iris ist leicht zu erkennen: Hoher Wuchs, hohler Stängel, dreizählige Symmetrie, blaue oder buttergelbe Blüten, letztere auch eine Merkur-Signatur. Dieser ist als Gegenpol ebenfalls sichtbar: Parallelnervige Blätter, wie bei Gräsern oder Wegerich, raumgreifendes Rhizom, nicht tiefwurzelnd. Bei der sehr früh blühenden Zwiebeliris ist, wie bei der Gladiole auch eine stärkere Mars-Prägung vorhanden.
  • Tabak (Solanum nicotiana), Solanaceen haben auch eine Mond/Saturn-Signatur.
  • Tomate (mit Mond/Saturn)
    crocus_by_scrano-d93m502

    Krokus – ein typischer Frühjahrsblüher: Mars (Pluto)/Venus und Merkur/Jupiter
    ©beast666 2014

  • Wasserpfeffer (Polygonum hydropiper)
  • Weg-Rauke  (Sisymbrium officinale), Mond/Saturn
  • Weißdorn ( Mespilus oxyacantha), Mond/Saturn
  • Wildsalat ( Sisymbrium officinale)
  • Zwiebel  (Allium cepa), Mond/Saturn

Krankheiten des Mars verlaufen oft stürmisch und beginnen plötzlich. Kopfverletzungen (Widder), Unfalltrauma, Verbrennung, generell Verletzungen, die bluten, besonders Stich- und Schussverletzungen (Kriegsgott), Migräne und andere plötzliche Schmerzattacken besonders bei Spannung zu Uranus. “Gallenleiden”, hier ist ein gestörter Fluss und falsche Zusammensetzung dieser wichtigen Verdauungsflüssigkeit gemeint, die zu schmerzhaften Koliken und Reizungen im Duodenaltrakt führen können. Bei Saturn-Einfluss Steinbildung. Entzündungen, Muskelleiden, Rheuma, Krankheiten mit hohem Fieber (Virus-Infektionen) und last but not least Sexualfunktionsstörungen und Geschlechtskrankheiten zusammen mit der Venus. Marskräfte stecken auch in der Säure-Basenregulation, da hier durch Entgleisungen Reizungen und Entzündungen ausgelöst werden (Gastritis, Duodenitis etc.). Essig ist ein marsisches Heilmittel (auch der Alkohol), und verträgt sich auch gut mit Pflanzen unter demselben Prinzip: Himbeeren, Kapern oder Kapuzinerkresseknospen beispielsweise. Essig und Alkohol, chemisch verwandt (die Säure entsteht durch Oxidation des Weingeistes (Alkohol) in einem natürlichen Fermentationsprozess), stehen auch unter der Herrschaft des Jupiter (sauer macht lustig!).

Der Mars ist Mitregent der Nieren und des Geruchssinns (Mars/Pluto) als Gegenpol der Venus und nach klassischer Auffassung für die linke Körperhälfte zuständig. Das ist interessant, da die rechte Gehirnhälfte, welche die linke Seite steuert, für Gefühl und Impuls zuständig ist. Der Mars als Antriebsquelle und ewiges Kind passt hierzu gut als Korrespondenzprinzip. Diese cerebrale Hemisphäre wird von den Prinzipien Feuer (Mars/Sonne) und Wasser (Mond) beherrscht. Als integrierendes Prinzip wirkt hier Jupiter (Feuer und Wasser), der Mars selbst hat nach klassischer Vorstellung aber selbst bereits ein Yin(Wasser)-Seite, da sein Nachthaus im Skorpion liegt. In der moderen Astrologie regiert hier Pluto, der gleichzeitig  für den Schattenanteil im Horoskop (nach C.G.Jung) steht. Die linke Gehirnhälfte dagegen untersteht dem Erde/Luft-Prinzip der Ratio und der Nüchternheit. Hier dominieren Merkur und Saturn(Uranus), aber auch die Venus!

irises_by_scrano-d8xmbq4

Zwiebel-Iris im März: Frühblühende Marspflanze

Nach alter astromedizinischer Lehre sind folgende Faktoren für Krankheiten zuständig:

  • Der Geburtsherrscher (regiert den ASC)
  • Zeichen des  6.Hauses
  • Planeten im 6. Haus
  • Die klassischen Übeltäter Saturn (der gewichtigere) und Mars
  • Körperliche Dispositionen kann man auch noch am 2. Haus (des Körpers) ablesen

Diese Stellungen zeigen gewisse Neigungen und Veranlagungen bereits im Radix. In früheren Zeiten wurden diese Annahmen auch für die Auswertung der sogenannten Dekumbitur herangezogen: Das Horoskop des Augenblicks, in dem ein Patient sich wegen seiner Krankheit ins Bett legen muss. Eine Radix der Krankheit und ihrer möglichen Prognose. Wie bei allen stundenastrologischen Betrachtungen wurde besonderes Gewicht auf die Stellung des Mondes auch in einem solchen Krankheitshoroskop gelegt, um deren Verlauf einzuschätzen:Letzter (separativer) Mondaspekt des Dekumbitur zum AC-Herrscher -> Ursache, nächste Mondaspekte -> Krisen, Heilungschancen und Dauer.

Zum Schluss noch eins: Ein Heilkräuter-Brevier ersetzt nicht diagnostische Abklärung von Beschwerden durch Arzt oder Heilpraktiker! Viele verordnen immer mehr Naturheilmittel – einfach  direkt nachfragen.

 

Posted by on April 6th, 2016 Kommentare deaktiviert