Posts Tagged ‘Neptun’

 

Ängste im Horoskop: Die Kerker des Pluto

siren_s_call_by_scrano-da0mz4k

Pluto oder Ananke konfrontieren uns mit dem Unausweichlichen.
Forza di Destino? ©scrano 2015

Ängste sind wohl jedem bekannt, sie begleiten uns schon von Kindesbeinen an. Da gibt es gesunde Ängste, die uns als Warnsignale dienen, oder welche die wir überwinden lernen, und damit unseren Mut und unser Selbstvertrauen stärken. Sie stammen meistens eher aus dem Umfeld, anders als die “Schwarzen Männer”, die sich in der unteren Schublade unseres Bewustseins ein behagliches Heim eingerichtet haben.  Um diese verdrängten Ängste geht es bei der Betrachtung der Schattenseiten der von den drei trans-saturnischen Planeten repräsentierten kollektiven Archetypen im Horoskop.

Die äußeren Planeten Pluto, Uranus und Neptun finden ihren Ausdruck in recht unterschiedlichen Arten von Angst, welche sich aus den mit ihnen verbundenen Mythen ableiten lassen. Zu den Angstthemen im Horoskop wird aber auch schon der Saturn, der Hüter der Grenze gerechnet. Durch ihn werden die verschwommenen Ur-Ängste erst zur Manifestation gebracht. Zusätzlich liefert er als Herr des Zweifels auch noch eigenen Zündstoff. Kennt man sein Geburtshoroskop, die Radix, kann man die Position der “Schattenwerfer” genauer analysieren, und so aus Haus-und Zeichenstellung abslesen, wie und wo Ängste sich am wahrscheinlichsten entwickeln können.

Aber auch hier lohnt sich ein Blick:

  • Sind die zugehörigen Häuser, besonders aber 8 und 12 besonders dicht bevölkert, oder mit Sonne, Mond besetzt, vielleicht sogar in harten Aspekten zu den Transaturniern? Liegt der Fokus einer sogenanten Spannungsaspektfigur (vor allem T-Quadrat) ?
  • Interessant ist auch wo die zugeordneten Häuserspitzen von Wassermann(Uranus,Saturn) Steinbock(Saturn), Fische(Neptun) und Skorpion(Pluto) liegen und wer der Dispositor ist.

Fangen wir mit dem äussersten Dunkelmann an, dem Zwergplaneten Pluto und seinen Spielfeldern Skorpion und 8.Haus:

Die plutonische Angst ist die stärkste und elementarste, sie konfrontiert uns mit den tiefsten Schatten, denen wir und stellen müssen. Pluto ist der Herrscher der Unterwelt, somit auch Herrscher über das Unbewußte. Wie seine mythischen alter egos, Ereschkigal oder Hades, bestimmt nur er, wer Zugang zu ihm erhält, und so können wir uns seinen Themen nur in Echtheit und Aufrichtigkeit nähern. Entblösst von irdischen Machtsymbolen, die wir vor seiner Tür zurücklassen müssen: Charon muss man bezahlen, der letzte Besitz bleibt am Ufer des Styx zurück. Inanna muss sieben Tore der Unterwelt durchschreiten und jedesmal etwas ablegen, was ihre göttliche Stellung auszeichnet. Am Ende wartet …. das Ende! Inanna wird von iherer Schwester getötet und muss als deren verwesende Trophäe  auf die Erlösung warten. Die kommt auch, aber sie hat dadurch eine Lektion in Demut gelernt. Es wird ihr gestattet einen Neuanfang zu machen, ohne die  kindliche Vorstellung der eigenen Unüberwindlichkeit. Im Hades der Griechen wird Hybris als einziges mit regelrechten Höllenstrafen belegt. Hades und seine ältere “Schwester” Ananke, die Göttin der Notwendigkeit (des Überlebensinstinkts), zwingen jeden, den ultimativen  Wahrheiten ins Auge zu sehen, und sie zu akzeptieren. Das ist wohl die Wurzel aller Ängste schlechthin: Selbst die Götter müssen sterben.

Hier ist das Heidentum konsequenter im Annehmen der kosmischen Naturprinzipien: Shivas Tanz des Weltenbrands, das nordische Ragnarök, auch bei mittelamerikanischen Kulturen gibt es ein zyklisches “Stirb und Werde” der Schöpfung, deren Teil auch die Götter sind. Die eigentliche Erschaffung des Universums geschieht durch “Ordo ab Chao“, spontan aus sich selbst: Klingt sehr modern, nicht wahr ?

Pluto ist ebenso in vielen Märchen und Mythen wiederzufinden: Im Demetermythos, wo die Mutter die Tochter loslassen muss: Das Kind stirbt, die Frau wird geboren.

Pluto steht für die Angst, die uns mit den Lernaufgaben der Achse des 2.und 8. Hauses der Fortpflanzung und des Besitzes und Begehrens auf der einen Seite, aber auch der unausweichlichen Befreiung von der Materie am Lebensende, konfrontiert.  Wir sind dort, wo Pluto steht, vom Willen zur Kontrolle, im Fall einer Verdrängung auch in einer obsessiven Form, durchdrungen.  Man versucht die Furcht, die einem die Inhalte des 8. Hauses bereitet zu “deckeln”, sich den unvermeidlichen Veränderungen zu entziehen und zu widersetzen, was die eigentliche transformative Aufgabe des Prozesses behindert. Überlebte Vorstellungen, Beziehungen oder Dinge können nicht losgelassen und friedlich verabschiedet werden. Auch die nicht umsonst so bezeichnete Trauerarbeit gehört hierher. Häufig ist sie von einer depressiven Phase (das Durchschreiten des Hades) begleitet, in der der Verlust des geliebten Menschen*** unüberwindbar scheint. Findet man keinen Weg heraus, wird man  der Kerkermeister in seinem eigenen Verliess des Schmerzes über unwiderbringliche Hoffnungen und Träume. Der nicht bewältigte Verlusst schwingt sich  zu einem alles beherrschenden Moloch auf, eine Quelle der Angst, der Opfer anderer Art gebracht werden müssen. Zwangstörungen und Scheu vor erneuten Beziehungen haben z.B. häufiger solche “schwarze Wuzeln”. Insbesondere dann, wenn auch persönliche Planeten wie die Sonne oder der Mond von Plutos Einfluß betroffen sind, sieht man solche Themen nicht als verhandelbar an, wie das auch für den gefürchteten Hades der Antike galt: “Ich entscheide, wer lebt oder stirbt”. Vergebliche Hybris. Eigentlich ist das Thema von Skorpion, Pluto und 8. Haus, einen Wandlungsprozeß von Angst in Vertrauen, von Kontrolle und Festhalten in Geschehenlassen zu durchlaufen. Sich einfach hingeben dem ewigen Sterben und neu werden, wenn das so einfach wäre! Pluto zwingt uns, das Gesetz der Vergänglichkeit zu akzeptieren (auch wenn man sich vor Wut darüber gleich mit auflösen möchte, besonders wenn Mars mit im Spiel ist). Er lehrt loslassen, wenn etwas seine Zeit hatte, Abschied zu nehmen von Erfülltem und Unerfülltem, wenn man sich seiner Angst davor ehrlich stellt, sie annimmt. Dann verleiht das Plutoprinzip auch die Kraft für den Akt der Erneuerung. Denn kein kosmisches Prinzip birgt so viel Vitalität und archaische Lebenskraft in sich wie Pluto. Er atmet Feuer, Gier und tödliche Leidenschaft, aber auch Heilung, Triumpf und jubelnde Schöpfungslust. Die Lösung besteht darin, Mut zu fassen, die verdrängten Schatten aufzusuchen den Deckel zu lüften, das Bedrohliche und Unvermeidliche zu integrieren.

In der Manifestation der Radix zeigt uns das  achte Haus, oder das, welches das Skorpionzeichen beiinhaltet, welche Lebensbereiche uns mit solchen Existenzfragen konfrontieren. Auch durch Auswirkungen eines Pluto-Transits zu sensitiven Punkten oder persönlichen Planeten unserer Radix werden wir in die Tiefen des Hades gezwungen, können uns ausgeliefert fühlen und ohnmächtig.  Nach einem intensiven Pluto-Transit, der immerhin zwei Jahre dauern kann,  erkennen wir oft erst, welchen Zugewinn wir durch unsere ernsthafte Klärung gewonnen haben. Wenn wir unsere Schatten erlöst haben, kann Pluto sein Füllhorn öffnen: wir werden uns unseres wahren Reichtums bewußt.

Kritischere Konstellationen:

  • Saturn im 8. Haus, Pluto im 8.Haus,
  • Skorpion im achten Haus, Steinbock im 8. Haus
  • Saturn im Skorpion, (Pluto im Steinbock, Pluto im Skorpion sind nur relevant, wenn sie in direkter Beziehung zu persönlichen Planeten stehen, sonst interessiert in erster Linie die Häuserstellung)
  • Pluto im 10. Haus, Pluto im 8. Haus, Pluto im 12.Haus
  • Saturn-Pluto in Spannung: Quadrat, Opposition, conj.
  • Pluto, Sonne oder Mond in Spannung, besonders wenn der Fokus in Haus 8, 12 liegt.
  • Pluto conj. oder Quadrat zum Midpoint Mond-Sonne
  • Pluto Quadrat ASC

Betroffene mit einer Kombination der obigen Szenarios in der Radix werden schon ihre Erfahrungen damit gemacht haben, besonders wenn harte Transite als Auslöser dazukommen.

Aber nur Mut, fellow Plutonians, “Ex tenebris Lux!“.

Oder wie es bei “Blue Oyster Cult” heisst: Don’t fear the Reaper …

Forza d Destino?Pluto oder Ananke konfrontieren uns mit dem Unausweichlichen.

Die Nacht hat tausen Augen – oder Monster, die drohen, aus der Dunkelheit hervorzuspringen.
Nitya Kali ©scrano 2013

 

 

Posted by on November 17th, 2016 Kommentare deaktiviert

Tempus Fugit

Uhr ohne Zeiger - trotzdem steht die Zeit nicht still - Panta Rhei, alles fiesst.

Uhr ohne Zeiger – trotzdem steht die Zeit nicht still: “Panta Rhei”,
alles fiesst, nach Heraklit. Tempus Fugit @scrano 2014

πάντα ῥεῖ

Heraklit

If I could turn back time …

Cher

Zeit ist ein “dehnbarer” Begriff  – frei nach der Relativitätstheorie, in derem kosmologischen Modell nur die Lichtgeschwindigkeit konstant ist. Daraus resultiert eine Zeitdehnung bei sehr hohen Geschwindigkeiten.

Auch die Wahrnehmung von Zeit ist nicht konstant: Je älter man wird, desto schneller scheint sie zu vergehen.

Warum sind zeitliche Abläufe nicht vollständig reversibel? Schuld daran ist die Entropie, eine Art universeller Zwang zum Chaos (oder der vollständigen Gleichverteilung ohne Struktur). Entdecker: Ludwig Boltzmann, der wahre Heros der Physik des beginnenden 20. Jahrhunderts. sein Horoskop werde ich auch noch vorstellen. Auch das Konzept Entropie (Neptun, Pluto) werde ich noch genauer beleuchten.

Keine Panik: Es wird durchaus spannend. Freut Euch also auf:

S = k * Ln( W).

Ludwig Boltzmann - der wahre Entschlüssler des Kosmos.

Ludwig Boltzmann – der wahre Entschlüssler des Kosmos.
Quelle: Astrodienst.

Posted by on Juni 18th, 2016 Kommentare deaktiviert

2oo.ooo Besucher – vielen Dank!

Cosmic Flower ©scrano 2014

Cosmic Flower: “Blue Light“, ©scrano 2015

 

Ein Fall von Mengeritis …? ©scrano 2016

Ein Fall von Mengeritis …? ©scrano 2016

 

anniversary-gates

Bilanz nach anderthalb Jahren – mehr als 200.000 Besucher des Hermetik-Blogs und Leser unserer Artikel!

Vielen Dank für Euer dauerhaftes Interesse.

Als Dankeschön gibt es die fraktale Blume “Blue Light” oder das 3D-Render “Ein Fall von Mengeritis…” frei als Download für en persönlichen Gebrauch.

Wer sie grösser ausdrucken möchte:

Bei Anfrage via email an Ambrosia, sende ich Euch gratis eine Bilddatei in Auflösung 200 dpi.

Viel Glück für uns alle in diesen Zeiten des Chaos, solange Neptun und Jupiter sich gegenseitig in einer Opposition belagern!

Man könnte dies als grosse Flut deuten oder als Phase von übermässiger Verschleierung und Täuschung:

Erleben können wir jetzt beides: Von den Globaliserungsprofiteuren und Rohstoffpiraten ausgelöste Flüchtlings- und Migrantenströme, begleitet von Chaos und Vertuschungen seitens der Verantwortlichen.

Andererseits ist da auch immer noch der Saturn im Schützen, der verhindert, dass die Bäume in den Himmel wachsen und Pluto im Steinbock, dessen Einfluss jetzt wirklich spürbar wird.

Seid also weiterhin achtsam auf Euch und Eure Mitwelt!

Bleibt uns treu, wir versuchen ständig unser Bestes zu geben.

Blesssed Be!

commented

*** Und kommentiert auch!

Teddy & gate animations: sevenoaks art.

Fraktalbilder der Galerien, wie alle meine Original-Illustrationen als Poster ab DIN A3 oder gerahmter Kunstdruck erhältlich. Preise Poster ab 9.90€, Kunstdrucke je nach Printmedium und Rahmen auf Anfrage. Poster werden in Papprolle verschickt, Versand 3.90€. Rückgabe der unbeschädigten Ware in Originalverpackung innerhalb von 14 Tagen möglich. Selbstabholung für Kunden im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen empfohlen.

 

Posted by on Juni 7th, 2016 1 Comment

Kollektive Unbestimmtheit: Traumweber Neptun

just_dreaming_by_scrano-d86xf7r

Dream Weaver
©scrano 2014

Aus der Nebelmaschine des Neptuns stammen vielerlei Traumwolken. Echte übrigens auch.

Hypnotiseure, Illusionisten, Filmschauspieler, Make-Up Artists, Pantomimen, Photographen, sie alle üben ihr Geschäft unter dem Patronat des Neptun aus.

Träume, Schlaf, Trance, Meditation, religiöse Ekstase, Koma, Rausch, jede Form von Zwischenreich, hier herrscht er ebenfalls.

Selbst Geschöpfe der belebten Natur tragen seine Signatur der Unbestimmtheit:

Pilze sind ein besonders gutes Beispiel: Weder Tier noch Pflanze, leben sie als ein riesiges, unterirdisches Netzwerk mit Pflanzenwurzeln zusammen. Eine Art Kommunikationsnetz der chemischen Stoffe, ein Boden-Hirn Kollektiv sozusagen, als Gegenentwurf des merkurischen Individualgehirns der höheren Tiere.

Die Fruchtkörper (das was wir als Pilz bezeichnen ist das Fortpflanzungsmedium des Mycels, der eigentlichen Lebensform) der nebulösen Spezies enthalten wiederum psychoaktive Stoffe, die religiöse Trance und Erweckungserlebnisse befördern oder sogar auslösen können – in unserem Hirn, der merkurischen Zentrale. Viele Ethnologen und Anthropologen sehen in den entheogenen Pilzen sogar die Ursache für religiöse Vorstellungen und den Beginn von kultischen Handlungen in der Frühgeschichte der Menschheit. Vielleicht haben andere Geschöpfe mit einem hochentwickelten Gehirn, das dem unseren ähnelt ebenfalls solche Erlebnisse. Manche der Psycho-Pilze werden auch von Tieren besonders gerne gefressen. Um sich zu berauschen?

Also ein echter Weber von Träumen, der mysteriöse Neptun, der uns in eine grösseres Kollektiv rückverbinden will, denn nichts anderes heisst Religion: Rückverbindung.

‘To die, to sleep–To sleep–perchance to dream:

ay, there’s the rub, for in that sleep of death

what dreams may come when we have shuffled off

this mortal coil, must give us pause.’

(Hamlet, Hamlet)

Romeo: ‘I dreamt a dream tonight.’

Mercutio: ‘And so did I.’

Romeo: ‘Well, what was yours?’

Mercutio: ‘That dreamers often lie.’

Romeo: ‘In bed asleep, while they do dream things true.’

Mercutio: ‘Oh, then I see Queen Mab hath been with you.  

She is the fairies’ midwife… (Romeo and Juliet)

There are more things in heaven and earth, Horatio, than are dreamt of in your philosophy.’  

(Hamlet, Hamlet)

Fraktalbilder der Galerien, wie alle meine Original-Illustrationen als Poster ab DIN A3 oder gerahmter Kunstdruck erhältlich. Preise Poster ab 9.90€, Kunstdrucke je nach Printmedium und Rahmen auf Anfrage. Poster werden in Papprolle verschickt, Versand 3.90€. Rückgabe der unbeschädigten Ware in Originalverpackung innerhalb von 14 Tagen möglich. Selbstabholung für Kunden im Raum Stuttgart/Esslingen/Göppingen empfohlen.

 

 

 

Posted by on März 16th, 2016 2 Comments

Vernebelt oder erleuchtet: Neptunwelten

Neptun Welten - myteriös und mystisch. Undine ©scrano 2015

Neptun-Welten – mysteriös und mystisch.
Spiegel der Undine ©scrano 2015

Vom trügerischen Nixenspiegel über den “Silver Screen” der Filmwelt zur spirituellen Visionssuche – Neptuns Imaginationwelt umfasst ein breites Spektrum. Neptun dient oft wie die Filmleinwand als Projektionsfläche von kollektiven Hoffnungen anderer.

Spirtuelles Feuer aus den Tiefen.Divine Vision ©scrano 2014

Spirtuelles Feuer aus ozeanischen Tiefen.
Divine Vision ©scrano 2014

Ein Svengali-Effekt ist fast immer vorhanden – besonders fatal war dies bei Adolf Hitler: Neptun/Pluto konjunkt – die Heilssuche einer ganzen Generation – im 8. Haus. Papa Freud würde sagen – Todestrieb trifft Erlöserwahn. Allerdings ist das 8. Haus eher dem Wunsch nach Transformation und der Ablösung alter Lasten  gewidmet: Ein Wunsch nach tiefer Wandlung – der auf Adolf Hitler übertragen wurde – Demagoge und Staatsschauspieler, Showman (MC Löwe) der eigentlich im Hintergrund agierenden Mächte – die sich in Neptuns Nebeln gut tarnen konnnten.

Der Neptun am Berufshorizont eines Radix ist daher auch vieldeutig: Mystiker, Romancier, Pfarrer, Scharlatan, (Möchtegern)Guru, Messias(Komplex), Schauspieler, Zauberkünstler, Märtyrer und Generationen-Idol.

Zur Bedeutung des Berufshorizonts im Geburtshoroskop: Planeten 2. Haus, im 6. Haus und im 10. Haus, beinflussen vorranging die Berufswahl und die Fähigkeiten im Alltagsleben sein Auskommen zu bestreiten. Dazu kommen noch anguläre Stellungen – hier ist es natürlich das MC, die Spitze des 10. Hauses – das für das eigene Ziel in der Gesellschaft steht, und damit Ambitionen und, wenn unbelastet Erfolge kennzeichnet. Das MC (medium coeli, Himmelsmitte) ist der höchste Punkt der Radix – Planeten die ihm am nächsten stehen, bezeichnet man daher auch als eleviert – ihnen kommt zusätzliche Bedeutung zu. Für eine diesbezügliche Neptunposition gilt ausserdem: Besonders stark, negtiv wie positiv wirkt er, wenn er durch Jupiteraspekte (der Co-Regent der Fische) verstärkt wird.

Betrachten wir dieses Beispiel-Radix, im Hinblick auf Missionier-Eifer (Schütze-Mars retrograde am Schütze-ASC), Messias-Anwandlungen (Neptun conj. MC gespannt zu Chiron und Sonne/Uranus) und höhere Ziele (Sonne conj. Uranus). Zusätzlich finden wir einen Prediger -Aspekt: Jupiter conj. Merkur.

nalami

Bei schwierigen Entscheidungen: Lieber die Ernsthaftigkeit des Saturn heranziehen,
als den trügerischen Neptun. quelle: astrodienst

Ausserdem kommt noch hinzu: Ein Mond im Wassermann ist gefühlsmässig eher kühl, wenig empathisch und richtet sich ebenfalls auf des “Grosse Ganze” aus. Individuelle Bedürfnisse und die Realitäten des täglichen Lebens sind ihm meistens egal.  Verstärkt wird das durch Uranus im Krebs, der zum Mond in gegenseitiger “Wahrnehmung” steht. Trotzdem will ein Mensch mit Mond im 2. Haus gemocht werden, sein Selbstwert hängt daran. Die Kindheit beim Wassermann-Mond ist häufiger von destabilisierenden Ereignissen gekennzeichnet, Nestwärme und Sicherheit wurden vermisst.

Dieser Mond hat auch noch eine Opposition zum Pluto in Haus 8/Löwe  (erhöht nach Zeichen und Haus-Domizil) auszuhalten:

Autoritätspersonen oder Organisationen (Haus 8/Löwe) können besonders in der Kindheit als übermächtig empfunden werden. Dieser Druck belastete die Gefühlswelt (Selbstwert, Mond Haus 2) und persönlichen Beziehungen des Betroffenen extrem. Ein mangelndes Vertrauensverhältnis zu mütterlichen Figuren, wenig gefühlte Geborgenheit (Mond Wassermann), aber auch Ablehnung gegenüber den eigenen Wurzeln (Mond=Heimat/Familie) sind möglich. Als Kompensation daraus könnten ein Kontrollstreben und ein Machtanspruch gegen Personen des eigenen, aber auch des grösseren Umfelds entstehen (Pluto in Löwe, Haus 8). Eine solche Konstellation kann in der sozialen Interaktion zu einem völlig unverblümten und schonungslosen Umgang mit anderen führen, vor allem bei einem Wassermann-Mond. Letztlich kann die daraus resultierende Verhaltensweise privat wie beruflich destruktiv wirken. Menschen mit diesem Spannungs-Aspekt sollen eigentlich lernen, dass auch andere Menschen Gefühle haben und dass man sich nicht einfach darüber hinwegsetzen kann, ohne irgendwann eine Quittung zu bekommen.

In Verbindung mit dem “Gotteskrieger-Mars” am Schütze-Aszendendenten und einer extrem kardinalen Betonung nach Zeichen und Häusern: Der glamouröse Schleier des Neptun am MC in der unverbindlich und zivilisiert daherkommenden Waage hilft da wohl ein wenig die Wogen zu glätten – in der Aussenwirkung. Er kann aber auch zu Selbsttäuschung führen – Quadrat mit Sonne/Uranus.

 

Posted by on März 13th, 2016 Kommentare deaktiviert

Goldfinger: The Web of Sin

sympathy_by_scrano-d6raoma

Web of Fate or Web of Sin?

Stroh zu Gold … oder Blut:

He’s the man, the man with the Midas touch
A spider‘s touch
Such a cold finger
Beckons you to enter his web of sin
But don’t go in

Shirley Bassey in “Goldfinger

Wie müsste so ein Superschurke astrologisch aufgestellt sein?

  • Pluto im 2.Haus (Löwe): Schatten des Goldes und der Besitzgier.
  • Neptun in Haus 3, Lügen, Schein und in der Waage (nett und charmant) oder alternativ:
  • schlecht gestellter Neptun am MC – professioneller Lügner, Scharlatan oder ein regelrechter Messias-Komplex
  • Jupiter im Skorpion, der Underground-Manager
  • MC/Widder, Führungsanspruch, Aggression
  • Mond im Stier oder Steinbock hedonistische Genuss-Sucht bzw. gefühlloser Materialismus
  • Saturn am ASC oder im Haus 2
  • Gestörter Uranus (Aussenseiter, Rebell) in Verbindung mit Mars (Jähzorn)
  • alle beteiligten Schwergewichter in harten Aspekten zu persönlichen Planeten
  • Sonne in Schütze (erfolgreiche Gangsterbosse, Diktatoren, Serienmörder, die dunkle Seite von Santa Claus), generell gelten die mutablen Sonnenzeichen anfälliger für Störungen

Innere Unsicherheit (Saturn) und Ängste werden mit materiellen Gütern, besonders Machtsymbolen wie Gold kompensiert. Orale Befriedigung (Verschlingen) durch Besitz (2.Haus) schöner Dinge (Gold/Löwe) von göttlicher Schwere (Saturn, Materie). Absoluter Machtanspruch wird durch verborgene, heimtückische  Machenschaften durchgesetzt, wie Giftgas oder Radioaktivität (Pluto+Neptun) und ein kriminelles Imperium im Gross-Maßstab (Pluto, Jupiter im Skorpion) aufgebaut.

Aggression und Führungsanspruch: Widder-MC,  schwarzer Humor (Jupiter in Skorpion), charmanter Soziopath (Neptun in 3), Lügner, Betrüger. Überzogene Ambitionen (Widder Haus 10), er muss gewinnen, jedes Mittel ist recht.  Selbst beim trivialen Kartenspiel in einem Urlaubs-Resort. Rachsüchtig: Man denke an die “vergoldete” Shirley Eaton, ein makaberer Scherz a la Jupiter im Skorpion.

Auric Goldfinger, Pluton, der “Reiche”.

Komm in meine Stube, sagte die Spinne zur Fliege …

Der Ära von Pluto im Löwen entspringen nicht nur die Superhelden, sondern auch deren Schatten, die Super-Schurken.

Gert Fröbe, Darsteller von Goldfinger und sein Radix: Nicht gerade ein Superschurke, mit seinem sozialen Jungfrau-MC, der eher zur Bescheidenheit und Vernunft auffordert. Allerdings kann er Dinge des 8. Hauses (Tod, unterschwellig Bedrohliches) sehr gut darstellen: Neptun im Krebs und Pluto, sein Geburtsherrscher in den Zwillingen sind dort aufgestellt. Pluto ist der Herr über die Schattenwelt, von allem Abgründigen und der ins Unbewusste verbannten Persönlichkeitsanteile. Er ist auch Teil eines grossen Trigons mit Mond und Sonne, nimmt dadurch nochmals Einfluss auf Gefühlswelt und den Wesenskern. Diese harmonische Einbindung des Unterweltsherrschers ermöglicht eine bewusste Auseinandersetzung mit inneren Ängsten oder Konflikten ohne Verdrängung.  Dazu kommt der ASC im Skorpion, der eine plutonische Aussenwirkung mit sich bringen kann und auch tiefe Einsichten in die Schattenseiten der Menschen verleiht.  Neptun regiert über die Schauspielkunst zusammen mit Mond und Jupiter. Er ist der Herrscher seines Sonnenzeichens Fische und gleichzeitig eleviert. Wir sehen auch einen Hang zu bissigem Spott und Satire: Uranus/Mars conj im intellektuellen Wassermann (Spötteraspekt)  befindet sich im 3. Haus der Kommunikation. Diese Fähigkeit zum Aufbegehren und Rebellentum steht ein bisschen quer zum Waagemond, der eher um Ausgleich, aber auch Gerechtigkeit bemüht ist. Da beide, Mond und die Konjunktion, in Luftzeichen stehen ist das Quadrat nicht feindlich, eher dynamisch. Ein Genussmensch (Jupiter in 2), auch durchaus auf Wohlstand bedacht, allerding keine Spielernatur, da der vernünftige Steinbock dieses Haus beherrscht. Jupiter in 2 ist tatsächlich der sogenannte Midas-Touch (Bill Gates, Warren Buffet), ein glückliches Händchen in Finanzdingen, also doch ein kleines bisschen Goldfinger. Ein gut positionierter Jupiter (Sextil mit der Sonne) macht aber nicht gierig, eher grosszügig. Eine sogenannte Casanova-Stellung der Venus in Widder/Haus 5 ist interessant, da wir trotzdem einen Hang zu strukturierten, dauerhaften Bindungen sehen können (DC Stier mit Saturn), die aber auch Sorgen und Zweifel (Saturn) mit sich bringen können. Gert Fröbe muss auch sehr musikalisch gewesen sein, bei der starken Neptun-Stellung, die auch einen gepannten Aspekt zu Venus und Mond aufweist (Musiker-Signatur).

Also, ein paar Übereinstimmungen mit unserem Goldfinger können wir schon finden, das Neptun- und das Skorpionthema beispielsweise, oder auch ein gewisses rebellisches Naturell. Das ist häufig bei Rollen in denen Schauspieler brillieren: Sie haben eine gewisse Resonanz mit den Charakterzügen der dargestellten Figur. Aber sein Waagemond, die starke Wasser- und Luftzeichenprägung und ein völliges Desinteresse an Führungsrollen steht wohl dagegen (Fische Sonne und Jungfrau MC). Die schon erwähnten grossen Trigone mit jeweils Mond und Sonne, sowie dem Aszendenten erzeugen zudem eine eher entspannte Sicht auf die Welt. Mit einer solchen Konstellation ist auch kein übertriebener Ehrgeiz auf Kosten anderer vorhanden. Dazu kommt ein Humor, der zwar schräg aber nicht bösartig ist. Ein realer Goldfinger wäre Gert Fröbe wohl nie geworden. Statt dessen hat er ihn genial persifliert.

gertfröbe

 

Posted by on März 9th, 2016 Kommentare deaktiviert

Mystischer Neptun: Erlösung,Träume, Nebel

 
Edwin_Austin_Abbey_(1852-1911)

Wem dient der Gral … ?
Dem der ihm dient.
Was ist sein Geheimnis ..?
Das Eine.

Parsifal
 
„Fair is Foul
and Foul is Fair ….
like misty fog and filthy Air.“

(Macbeth, Hexenszene)

Neptun, die höhere Oktave der Venus:

Neptun ist das Unsichtbare, nicht Greifbare, die Täuschung und die Enttäuschung, die All – Liebe, der Rausch der Ekstase. Neptun löst und erlöst, er steht für Theater, Film und Fernsehen. Helden-Mythen und Massenidole, eine Projektionsfläche für unsere Träume, Sehnsüchte und Wünsche. Eine Leinwand aus Nebel. Er beherrscht die Wasser der Meere, und der Wolken, er zaubert Regenbögen aus Wassertropfen. Er kann Mönch oder Nonne sein, um weltliche Güter macht er sich nicht viel. Seine Musik gleicht den himmlischen Klängen, seine Bilder bezaubern unsere Sinne. Seine Natur ist transzendent, unsichtbar. Neptun ist das zwischen den Dingen schwebende Geheimnis, Kunstwerk und Künstler zugleich.

 
All the world‘s a stage,
And all the men and women merely players.
(As You Like It)

Gottessehnsucht, das EINE ohne Form, zu dem man sich wieder rückverbinden möchte – das Wort Religion heisst Rückverbindung:

  • Meister Eckhart, ein Mystiker des 14. Jahrhunderts sagt dazu: „Selbst das religiöse Bewusstsein muss entrümpelt werden. Darum bitte ich Gott, dass er mich von Gott befreie.“

shiva-zack

Qualität: mutabel, Zeichenherrscher Fische, Haus 12, Yin.

Domizil: Fische, CoRegent Schütze

Exil: Jungfrau, Zwillinge

Erhöhung: Krebs

Fall: Steinbock

Affinität: Waage, 7. Haus, Venus generell

  • Gegenpol zum Jungfrau-Merkur der Achse: 12/6: ICH DIENE.
  • Analyse ← → Synthese. Zergliederung in Details ← → Auflösung und Vermischung. Diskretisierung <–> Assimilation.
  • Viele ordnen dem Neptun die Zersetzung zu, das ist nicht richtig.Er beschreibt ein umschliessendes, absorbierendes Prinzip, die Auflösung von Grenzen und Form, von Individualität und Unterscheidbarkeit: Die Entropie selbst. Die Zersetzung ist eher dem Pluto zuzurechnen.

Alchemie: Projektion. Lösungsmittel, Emulgatoren.(mit Merkur).

Element: Wasser + Akasha.

Minerale: Perlen, Aquamarin, Fluorit, Amethyst.

Tag: Freitag mit Venus, Donnerstag mit Jupiter.

Zahl: 12, 6, 7, 2.

Farben:

  • weiss, grau, himmelblau, seegrün, milchig (wie Mond), pastell-rosa, lila, schillernd, fluoreszierend (mit Venus).

Metall : Aluminium, Beryllium, Barium.

Signaturen :

  • violett, samtig, intensiver Duft, im Wasser lebend. Prinzip der Auflösung, erweichend, grenzauflösend, narkotisierend, betäubend, lähmend, psychotrop.

Tarot:

  • Der Gehängte, Die Welt, siebener (besonders Kelche, Schwerter), Der Mond.

Ort:

  • Das Meer, Klöster, Asyle, Gefängnisse, Filmstudios, Bühnen, Ashrams, Pflegeheime, Anstalten.
„Walter Crane 001“ von Walter Crane - The Yorck Project: 10.000 Meisterwerke der Malerei. DVD-ROM, 2002. ISBN 3936122202. Distributed by DIRECTMEDIA Publishing GmbH.. Lizenziert unter Public domain über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Walter_Crane_001.jpg#mediaviewer/File:Walter_Crane_001.jpg

Walter Crane: Pferde des Poseidon

Tierwelt:

  • Fische, Muscheln (mit Venus), Quallen, Kraken. Delphine und Wale. Pferde (mit Jupiter, für seine Poseidon Persona) -→ nur ein Aspekt des Zeus,

Mythische Kreaturen:

  • Ouroboros (mit Pluto), Typhoon (mit Pluto). Die australische Regenbogenschlange, Ananta, Midgard, Nydhogg mit Pluto. Leviathan (mit Uranus).

Pflanzenwelt:

  • Seetang, Algen, betäubender Duft (mit Venus), Veilchengewächse, Pilze als Grenzgänger zwischen Tier und Pflanzenreich, mit Pluto.

Pflanzen der Mystik:

  • psychoaktiv (mit Saturn), sedierend (mit Mond), Flieder (Syringa vulgaris), Jasmin (Gelsemium sempervirens), Passionsblume (Passiflora incarnata), Schlafmohn(Papaver somniferum), Teichrose (Nupharluteum), Veilchen wohlriechendes (Viola odorata), Weide (Salix alba + Saturn), Gardenie (mit Mond).

Pflanzenform, Geruch und Wachstum:

Samtige, feucht wirkende Oberflächen und weicher Wuchs, Affinität zum Wasser, Pastelltöne, schwerer, betäubender Geruch (daher auch Jasmin, zusammen mit dem Mond). Neptun-Pflanzen sind meist zarter, fast mystischer Natur. Sie wachsen im oder neben dem Wasser. Sie wirken schlaffördernd, entspannend, betörend, betäubend bis lähmend; in homöopathischer Zubereitung zeigen sie dagegen einen stimulierenden oder harmonisierenden Effekt (Schlafmohn, Teichrose). Manche führen bei Missbrauch schnell zu Suchterscheinungen oder halluzinogenen Störungen (Schlafmohn). Erweichende Wirkung, Harmonisierung der hormonellen Achse, Schmerzlinderung und Angstlösung.

Neptun zugerechnete Organe und Krankheitsbilder („klassische“Zuordnung der Fische):

Organe/Körperfunktionen: Hypothalamus/Hypophyse, Zirbeldrüse, Endorphine, Melatonin, Hohlorgane, Hör- und Gleichgewichtsorgane(Venus), Großhirn (Mond), Scheitel, Füsse, Fussknochen, Muskeln im Bereich des Fusses, Immunsystem (Durchlässigkeit), Lymphe (mit Mond), Haut (mit Saturn), Kreislauf (mit Sonne).

Probleme:

  • Hormonstörungen, Paralysen, multisymptomale schleichende Erkrankungen. Erschöpfung. “Seelen Vampirismus” als Opfer und Täter: Sogenannte Co-Abhängigkeit, das hat nichts mit dem Blödsinn vom “Energievampirismus” zu tun. Passiv aggressives Verhalten. Hysterie, Hypochondrie, parasitäre Existenz.
  • Schwierigkeiten oft durch fehlende Diagnostizierbarkeit der Erkrankung, Heilung findet häufig durch nicht konventionelle Methoden, auch spiritueller Natur statt.
  • Religiöse Implikationen: Stigmata etc.

Das Symbol des Neptun ist der Dreizack des schamanischen Ekstase-Gottes Shiva und des Erderschütterers und Meeresherrschers Poseidon, einem Aspekt des Zeus. psilalal

Eine ursprünglich weibliche Trinität wurde im Laufe der Zeit patriarchalisch-männlich umbesetzt. Zeus-Himmel, Gebirge, Poseidon – Meer und Land, Hades – Unterwelt, Erdinneres. Das neptunische Prinzip stellt die Einheit der drei Welten Unterwelt, Erde und Himmel sowie die Einheit der drei Zeiten Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft dar. Es symbolisiert die Auflösung alles Seins in der Unendlichkeit. Das Piktogramm ähnelt dem griechischen Buchstaben Ψ (psi), der für die Seele steht.

PSI steht auch für die quantenmechanische Wellenfunktion:

Die Ununterscheidbarkeit von Zustandsgrössen ohne äusseres Zutun. Das Sein ist ein kosmischer Traum … auch physikalisch gesehen. Alles ist Potential, Versprechen, Ahnung, nichts ist Gedanke oder Form.

Das Prinzip der Entropie (mit Pluto). Die Raumzeit.

Götter: Atargatis, Anu, Atum, Nammu, Tiamat, Thetys, Danu, Maha Kali & Nitya Kali, Eurynome . Melusine, Meerjungfrauen, Sirenen, Rheintöchter. Sedna, Ran, Calypso. Poseidon, Neptun, Proteus (der Formwandler).

Mystische Plätze:

  • Maya, die Illusion der Weltentraum, das Paradies. Die Anderswelt, Elysium, Summerland, Dilmun. Arkadien. Labyrinthe –> Kreta!

Prinzipien:

  • Alpha+Omega.
  • Der Mutterleib, das Fruchtwasser, der Urozean.
  • Abyss, Chaos. Die Ursuppe.
  • Sophia (Gnosis):
    • Sophia (Allweisheit) → Gedanke (Logos) → Demiurg → Kosmos
  • Eurynome/Gaia(Neptun) → Uranos → Kronos
  • Chaos → Gedanke → Form
  • Urmutter → Traum/Maya → Samsara: Götter/Kosmos
  • Gemeinschafts-Ideologien: Kommunismus, Faschismus (mit Pluto), Sekten.

    Tiamat – die ozeanische Urmutter der Babylonier.

  • Mystik, Gralssuche, Neptun im Horoskop zeigt uns wie und wo wir unser Heil suchen.
  • Unio Mystica. all-Liebe (Gnostik), spirituelle Exstase (mit Pluto)
  • PSI-Fähigkeiten, Wunder(Gläubigkeit), Astralreisen, Medien, Spiritismus.
  • Die Relativitätstheorie: Was wäre wohl neptunischer als “Alles ist relativ”! Kein Wunder dass ihr Schöpfer ein Fisch war, mit Neptun und Uranus dominant, aber einem strukturgebenden elevierten Saturn, der für Wissenschaftler typisch ist. Die Quantentheorie mit ihren Ununterscheidbarkeitsprinzip, gleichsam wie ein Dornröschenschlaf (auch ein neptunisches Märchen) der Materie; bis der Prinz (Beobachter, WW mit physikalischen Kräften) sie quasi wachküsst. Wolfgang Pauli, ein grosser Genius der Quantenphysik, auch ein Neptunier (Mond in den Fischen). Sein Interesse an akausalen Phänomenen ist legendär. Darauf fusste auch seine lebenslange Freundschaft mit C.G.Jung, welche in der gemeinsamen Entwicklung des Prinzips der Synchronizität gipfelte.
  • Schauspieler mit Sonne+Jupiter.
  • Musiker mit Venus und Mond.
  • Tänzer mit Venus, Stier, Waage.
  • Bühnenmagier (mit Merkur), Mentalisten mit Merkur/Uranus.
  • Märtyrer, Heilige, Spinner, Bigotterie (mit Jupiter), Hysterie (mit Mond), Hypochondrie (mit Venus), Schizophrenie (mit Merkur), Selbstzerstörung (mit Mars), Masochismus (mit Venus/Pluto).
  • Orientierungslosigkeit, Eskapismus.
  • Lebenskollektive: Kommunismus, Hippies (mit Uranus), Klostergemeinschaften.
  • Opfer, Intrigen, Undurchschaubarkeit.
  • Naivität, Willensschwäche.
  • Erlösung, Vergebung, Pazifismus.

Avatare: z.B. der blaue Vishnu als Manifestation von Maya, Krishna als Avatar von Vishnu, Jesus als Avatar von Gott, in der gnostischen Sichtweise.

  • Solipsismus, Imagination, Trance.
  • Magie, Charisma.
  • Fantasie, Fantasterei, Traumbilder.
  • Schriftsteller, Märchenerzähler: Sheherazade.
  • Drogen, Mystizismus, Selbstverleugnung.
  • Abhängigkeit, Entgrenzung, Durchlässigkeit.
  • Soziopathie, Amoral, Dekadenz.
  • Geheimdienste: mit Pluto.

Erlöserfiguren: Jesus, Buddha, Dionysos, Chiron, Parzifal. Ichtys, Tammuz, Orpheus, Maria aus Metropolis.

Charismatische Massenidole mit Opfercharakter: Elvis, Michael Jackson, Che Guevara, Marilyn Monroe, Jim Morrison.

Religiöse Charismatiker: Helena Blavatsky, Aleister Crowley, Ron Hubbard, Bagwan Sri Rajneesh, Rudolf Steiner.

Religiöse Führer:

  • Dalai Lama, Papst Franziskus, etliche christliche Heilige und Mystiker.
  • Bei den religiösen Charismatikern, Führern und Idolen findet man häufig neben dem starken Neptun einen Chiron im 12. Haus. Dazu noch 9. Haus/Schütze+Jupiter: Organisierte Religion.

Kultur:

Minoische Priesterin.Fragment eines Sarkophagschmucks.

Minoische Priesterin.
Fragment eines Sarkophagschmucks.

Marina Sirtis als Deanna Troi, © Gene Roddenberry, Paramount DT und CBS.

TNG:
Empathic Betazoid Counselor
mit minoischer Haartracht

 

 

 

 

 

 

 

Das Matriarchat mit Mond und Venus.

  • Die minoische Kultur mit ihren fantastischen Darstellungen von Meeresbewohnern und ihrer seefahrerischen Lebensweise. Die starke Yin-betonung ihrer Gesellschaft mit dominierenden Frauen. Ihr zweites Fundament ist ein eher mondhaftes mit dem Stierkult und den allgegenwärtigen Abbildungen der Labrys. Die Stierhörner und die Doppelaxt sind eigentlich lunare Symbole.
  • Die fiktionale Kultur von Betazed, der Heimat-Welt von Deanna Troi aus Star Trek TNG, die mit ihrem Matriarchat und der Haartracht der Frauen stark an das alte Kreta erinnert. Die Bewohner dort sind natürliche Empathen.
  • Die Borg, das ultimative Kollektiv: “We’ ll assimilate you !”, eine sehr neptunische Drohung. Die Tatsache, dass es dort eine Königin, wie bei den Bienen gibt hat sowohl einen Neptun- als auch einen Mondaspekt. Wie bei dem Vorbild der staatenbildenden Insekten ist auch bei den Borg eine starre Struktur=Saturn im Inneren vorhanden, und es herrscht das Fehlen von Individualität bei gleichzeitiger vollkommener Verbindung=Neptun untereinander vor.

Mythologie -> eine orphische Schöpfungslegende, die ohne einen männlichen Meeresgott auskommt:

Die Göttin Eurynome formt sich als Wirbel aus dem Urmeer der Formlosigkeit und schafft Himmel und Land. Aus dem Himmel erzeugt sie Ophion (der Nordwind) als Gefährten. Sie paaren sich und es entsteht das orphische Ei, das von Ophion in Schlangengestalt siebenfach umschlungen wird. Es schlüpft daraus Phanes, der Scheinende, aus dem Sonne und Mond hervorgehen. Dieser Mythos beeinflusste die gnostische Schöpfungsgeschichte, die Pistis Sophia.

Der astronomische Neptun:

  • Entdecker: Galle und Leverrier 1846: Durch Störungsrechnung mathematisch vorhergesagt.
  • Zwei Jahre später erschien das „Kommunistische Manifest“.
  • Auch bei der Entdeckung des Gasriesen gab es Intrigen, Tricks, Täuschung und Manipulation.
  • „Die Akte Neptun“, ein Astro-Krimi.

    Wikimedia commons: Neptune Earth Comparison, NASA

    Wikimedia commons: Neptune Earth Comparison, NASA

Lalande sah ihn bereits 1795, hielt ihn für einen Stern, Galileo sah ihn wahrscheinlich schon 200 Jahre früher. Der Neptun entzieht sich eben gerne bleibt im Nebel! Der Name könnte nicht besser gewählt sein:

Seine Oberfläche ist wunderbar blau wie ein Südsee-Ozean. Es toben dort die heftigsten Stürme des Sonnensystems, bis zu 2.100 kmh schnell. Zwei seiner Monde bestehen nur aus Geröll und geforenem Nebel ! Zur Zeit seiner Entdeckung wussten die Astronomen das nicht, diese Tatsachen sind erst seit Sonden wie Voyager und dem Weltraumteleskop Hubble bekannt. Sein Umlauf beträgt 165 Jahre, ca 12-15 Jahre pro Zeichen. Es wird angenommen dass Neptun einen festen Kern aus Gestein und Metall hat der ungefähr so groß ist wie unsere gesamte Erde. Er gehört zu den kompakten Gasriesen.

Der Mond fragt Neptun: „Liebst du mich? Neptun: Natürlich mein Schatz, dich auch!

Beispiele: Negativ & Positiv – ambivalent ?

L-Ron Hubbard, Karl May (sehr ähnliche Horoskope) beide mit Jupiter/Schütze:

  • Jupiter als Co-Regent von Fische steht im 12. Haus erhöht und im Zeichen im Domizil.→ Überbetonung des Jupiter Prinzip: Übertreibung, Megalomanie. Schriftsteller mit Massenwirkung. Lebhafte Phantasie und möchte “Lehrer seiner Leser” sein. Helfersyndrom, Heilsverkünder, Guru. Gute Psychologen. Charismatiker, religiöse Vaterfiguren. Das Vermischen von Neptun und Jupiter finden wir auch bei Osho (ehemals Bhagwan) in allen positiven wie negativen Auswirkungen.

Darsteller: Liz Taylor, Marilyn Monroe, Daniel Craig, Bruce Willis, Kurt Russel.

Musiker: Kurt Cobain, Amy Winehouse, Michael Jackson, Patti Smith, Johann Sebastian Bach, George Harrison.

  • Der Neptun ist oft ein Signifikator für Musiker, besonders wenn er eleviert steht und von Venus aspektiert wird.

Oper: “Der fliegende Holländer” -> Vorbild von “Fluch der Karibik”, die Werke von Wagner generell, da sie auf Götter- Mythen bzw. religiösen Epen des Mittelalters basieren, Nibelungen: Lug&Trug, Parsifal: Erlösung, Tannhäuser: Versuchung. Norma, Nabucco – auch italienische “grosse” Oper” ob Verdi oder Pucchini, Bellini hat oft neptunische Thematik, da auf entsprechenden Literaturvorlagen basierend.

Musical: Dancer in the Dark, Jesus Christ Superstar

Film: Matrix, Bruder Sonne, Schwester Mond → Franz von Assissi; Stigmata, Geschichte einer Nonne, religiöse Thematik allgemein; “Leaving Las Vegas”, Suchtprobleme; “Fog – Nebel des Grauens”, übernatürliche Phänomene, Ozeane – Fluch der Karibik Trilogie. Traumgeschehnisse: Dreamscape, Inception. Terry Gilliams “König der Fischer“, einer der besten Neptun-Filme. Die Matrix-Trilogie und last but not least: Metropolis von Fritz Lang, mit Fische-Hauptdarstellerin Brigitte Helm.

Literatur: Ausser allen religiösen und “heilsbringenden” Schriften:

  • Sozialkritische Romane (Sozialismus!) aber vor allem Dickens “Tale of two Cities“, Les Miserables von Victor Hugo.
  • Theodor Storm: Der Schimmelreiter (Pluto)
  • Märchen: Die kleine Meerjungfrau, Das Mädchen mit den Schwefelhölzern, Andersens Geschichten sind voller neptunischer Archetypen.
  • Erzählungen mit ozeanischen Themen, Wassernymphen, Meerjungfrauen, Anderswelten (Feenreich), z.B. Ichabod Crane
  • Avalon Zyklus von Marion Zimmer-Bradley
  • The Left Hand of Darkness von Ursula LeGuin
  • Dune-Zyklus von Frank Herbert
  • Traumnovelle von Arthur Schnitzler (modern verfilmt von Kubrick: Eyes Wide Shut), allerdings mit sehr viel Pluto-Thematik.

 

Posted by on März 4th, 2016 Kommentare deaktiviert

Atargatis – Urmutter aus dem Weltozean.

Atargatis, die fischgestaltige Schöpfergöttin: Eine weibliche Urform des Meeresgottes Neptun oder Poseidon. Daher ein Mandala mit Meerestouch als Einstimmung für den nächsten Post über Astrologie und Mythologie der Planeten: “Neptun, auf der Suche nach dem Gral ….”

Atargatis (griechisch), Atar’ata (aramäisch), als graeco-romanische Form DeaSyria; war eine syrische Schöpfer-Gottheit, zu deren Kult unter anderem die rituelle Kastration gehörte. wie bei Kybele, die wir schon beim Artikel über das Veilchen kennengelernt haben.  Ihre Symbole waren Fisch und Granatapfel, letzterer auch ein Attribut von Venus und Persephone. Daher die Farbenwahl des Mandalas in Veilchenblau und einer Art Lumineszenz wie beim Meeresleuchten. Die Fischgestalt von Schöpfungsgottheiten war im Zweistromland populär: Oannes in Babylon, ein Kulturbringer. Auch im Christentum wurde dies übernommen: ICHTYS, griechisch für Fisch, ist ein Akronym für Iesus Christos Theou Hios Soter. Das Fischsymbol und der Ozean standen im mediterranen Kulturraum häufig in Verbindung mit Erlöserthemen.  Das zeigt sich besonders im Dionysoskult, dessen Legende auch im Zusammenhang mit dem astrologischen Neptun eine Rolle spielt.

Atargatis 2014

Atargatis Mandala ©scrano 2014

Wie bei Kybele waren die Priester der Atargatis Enuchen. Der Sohn dieser “Magna Mater” hiess ebenfalls Ichtys. Auch er galt als Symbol für Auferstehung und Erlösung.

Posted by on Februar 24th, 2016 Kommentare deaktiviert

Das Veilchen, im Zeichen von Venus und Neptun

Veilchen und Safran, beides Pflanzen der Persephone.

Veilchen und Safran, beides Pflanzen der Persephone.

Eine wirkungsvolle Heilpflanze:

  • Das Veilchen (Viola odorata) ist den Zeichen Waage und Stier (und den Fischen) zugeordnet und untersteht der Venus (als höhere Oktave: Neptun).

    „Veilchen“ von Steffen Heinz. Caronna at de.wikipedia - Fotografiert am 10.5.2005 in der Eifel / Digikam Minolta DiMage X31. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Veilchen.jpg#mediaviewer/File:Veilchen.jpg

    Veilchen in der Eiffel: Steffen Heinz.

  • Trotz seiner bescheidenen Grösse verströmt es einen intensiven Duft.
  • Veilchenessig hilft bei unreiner Haut.
  • Veilchensirup ist ein Hustenmittel für Kinder und Veilchentee ein gutes Gurgelmittel bei Halsentzündungen.
  • Die Pflanze hat aber auch als Tee eine blutreinigende Wirkung und ist bei verschiedenen Hautkrankheiten wirksam.
  • Veilchen sind harntreibend und helfen bei rheumatischen Schmerzen.
  • Äußerlich werden sie für Umschläge auf eitrige Wunden, Geschwüre und Ausschläge gelegt.
  • Schon in der Antike war das Veilchen als Heilpflanze bekannt, man berichtet zum Beispiel, dass Hippokrates das Veilchen gegen Kopfschmerzen  und Sehstörungen eingesetzt hat.
  • Veilchenzubereitungen helfen bei Erkältungen:
  • Die enthaltenen ätherischen Öle, die Saponine und die Bitterstoffe wirken entspannend und ausleitend auf den Körper, sie töten Bakterien ab und helfen dem Körper zu gesunden.
  • In der Aromatherapie beruhigt der Duft von Märzveilchen die Gemüter.
  • Als Bestandteil eines Duftkissens mit Lavendel vertreibt es Unruhe und Kopfschmerz.
  • Eine Leckerei sind kandierte Veilchenblüten.
  • Als Bonbon in Frankreich und in Grossbritannien sehr beliebt: Schon bei Agatha Christie werden Miss Marple’s “Violet Pastils” erwähnt.

Verwendet werden das blühende Kraut ganz, oder nur die Blüten. Da in der Signatur beide Pole derselben Achse vertreten sind, haben wir auch Mars und Pluto Themen beim Veilchen. Es ein Kraut der Hekate, wie auch Narzisse oder Krokus (Herbstzeitlose), die ebenfalls mit dem Persephone-Mythos zusammenhängen.

Inhaltsstoffe:

  • Saponine, Bitterstoffe, Violoin (ein Alkaloid), Cyamin (blauer Farbstoff), Glykoside, Salicylsäuremethylesther, Odoratin

Veilchenzucker:

  • Rohrzucker mit frischen, trockenen Veilchenblüten einschichten. Das etwas klumpige Ergebnis einige Zeit trocknen lassen und im Mörser zermahlen.

Veilchentrank mit Honig:

  • 20g getrocknete Veilchenblüten
  • 40g getrocknete Hagebutten oder Apfelstückchen
  • Alles mit 2l kochendem Wasser aufbrühen und 10 min ziehen lassen.Durch ein Sieb giessen und nach dem Abkühlen nach Geschmack mit Honig süssen.

Veilchenbowle:

  • Eine gute Handvoll Blüten stark duftender Veilchen
  • in einer Tasse weissen Rum und
  • einer halben Flasche Weisswein über Nacht ziehen lassen.
  • Abseihen
  • 200 g Demerara-Zucker mit dem Rest des Weines verrühren und zum Veilchenextrakt geben
  • mit Mineralwasser oder trockenem Sekt auffüllen

Hustensirup:

  •  100 g Veilchenblüten
  •  1 Liter Wasser
  • 1200 g Rohr-Zucker

Zuerst  die kleinen weißen Sporne an den Ansätzen der Blüten entfernen, dann die Blüten mit kochendem Wasser überbrühen. Alles eine Nacht lang zugedeckt ziehen lassen. Dann absieben und den Zucker zugeben. Erwärmen (nicht kochen!) und dabei umrühren bis er aufgelöst ist. 3-4 mal am Tag ein Esslöffel gegen Husten.

Veilchen-Gelee mit Apfelsaft:

  • 200 g Veilchenblüten
  • 500 ml klarer Apfelsaft
  • 500 g Rohr-Gelierzucker 1:1
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Den Gelierzucker mit dem Saft aufkochen, die sauberen Veilchenblüten zugeben. Unter Rühren sechs Minuten kochen lassen. Sofort in kleinere Gläser füllen und gut verschließen. Auf den Deckel stehend auskühlen lassen.

Veilchenlikör:

  • 100g gut ausgelesene und abgebrauste Veilchenblüten
  • 500 ml  weisser Rum

in einer weiten Flasche 4-5 Wochen stehen lassen. Den Likör abfiltrieren und nach Geschmack mit Honig oder Agavensirup süssen.

Veilchenwiese am Wäschschloss im Stauferland.©scrano 2016

Veilchenwiese am Wäscherschloss im Stauferland.
©scrano 2016

Mythologie:

cd185cd2766db1df1447988a5d1a0af3

Dante Gabriel Rossetti:Proserpina
quelle:wikipedia

Im antiken Griechenland galt das Veilchen als Symbol der Fruchtbarkeit und als Blume der Mäßigung. Man hoffte auf seinen wohltuenden Einfluss: Bei Festgelagen wurden Veilchensträuße gereicht und Veilchenkränze getragen. Ihr Duft sollte vor den Auswirkungen von Völlerei, Rausch und Kopfschmerzen bewahren. Die Blume ist war zwar dem Ares heilig, aber Veilchenbekränzte und Veilchenhaarige sind gebräuchliche Anrufungen für Aphrodite. Der Dichter Pindar nennt gleich ganz Athen die “veilchenbekränzte” Stadt. In Athen erhielten damals, als die Kindersterblichkeit noch sehr groß war, an einem bestimmten Frühlingstag alle Kinder, die älter als 3 Jahre waren, einen Veilchenkranz als Geste der Dankbarkeit für die Überlebenden. Obwohl ein Symbol der Bescheidenheit, da von zarter Gestalt und im lichten Schatten blühend, ist das Veilchen sehr zäh und eignet sich sogar als Bodendecker, den man betreten kann. Es ist durchsetzungsfähig und kann sich sogar im Rasen schnell ausbreiten. Trotz der zerbrechlich wirkenden Blüte auch ein aggressives Gewächs. Daher stammt auch seine antike Zuordnung zu Mars und Venus zugleich. Die griechische Sage berichtet auch, dass, wenn Persephone als holde Frühlingsgöttin Kore  der Unterwelt emporsteigt, um die Fluren neu zu beleben, unter ihren Schritten Veilchen in Mengen aufblühen. Sigmund Freund sah in der Pflanze sogar ein Sexsymbol und brachte ihren Namen mit dem lateinischen “violare” = “vergewaltigen” in Zusammenhang. Wohl auch wegen der gewaltsamen Verschleppung der Persephone durch Hades.

Irgendwie haften dem Veilchen solche sinistren Geschichten an. Auch im Kult der kleinasiatischen Kybele, einer Göttin vom Typus “Grosse Mutter”, spielt es eine Rolle: Nach der Selbstkastration von Kybeles Geliebten, dem Sonnenheros Attis, wuchsen aus seinem Blut Veilchen. Er selbst wurde in eine Pinie verwandelt, aber später von Kybele wiederbelebt. Die Symbolik solcher Legenden spielt immer mit dem Kreislauf des Lebens und vor allem dem Wechsel der Jahreszeiten. Das Veilchen ist eine Zeigerpflanze des Frühlings und der Wiederkehr der Sonne und der aufspriessenden Vegetation.

Zur Verwendung in der Verehrung von Erlöserfiguren wie Attis/Tammuz und wohl auch Dionysos passt auch die neuere Zuordnung der Pflanze zu den Fischen und Neptun. Eine Neptunsignatur ist der betörende Duft, der zwar berauschend aber anaphrodisierend und beruhigend wirkt, im Gegensatz zur Venus/Mars Korrespondenz der übrigen Pflanze. Die Fische-Signatur bildet dann auch den ergänzenden Pol zu den Jungfrau-Qualitäten des Veilchens, die ebenfalls aus dem Persephone-Mythos hergeleitet werden: Wie die bescheidene Jungfrau blüht es gerne im Verborgenen.

Posted by on Februar 21st, 2016 Kommentare deaktiviert

Sonne in den Fischen

Aus den Tiefen der Weltozeane: Die mythischen Kreaturen Neptuns.Pisces ©scrano 2015 mermaid: sweetpoison67

Aus den Tiefen der Weltozeane: Die mythischen Kreaturen Neptuns.
Pisces ©scrano 2015 mermaid stock: sweetpoison67

Das Sternbild Fische enthält keine sehr hellen Sterne. Sie fallen aber doch an einem dunklen Himmel ins Auge, da sich die Sterne in zwei Linien aufreihen und an deren Enden Sternkreise bilden. Obwohl es ein wenig spektakuläres Sternbild ist, ist es schon seit der Vorzeit bekannt.

In der spirituellen Auslegung des Platonischen Jahres werden die Fische mit dem Aufkommen des Christentums verbunden, dessen frühe Ikonographie bereits dieses Symbol enthält. Auch die Sprache im Neuen Testament handelt häufig von Fischern und Fischen in den Gleichnissen, eines der grossen Wunder, die Speisung der 5000 hat Fische zum Thema.

ICHTYS=Iesus Christus Theos Yios Soter, ist das bekannte griechische Akronym, das auch in modernenr Zeit noch verwendet wird.

Ichtys_LennartHellZur Zeit der Geburt von Jesus wechselte gerade der Frühlingspunkt vom Widder in die Fische und somit begann in den Augen der antiken Gelehrten  ein neues Zeitalter. In den 2000 Jahren vor vor Jesu Geburt  stand die Sonne zum Frühlingsbeginn im Sternbild Widder. Durch die Präzession aber verschiebt sich der Frühlingspunkt immer ein klein wenig. Gerade zur Zeit des Aufkommens der Erlöserreligionen vollzog er den Übergang in die Fische. Jesus war nicht der einzige Messias während eines 50 Jahre währenden Zeitraums – es gab eine regelrechte Messianitis – es war auch kein ausschliesslich jüdisches Phänomen. Die 2000jährigen Abschnitte des Durchgangs innerhalb eines Zeichens nennt man platonische Monate.

HangderBaum

XII:”Der Gehängte,
das Selbst-Opfer” in einer Yoga-ähnlichen Pose.

Nicht nur Jesus war Verkünder einer auf das Jenseits ausgerichteten Erlöserreligion, in seiner Epoche gab es viele davon, daneben war auch ein alter Kult aus Persien mit ähnlicher Thematik wieder erstarkt: Der Mithraskult mit seinem sonnenhaften Welterlöser erfreute sich im antiken Rom gerade zu dieser Zeit grosser Anhängerschaft. Daher wird das 12. Haus des Zodiak, welches von den Fischen besetzt ist, auch der Auflösung und Überwindung des Egos und Unio Mystica mit dem Göttlichen assoziiert. Selbstaufgabe und Aufoperung sind auch Eigenschaften, die den Menschen des Sternzeichens Fische zugeschrieben werden. Dies findet man auch in der Symbolik der Tarotkarte Nr. XII: Der Gehängte (Das Opfer). Diese spiegelt einen Akt der Kasteiung wieder, wie er aus den Veden aber auch aus den nordischen Sagen bekannt ist, um spirituelle Erleuchtung zu erlangen. Ähnliche Praktiken sind auch aus Kulturen mit Schamanentum überliefert. Ein Beispiel ist die schmerzhafte Prozedur am Baum Yggdrasil, der sich Odin unterzog um die höhere Weisheit (das Geheimnis der Runen) zu erlangen. Auch die sogenannte schamanische Krise fällt in diese Kategorie, aber auch “Rites de Passage”, bei denen ein symbolischer Tod gestorben wird, z.B. bei den Freimaurern. Etliche Mysterienkulte, wie die Orphiker, Mithrasjünger und Isis-Religion enthielten ähnliche Elemente. Alle diese waren zeitgleich mit dem Erscheinen des Christentums extrem populär. Die spätantike Epoche war von Erlösersehnsucht stark durchdrungen, aber auch schon vom “Schwanengesang” des römischen Weltreichs erfüllt.  Es waren besonders die späteren Christen aber auch die verwandten Gnostiker in vieler Hinsicht Endzeitreligionen, deren Anhänger sich für den Untergang bereit machen wollten. So wie das 12. Haus das Ende des Zodiak darstellt, nach dem die “Unio Mystica”, die Vereinigung des Menschen mit Gott, stattfinden kann. Oder das vollständige Erwachen aus dem Traum der Welt-Illusion, wie es die Buddhisten ausdrücken. Das Zeichen Fische, Neptun und das 12. Haus stehen schon immer auch für die Träume und das Unbewusste. In katholischen Kalvarienberg-Prozessionen stellt Station XII den eigentlichen Akt der Kreuzigung dar. In der 12. Stunde bricht die Finsternis herein, aus Hochmittag wird Hochmitternacht.

Sonne in den Fischen: Zurück zur Ursuppe.Welcoming the Big White Void ©scrano 2013

Sonne in den Fischen: Zurück zur Ursuppe.
Welcoming the Big White Void ©scrano 2013

Eigenschaften der Fische-Persönlichkeit:

Die typische Fischesonne zeigt sich sensibel und gefühlsbetont. Fische verfügen über ein großes Einfühlungsvermögen und können sehr tolerant sein. “Zu gut ist schon halb liederlich”, wie mein Oma immer sagte. Damit hat man auch schon die Schattenseite erfasst: Zu viel Nebel und Vertrauenseeligkeit, gepaart mit Weltflucht und Mystizismus.

Wie schon die Sterne des Sternbilds Fische, meiden es auch die in ihrem Zeichen Geborenenen, im Mittelpunkt zu stehen und zu sehr zu glänzen. Sie scheuen Konfrontationen oder Streit und sind die Tagträumer unter uns, die gerne vor den Problemen die Augen verschließen, um in freundlichere Sphären zu entschwinden. Als typisches introvertiertes, Yin-haftes Zeichen, sind sie oft in fremder Gesellschaft stumm – wie ein Fisch. Fische sprechen nur wenig über ihre inneren Beweggründe und Empfindungen, haben aber immer ein offenes Ohr für die Sorgen der Freunde, oder sogar von Fremden. Dank ihrer gossen Verständnisbereitschaft sind sie die Art Freunde, die einem Akzeptanz und Sensibilität in jeder Lebenssituation vermitteln. Leider führen diese fein gestimmten Antennen der Fische manchmal dazu, dass sie nicht unterscheiden können, ob es sich um ihre eigenen Gefühle handelt oder um die der anderen.

Die Fische betrachten die Umgebung aus der Sicht des Annehmens und Vertrauens. Ihre Welt ist die der Intuition und  der Empathie, des Auflösens von Grenzen.  Die herausragende Tugend der Fische ist ihre Verbundenheit, ausgedrückt durch die astrolgische Glyphe: Zwei Fische mit einem Band vereint.

graphics-zodiac-signs-330049

Positive Eigenschaften

  • Hilfsbereit
  • Mitfühlend
  • Idealistisch
  • Kreativ
  • Gefällig
  • Großzügig
  • Tolerant
  • Bescheiden
  • Harmoniebedürftig
  • Sinnlich
  • fantasiebegabt
  • spirituell
  • charismatisch

Negative Eigenschaften

  • Überempfindlich
  • Naiv
  • Entscheidungsschwach
  • Disziplinlos
  • Passiv
  • Zu Selbstmitleid neigend
  • Verträumt
  • Introvertiert
  • Chaotisch
  • Hysterisch
  • Auflösungstendenzen (Eskapismus, mangelnde Abgrenzung)
  • empfänglich für Manipulation: Süchte, Kulte

Die Fische gehören zum 12. Haus des Zodiak, ihre Herrscher sind Jupiter in seinem Nachthaus nach der klassischen Astrolgie, der Neptun in moderner Auffassung.

  • Element: Wasser, mutabel, Yin
  • Farbe: Meerblau und Violett
  • Kristalle: Amethyst, Aquamarin, Spektrolith (Labradorit), Mondstein, Perle, Fluorit und andere Spate (Fluor-Mineralien), heller Opal
  • Tarot: Der Mond, 7 Kelche  (Neptun), XXII:Der Gehängte.

 

 

Posted by on Februar 20th, 2016 Kommentare deaktiviert